AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

'Danke Jörg!'

Protestplakat: Aktionisten melden sich

Ein Banner mit dem Schriftzug "Danke Jörg! Ewig in deiner Schuld" war Donnerstagfrüh auf der Heta-Zentrale in Klagenfurt zu sehen. Am Abend übermittelten die Urheber anonym eine Botschaft an die Kleine Zeitung.

Dieses Bild wurde der Kleinen Zeitung anonym übermittelt
Dieses Bild wurde der Kleinen Zeitung anonym übermittelt © KK
 

Überraschung für Autofahrer auf der Klagenfurter Völkermarkter Straße: Auf der Zentrale der Abbaubank Heta haben in der Nacht auf Donnerstag Unbekannte einen Banner mit dem Schriftzug "Danke Jörg! Ewig in deiner Schuld" aufgehängt.

Anonymes Schreiben der Urheber

Donnerstagabend übermittelten die offensichtlichen Urheber der Plakataktion ein anonymes Schreiben via Facebook an die Redaktion der Kleinen Zeitung. Darin nehmen die Unbekannten - unterschrieben als "Haiders Erben" - wie folgt Stellung:

"Sehr geehrtes Kleine Zeitung-Team, Im Folgenden wollen wir uns anonym zur „Danke Jörg“-Transparentaktion äußern. Durch das mediale Aufgreifen des Bildes erfuhr die Aktion binnen kürzester Zeit große Resonanz, verbunden mit kontroversen Meinungen. Die Insolvenzverhandlungen laufen seit geraumer Zeit und Kärnten steht, in Anbetracht seiner wirtschaftlichen Lage, keine rosige Zukunft bevor. Uns geht es bei dieser Aktion vor allem darum, die politische Schockstarre, die gekoppelt an mangelnde öffentlich politische Kritik ist, der unsere Bevölkerung scheinbar verfallen ist, zu thematisieren. Die Hypopleite ist ganz klar, eine Verkettung kollektiven Versagens. Neben Jörg Haider würden noch andere Namen ihren Platz auf dem Transparent verdienen. Der Spruch wurde allerdings bewusst gewählt, um ebenfalls auf die weitgehend vorherrschende Kärntner Verweigerungsmentalität aufmerksam zu machen. Diese ist wahrscheinlich auch Resultat einer permanenten Opferrollenzuteilung, der sich die Bevölkerung seit Jahren ausgesetzt fühlt. „Würde der Jörg noch leben, er hätte das nicht zugelassen!“. Diese Aussagen sind oft zu hören und unterstreichen die, unserer Meinung nach, unmündige politische Opferhaltung. Wir müssen dieses Debakel nun hinnehmen und die Konsequenzen scheinbar tragen. Allerdings sollten wir es zumindest als Mahnmal, einer zum Scheitern verurteilten FPÖ-Politik anerkennen, um künftig aus der Vergangenheit zu lernen. Qualifizierter Widerstand, erfordert oftmals populistische Maßnahmen! Mit freundlichen Grüßen Haiders Erben"

Mit dieser Botschaft übermittelten "Haiders Erben" auch obiges Foto, das offensichtlich bereits in der Nacht auf Donnerstag aufgenommen worden ist.

Polizei entfernte Banner

Die Polizei und Gebäudetechniker haben das 18 Meter breite und mehrere Meter hohe Banner gegen 7.15 Uhr entfernt. Bei der Heta wird nun überlegt, ob Anzeige gegen unbekannt erstattet wird. "Das müssen wir aus versicherungsrechtlichen Gründen prüfen. Falls uns ein Schaden entstanden ist, sind wir gezwungen, Anzeige zu erstatten", sagt Heta-Sprecher Alfred Autischer

Dieser Banner wurde Donnerstagfrüh von der Polizei entfernt
Dieser Banner wurde Donnerstagfrüh von der Polizei entfernt Foto © KLZ/Sommersguter

Kein Einbruch

Eingebrochen wurde in das Gebäude offenbar nicht. "Es ist möglich, dass Aktivisten von außen raufgeklettert sind und das Transparent angebracht haben", sagt Autischer. 

Die Polizei ermittelt derzeit nicht. Denn wie es aussieht, gab es keine Sachbeschädigung. Das Plakat wird von der Exekutive als "freie Meinungsäußerung" gesehen. Die Heta könnte wohl nur noch wegen Besitzstörung klagen.

 

Heta-Ablehnung: Kärntner sind richtig sauer

Heta-Ablehnung: Kärntner sind richtig sauer

Kommentare (99+)

Kommentieren
kjuaz012l68a8na7tbgisuzc1wmewnt0
1
3
Lesenswert?

Im Scheinwerferlicht und im Blitzlichtgewitter der Journaille haben die hiesigen PolitgrößInnen

die perversen Hypo-Landeshaftungen ausnahmslos alle freudig grinsend unterschrieben damals. Heute, nachdem längst alles viel zu spät ist, gibt's anonyme Nacht- und Nebel-Proteste gegen den Wahnsinn aus 2004, also flott und mutig unterwegs sind die KärntnerInnen!

Antworten
evi52
1
5
Lesenswert?

Es stimmt,

dass Jörg Haider Landeshauptmann war, als dieser ganze Mist begann. Weiters stimmt es, dass "andersfärbige" Politiker, die damals so manchem Blödsinn ihre Zustimmung erteilten, heute unser Land regieren. Wahr ist auch, dass Jörg Haider die Landesbank an den Mann - sprich Bayern - gebracht hat, als er den Schiefstand der Bank bemerkte. Den allergrößten Schaden haben uns jedoch diese Intelligenzbestien eingebrockt, die uns die Bank dann wieder teuer zurückgekauft haben, und sich kurz danach aus der Politik zurückgezogen haben.

Antworten
JHlive
1
2
Lesenswert?

Realitätsverweigerer.....

Leider wurde beim Verkauf die Haftung des Landes Kärnten aufrecht erhalten. Das war der Kapitalfehler!!!!!

Wer um Gottes Willen gibt seine Firma in fremde Hände und haftet weiter für das Handeln von den neuen Besitzern???

So einen Schwachsinn, macht niemand außer er profitiert davon.

Das versteht ein sogar einer aus der Sonderschule!

Und so jemand war Landeshauptmann!!??

Antworten
Musicjunkie
3
5
Lesenswert?

Kann diesem Schreiben nur zu 100% zustimmen.

--

Antworten
o72mxe8atqv2w0wnx5rqlty16oyadbt1
1
1
Lesenswert?

Was wohl ein Forensiker zu diesem Bekennerschreiben sagen würde?

So ganz unbekannt ist der Stil in der Öffentlichkeit ja nicht...!

Antworten
Ehemaliger_Wähler
6
11
Lesenswert?

Zum Thema

Die einzigen denen man Charakter
bescheinigen kann , sind die Aktionisten
mit ihrem Plakat. Alle anderen sollen
einmal beginnen ihr Hirn einzuschalten.
Von den ehemaligen involvierten Politikern und Anhang , eine Hand wäscht die andere und der dritte ,der Steuerzahler bleibt schmutzig , ist dies-
bezüglich leider nix zu erwarten.
Was die Objektivität der KlZ angeht ist anzumerken , das ja jeder Kommentar veröffentlicht wird, wo ist das Problem ?
Es ist ja leider traurig das es solcher Plakataktionen bedarf, die Leit wern sonst nit munter .

Antworten
atila1
22
11
Lesenswert?

und sowas Schwachsinn

wird in der Zeitung veröffentlicht.
Wo sind die Zeiten wo die KLZ noch unabhängig war

Antworten
5fxualye8pt2hmmpjlkwki1d77s9tq0l
5
9
Lesenswert?

Also ich hab schon lang drauf gewartet und finde es klasse, was man da so alles liest. Als Steirer wundert man sich schon über den verklärten Blick so mancher, die hier posten. Ich wär eh neugierig gewesen, wie der LH sich aus der Affäre gezogen hätte. ..

Antworten
artjom85
0
0
Lesenswert?

Wie sich der LH aus der Affäre gezogen hätte?

Vielleicht haben wirs gesehen aber nicht gemerkt?
Wundern würde mich so was jedenfalls auch nicht mehr, so tief wie der Kärntner Wagen im Dreck steckt.

Antworten
StJakober
2
7
Lesenswert?

Wär vermutlich bis heute gar nicht aufgeflogen das Ganze weil man immer weiter versteckt und begraben hätte,

aber das hier die "Kärntner"unter Generalverdacht dafür gestellt werden finde ich nicht fair.Bei Bekanntwerden des Desasters wählten diese die Freiheitlichen eindeutig ab.

Antworten
Irgendeiner
4
5
Lesenswert?

Gehns,sinds dem Jörg jetzt nicht

mehr dankbar oder was?

Antworten
StJakober
3
5
Lesenswert?

Ich schon,aber ich weis für was und für was eben nicht ;)

.

Antworten
Renigeb
7
8
Lesenswert?

Die Moral..

..der linken Hetzjagd in diesem Forum erinnert einen an die "mißglückte" Sanierung des Zellstoffwerkes Villach-Magdalen in den 80er Jahren, wo es sonderbarerweise keine Hetzjagd auf SP-LHStv. Frühbauer gab.

Damals, als sich der selbstherrliche rote LhStv. Frühbauer mit der kraftvollen Beteuerung "Ich übernehme die volle Verantwortung" im Landtag durchsetzte und dem Land Kärnten einen Schuldenberg in der Höhe von ca. 1 Mia öS bescherte, dessen Rückzahlung - dann freilich ohne LhStv. Frühbauer, der hatte sich schon aus dem Staub gemacht - bis in die 2000er Jahre währte. Vor Gericht sprach er damals plötzlich nicht mehr von "Ich übernehme die volle Verantwortung", sondern vom einstimmigen Landtagsbeschluß und das Gericht sprach ihn daraufhin frei!

Man wundert sich, daß diese p.c. Menschen, die ansonsten ach so gegen jede Vorverurteilung zetern, hier mun-ter genau dies betreiben, obwohl der von der Meute vorverurteilte Jörg Haider nie deswegen vor Gericht stand und wenn, dann siehe oben

Antworten
StJakober
0
4
Lesenswert?

Kärntner Parteien und Politiker waren also schon immer korrupt

soviel dazu und jetzt mal Pause damit und nach vorn blicken wie wir die Zukunft gestalten.

Antworten
Blaumacher
24
7
Lesenswert?

Der Text...

hört sich nach einem verzweifelten Heta Gläubiger an nicht.... ich kann den Verfasser dieser Philosophischen Abhandlung beruhigen... die FPÖ gewinnt Österreich weit weiter!!!!

mfg

Antworten
slender
5
19
Lesenswert?

Top Aktion

Endlich wieder ein kritisches Lebenszeichen aus der Bevölkerung heraus!

Und an alle Pietätsbewussten da draußen. Verschweigt euren Enkeln am besten Verbrechen aus der Nazizeit und klärt sie bitte niemals über die Fehler einees verstorbenen Landeshauptmannes auf. Schaut zu wie gescheiterte Systeme wieder aufleben, bevor ihr es wagt über wehrlose Tote herzuziehen.

Glaubt nicht alles was ihr denkt.

Antworten
slender
3
10
Lesenswert?

Top Aktion

Endlich wieder ein kritisches Lebenszeichen in Kärnten, das aus der Bevölkerung kommt!

Und an alle Pietätsbewussten da draußen.
Bitte machts weiter indem ihr über Hitler etc. in Ruhe lasst und sorgt dafür, dass geschieterte Systeme wieder aufleben! Denn der Kärntner hat Anstand und hält lieber den Mund, als über die wehrlosen Toten herzuziehen.
(Obacht Satire)

Antworten
Blaubeitl
14
29
Lesenswert?

Richtig erkannt!! Freiheitliche Gaudipolitik hat das Land ruiniert!!

Und das in nicht einmal 15 Jahren!!
Respekt!!

Antworten
JHlive
3
26
Lesenswert?

Erweiterung: Der Mastermind...

war Jörg Haider. Jeder der seinen Plänen nicht folgte, hängte er ein unpatriotisches Verhalten zu Kärnten um.
Und dies nicht zimperlich.
"Kärnten ist reich" war seine Einschätzung.
Also bleiben wir dabei: Hauptschuld trägt J. Haider und seine Buberlpartie und der Vorstand & Aufsichtsrat der Hypo!! Mitschuldig sind alle die der grenzenlosen Haftung zugestimmt haben!
15 Jahre für Haupttäter
7 Jahre für Mittäter
Weiteres darf der unprofessionelle Rückkauf, die Eigeninteressen mancher Banken und die Verschleppung nicht außer Acht gelassen werden. Sie haben den Brand aber nicht gelegt sondern nur falsch und nicht gelöscht, vielleicht auch aus Eigeninteresse.
Auch ihnen 3,5 Jahre unbedingt.

Antworten
6df1e54f233707ae64d1e47dd603af98
26
13
Lesenswert?

Die sind genau so feig wie Linke Demonstranten die sich hinter hochgerutschten Schals verbergen.

Antworten
advitam
2
12
Lesenswert?

Spitzer Walter

Du Mutiger, was willst uns damit sagen?

Antworten
herpuma
11
6
Lesenswert?

das meine ich auch

das die linken u. die grünen die schlimmsten od besser gesagt die scheinheiligsten Hetzer sind . Der wahre Schuldige der wird wohl nie gefunden werden dürfen. Hängt, erschießt, bringt in um den verstorbenen gerichteten, er kann sich ja nicht mehr verteidigen, Pfui Teufel diese heimtückische verlogene Politik!! Für was man in der dreckigen Politik bereit war um jemanden loszuwerden , wir das blöde Volk haben zu zahlen.

Antworten
helmutmayr
10
24
Lesenswert?

Ich

gratuliere den Aktivisten. Zur Tat und zur Stellungnahme.
Sie könnten sich ruhig namentlich dazu bekennen.
Die Wahrheit ist wie sie ist.

Antworten
Blaumacher
16
5
Lesenswert?

da fehlt ihnen der Mumm dazu!!!!

da beleibt man doch lieber "Heckenschütze" oder....

Antworten
advitam
3
11
Lesenswert?

Du blauer Macher

auch so mutig wie der Spitze Walter?

Antworten
wenigabi
10
27
Lesenswert?

Plakat gehört vor FPÖ Landesgeschäftsstelle

Ich wäre dafür, dass das Plakat permanent vor dem FPÖ(FPK,BZÖ) Büro aufgestellt wird, damit die Haider-Epigonen sich täglich daran erinnern, wieviel Schaden sie dem Land bzw. der Bevölkerung und deren Nachkommen zugefügt haben. Super auf Kärnten aufgepasst! Die Saualm wäre sicher ein geeigneter Ort diese Blender zu verwahren!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 186