TEP-Budget aufgestockt"Damit sich Menschen in Kärnten ihren Berufswunsch erfüllen können"

Trotz Beschäftigungsrekord werden arbeitsmarktpolitische Maßnahmen in Kärnten nicht zurückgefahren. Das Budget für den Territorialen Beschäftigungspakt in Kärnten ist mit 48,49 Millionen Euro für 2022 neuerlich hoch. Das Motto: Zurück in die Zukunft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© fotogestoeber - stock.adobe.com
 

Trotz Corona scheint sich der Kärntner Arbeitsmarkt stabilisiert zu haben: Mehr als 216.700 unselbstständig Beschäftigte bedeuten 2021 einen Beschäftigungsrekord. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote von Jänner bis Oktober betrug 6,9 Prozent. Zum Vergleich: Im Vor-Coronajahr 2019 betrug sie 8,7 Prozent, 2015 sogar über elf Prozent.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!