"Impfpflicht ausgeschlossen"Scharfe Warnung von Kärntner Industriellen vor der Impfpflicht

Akuter Fachkräftemangel könnte durch Impfpflicht massiv verschärft werden, mahnt IV-Kärnten-Präsident Timo Springer. Die Impfpflicht sei ein unkalkulierbares Risiko für den Standort Kärnten. Bundes-IV-Präsident Knill ist für Impfpflicht. Steirische Industrievertreter fordern die Anerkennung ausländischer Impfungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
IV-Präsident Timo Springer
IV-Präsident Timo Springer © Weichselbraun
 

Als „unkalkulierbares Risiko“ bezeichnet Timo Springer, Präsident der Industriellenvereinigung Kärnten, den Plan der österreichischen Bundesregierung, ab Februar 2022 eine Impfpflicht zu verordnen. „Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Betrieben könnten angesichts dieser europaweit quasi einzigartigen Maßnahme Österreich den Rücken kehren und ihre Expertise Betrieben jenseits der Grenzen zur Verfügung stellen.“ Springer hält eine Impfpflicht gerade in Kärnten, wo man aufgrund der problematischen demografischen Entwicklung nicht in der Position für Experimente sei, für "ausgeschlossen".

Kommentare (45)
finaelfr
24
5
Lesenswert?

Ja, dann auf

zum 2x jährlichen pieksen.

iMissionar
12
76
Lesenswert?

Wenig Ahnung, viel Meinung

Super, jetzt hatte der Kärntner IV Hawi auch seine 15 Minuten Ruhm. Wäre passend, wenn er nun wieder in die hinteren Reihen verschwindet.

FRED4712
19
72
Lesenswert?

die sollen doch froh sein....

man benötigt keine umfangreiche tests mehr bei der Einstellung......wer geimpft ist....bingo, der mensch ist intelligent.......mer sog i nit

levis555
11
80
Lesenswert?

Zahlt die Kärntner Wirtschaft wirklich so schlecht,

dass unsere Arbeitnehmer beim kleinsten Gegenwind ins Ausland abhauen?

future4you
13
81
Lesenswert?

Der Fachkräftemangel und die demografische Entwicklung

haben absolut nichts mit einer Impfpflicht zu tun!!! „Schuster, bleib bei deinen Leisten“!

RonaldMessics
59
15
Lesenswert?

So unrecht hat er aber nicht

Es gibt genügend Fachkräfte aus dem Ausland (zum Beispiel in verschiedenen Forschungsgebieten) die temporär in den hochspezialisierten Firmen beschäftigt sind.
Hier müsste für solche Situationen auf alle Fälle eine Ausnahme gemacht werden. Jetzt werden zwar wieder viele Totschlagargumente dagegen aufgebracht, vor allem wieder von der FPÖ oder GFM, oder anderen abstrusen Besserwisser, aber wir alle leben eben auch in einem sehr reichen Land, weil wir auch hochtechnologische Prozesse und Forschungsarbeit haben, und von Ergebnis lebt dann der Export, und im Endeffekt wir alle mehr oder weniger.

STEG
8
35
Lesenswert?

Diese Fachkräfte

sollen in die Esoterik wechseln.

jonny 123 at
4
17
Lesenswert?

Roland

Ich bin dafür das rothaarige auch ausgenommen werden

RonaldMessics
11
0
Lesenswert?

Jonny 123.at

Wer meinen Vornamen nicht einmal richtig abschreiben kann, den nehme nicht ernst.
Hier geht um ein juristisches Problem, dass man vielfältig betrachten soll. Sind nicht auch Touristen ausgenommen? Oder schreiben wir diesen die Impfung vor. Nehme ich sie aus, mit welchen Recht dann nicht die Pendler.
Es gibt Länder, die haben eine Impfpflicht für Personen, wenn man in der Gastronomie in Innenräumen Platz nehmen will.

Die zweite Frage ist dann noch, wie viele Jahre ist die Impflicht geplant?

iMissionar
9
46
Lesenswert?

Die hochspezialisierte Fachkraft

die lieber Bachblüten und Pendeln vertraut, als milliardenfach getesteten Impfstoffen, schaue ich mir gerne an.

Feuerwehrmann
18
71
Lesenswert?

Problematisch

… und so ein Herr vertritt die Kärntner Industrie 🤔
… und so ein Herr führt ein Unternehmen 🤦🏻‍♂️
… na dann - viel Glück 🤭

Hazel15
33
9
Lesenswert?

… und so ein Herr führt ein Unternehmen

Ja , ein Vorzeigeunternehmen, und mit einer Lehrlingsausbildung, die sich sehen lassen kann. Immer wieder Spitzenplätze in Österreich. Und ja, die kärntner- und auch die österr.- Industrie benötigt schon lange Fachkräfte aus dem Ausland, die bei einer Impfpflicht nicht mehr kommen werden. Heutzutage können Fachkräfte ihre Stellen aussuchen, da jedes Land solche dringend sucht und auch bereit ist dafür entsprechend zu bezahlen.

Klgfter
0
11
Lesenswert?

das mag ja alles sein ....

.. aber gegen eine impfpflicht auftreten ist nicht okay ! über kurz oder lang wirst international ausgegrenzt werden wennst nichtgeimpft bist - DIESE diskussion zu DIESEM zeitpunkt ist übrig und eines erfolgreichen unternehmers nicht würdig !

hewinkle10
15
79
Lesenswert?

Lockdown vs Impfpflicht

Vielleicht sollte man dem Herrn Präsidenten mal vorrechnen, was ein Lockdown kostet bzw alle vier gekostet haben. Und vielleicht hat der Herr Präsident noch nicht verstanden, dass das Virus gekommen ist um zu bleiben! Ggf. mit netten weiteren Varianten...das einzig probate Mittel dagegen ist die Impfung. Leider verstehen das viel zu wenig Menschen, daher braucht es die Impfpflicht! Herr Präsident - vorher denken und dann erst sprechen!

hfg
11
79
Lesenswert?

Ja klar

die meisten Fachkräfte werden nach Slowenien oder Kroatien, Serbien etc. auswandern und dort für das halbe Gehalt oder weniger arbeiten;-))
Da sieht man wieder wie weit Funktionäre vom Volk entfernt sind.

Ogolius
15
88
Lesenswert?

Wieder

ein unnötiges Statement aus der Wirtschaft - Geld vor Gesundheit

rauter89
10
85
Lesenswert?

Impfpflicht

Denke, dass die Impfpflicht in mehreren Ländern kommen wird.

Zwiepack
9
51
Lesenswert?

Kärnten ist zu Nahe am Balkan

Siehe Präsident Milanovic von gestern...

Hazel15
19
35
Lesenswert?

Kärnten ist zu Nahe am Balkan

Österreich ist durch die Kurz-Regierung schon am Balkan angekommen, und weit weg vom "Westen".

walterkaernten
11
79
Lesenswert?

IV Chef SPRINGER

Vorschlag an herrn SPRINGER

Keine IMPFPFLICHT; ABER

1.
Die IV zahlt aus ihrer privilegienkasse ( Rückstellungen etc ) die kosten für alle ungeimpfen falls sie CORONA bekommen.
Oder er slebst, aus seiner privatkasse wenn er solche aussagen macht.

2.
Die IV zahlt jeden krankenstand, denn genesene können aöuch einen leihcten verlauf mehrmals bekommen wenn die imunisierung nachlässt.
Auch bei ienem leichten verlauf sind die mitarbeiter im krankenstand....

und und und

Kommentare 26-45 von 45