"Impfpflicht ausgeschlossen"Scharfe Warnung von Kärntner Industriellen vor der Impfpflicht

Akuter Fachkräftemangel könnte durch Impfpflicht massiv verschärft werden, mahnt IV-Kärnten-Präsident Timo Springer. Die Impfpflicht sei ein unkalkulierbares Risiko für den Standort Kärnten. Bundes-IV-Präsident Knill ist für Impfpflicht. Steirische Industrievertreter fordern die Anerkennung ausländischer Impfungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
IV-Präsident Timo Springer
IV-Präsident Timo Springer © Weichselbraun
 

Als „unkalkulierbares Risiko“ bezeichnet Timo Springer, Präsident der Industriellenvereinigung Kärnten, den Plan der österreichischen Bundesregierung, ab Februar 2022 eine Impfpflicht zu verordnen. „Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Betrieben könnten angesichts dieser europaweit quasi einzigartigen Maßnahme Österreich den Rücken kehren und ihre Expertise Betrieben jenseits der Grenzen zur Verfügung stellen.“ Springer hält eine Impfpflicht gerade in Kärnten, wo man aufgrund der problematischen demografischen Entwicklung nicht in der Position für Experimente sei, für "ausgeschlossen".

Kommentare (45)
FlexAlthofen
0
1
Lesenswert?

Industrie

Das ist die private Meinung des Herrn Springer und nicht die, der Industrie Kärntens!!!!!!

herwag
0
5
Lesenswert?

!!!

kärnten ist eben anders !

Landbomeranze
0
18
Lesenswert?

Wie bitte? Stockende Lieferketten und explodierende Vormaterialpreise,

sind die Folge von Auslagerung wichtiger Produktionszweige ins billige China oder Indien und der just in time Philosophie. Da stehen die Industriellen ganz vorne in der Reihe. Gleiches gilt für Vormaterialien. Weil Europa glaubte ausschließlich in der Finalfertigung das Glück zu finden, wurden wichtige Rohmaterialmärkte vernachlässigt und nun stockt der Import und die Vorprodukte werden von den Exporteuren übermäßig verteuert. Also auch sich selber an der Nase nehmen und vielleicht sich in Zuloieferbereichen nicht allein auf die Globalisierung verlassen. Richtig blöd würde es bei Lebensmitteln, denn auch dort läuft es ähnlich.

himmel17
7
27
Lesenswert?

Coronatote ...

... sind das unkalkulierbare Risiko - nicht nur für die Wirtschaft. Was zählt dort ein Menschenleben?

GordonKelz
7
38
Lesenswert?

Wir haben NICHT auf die Industrie zu ...

...schauen, weder bei uns ,schon gar nicht in anderen Ländern, sondern auf die Gesundheit unserer Staatsbürger! Das hat oberste Priorität zu haben!!
Gordon

Kariernst
3
68
Lesenswert?

Bitte es wird schon fad

Immer nur Panikmache und Warnungen zu predigen ist eigentlich eine Frechheit, von der Wirtschaft gibt es nur negatives alles was nicht geht wird sofort kundgetan, jedoch kam bis jetzt noch kein einziger Vorschlag wie die Krise gemeinsam beendet werden kann.
Vielleicht sollte man mehr Einheimischer Mitarbeiter einstellen und auch endlich mal Löhne bezahlen von denen man auch Leben kann.
Bei der Auszahlung von den Corona Hilfen werden bei Hände aufgehalten um ja genug Geld zu bekommen, jedoch gibt es keinen einzigen positiven Vorschlag um eine Besserung zu ermöglichen.

Balrog206
18
3
Lesenswert?

Na

Wo sind sie nur die einheimischen ? Versteckt oder beim wandern auf Staatskosten ?
Übrigens wer glaubt zu wenig zu verdienen kann doch auch oftmals die Firma bzw auch die Branche wechseln wenn das von Vorteil wäre !
Mehr praktisch erfahrene in den Roten Büros wäre mal von Vorteil damit man auch weiß wo es an der Basis brennt! Und bzgl Corona Hilfen mach dich mal schlau wie die Vorgaben wirklich sind und von der Kua profitierte der AN da er nicht gekündigt wurde und mit 55% des Gehaltes zu Hause sitzen mußte !

missionlivecm
3
21
Lesenswert?

Wie wahr wie wahr!!!

Es ist wirklich zum kotzen mit diesen Herrschaften…

Amadeus005
4
45
Lesenswert?

Also ich hab mehr Sorgen mit Leuten die nicht kommen weil wir verseucht sind

Industriekunden und auch Touristen

umo10
8
41
Lesenswert?

Bei selbstkündigung steht man/frau 1 Monat !

Das heißt: wer kündigt bekommt 1 Monat keine Arbeitslose! Wir leben alle am Limit. Ich glaube nicht, dass gutes Personal, das auch privat sehr wirtschaftlich in der Familie lebt und denkt, Hals über Kopf kündigt.

Ogolius
5
51
Lesenswert?

Slovenien

Seit dem 1. Oktober gilt in Slowenien eine Impfpflicht für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes an. Rund 31.000 Beschäftigte sind davon betroffen. Es droht der Jobverlust, wenn die Immunisierung abgelehnt wird und Homeoffice nicht möglich ist. Na do schau her - und eine landesweite Erweiterung ist gerade im Werden …

Reipsi
6
22
Lesenswert?

Warnen kannst e

warnen kann jeder.

EvilC
10
59
Lesenswert?

Der Herr…

… glaubt wohl auch das Panikmache ein gutes Argument ist. Bei uns arbeiten gut ausgebildete Techniker aus ca. 15 verschiedenen Nationen. Einige kommen aus Entwicklungsländern andere aus „nicht demokratisch geführten“‘Staaten. Wir haben >600 MA am Standort und eine Durchimpfungsrate von >90%… der Herr Springer sollte nicht für alle sprechen da er den Status der Unternehmen die er „vertritt“ offensichtlich nicht kennt. Ein weiterer Vorzeigebetrieb der wohl als einer der größten Arbeitgeber in Kärnten bezeichnet werden kann hat auch eine hohe Durchimpfungsrate weil das von den Kunden erwartet wird das Lieferungen nicht aufgrund von Krankheit ausfallen. Wer international und eben auch mit China Geschäfte macht kann sich sowas nicht leisten.

leonlele
13
64
Lesenswert?

Wieder ein Hobby Virologe mehr

Die Impfpflicht wird noch in vielen Ländern kommen, daran wird Herr Springer auch nichts ändern können

graflodron
18
71
Lesenswert?

72 Tote

Vielleicht sind dem Springer 9.500 Neuinfektionen und 72 Tote am Tag zuwenig...

janoschfreak
15
70
Lesenswert?

Manche Meldungen

... sind wirklich entbehrlich und zudem für den Betreffende mehr als peinlich.
Ich hätte einer Person in in einer solchen Position mehr Reflexionsfähigkeit, Weitblick und (Sach)Verstand zugetraut.

gof1234
50
23
Lesenswert?

In gscheiter Mann

der Herr Präsident! 👍

cockpit
8
31
Lesenswert?

gof

"Ironie off"

Xervus
5
77
Lesenswert?

Die New Yorker Polizeigewerkschaft hat das Selbe gesagt…

… nämlich das bei einer Impfpflicht bis zu 30.000 Cops weniger in NYC vorhanden sein. Am Tag des Inkrafttretens der Impfpflicht für Polizisten waren noch sage und schreibe 31 Polizisten ungeimpft und mussten entlassen werden.

FRED4712
4
45
Lesenswert?

in frankreich

haben 0,6 % der pfleger gekündigt......also eine halbe oder so .....und die darf gerne gehen ohne Lohn

Hausverstand100
10
80
Lesenswert?

Der passt doch perfekt zum

Rekord-Fenster-Strussnig! Traumduo!
Und das sind Wirtschaftskapitäne?
Wie kann man mit so wenig Verstand so weit kommen?
Ach ja, erben....

griesserw
10
58
Lesenswert?

nicht kalkulierbares Risiko

sind solche Aussagen und die nicht Geimpften Mitarbeiter.

Obama
18
70
Lesenswert?

Herr Springer!

Hier überschätzen sie sich selber aber schon gehörig! Zuerst bitte die Hausaufgaben erledigen, danach von mir aus auch politische Ratschläge geben...

STEG
17
78
Lesenswert?

Arbeitskräftemangel

durch Impfpflicht? Teurer als die Lockdowns? Coronaimporte aus den besagten Ländern hat den jetzigen Lockdown zur Folge! Kostet unsere Freiheit und Milliarden!
Oder will sich der gute Herr persönlich nicht impfen lassen, weil auch ein Schwurbler. Dann ist er fehl am Platz!!!

missionlivecm
20
80
Lesenswert?

Der Typ is wohl komplett angrenzt irgendwo!!

Also echt…so einen Schwachsinn daher zu reden is echt schlimm….unglaublich unqualifiziert!! Wenn jemand aus Kärnten weg geht dann nicht wegen der Impfung !! Denn die wird man über kurz oder lange auf der gesamten Welt vorweisen müssen!!

finaelfr
24
5
Lesenswert?

Ja, dann auf

zum 2x jährlichen pieksen.

 
Kommentare 1-26 von 45