Mitarbeiter heimgeschickt3G-Regel im Job ohne Ausnahme: "Entweder du kündigst oder wir kündigen"

Laut Schätzungen des Gesundheitsministeriums benötigen wegen der 3G-Regel am Arbeitsplatz rund 1,4 Millionen Erwerbstätige regelmäßig einen Coronatest. Betriebe müssen Leute nach Hause schicken, weil kein PCR-Ergebnis vorlag.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
CORONA: EINKAUFSZENTRUM IN OBEROeSTERREICH
© APA/FOTOKERSCHI.AT/ANTONIO BAYER
 

Ungeimpfte dürfen seit Inkrafttreten des Lockdowns um Mitternacht nur noch aus ganz bestimmten Gründen ihre Wohnung verlassen. Zur Arbeit dürfen sie gehen, dort gilt seit heute, Montag, jedoch die 3G-Regel ohne Ausnahme. Wegen Problemen bei der Covid-Testauswertung in Teilen Österreichs hatten WKÖ, Händler und Gastronomen im Vorfeld gefordert, dass statt eines Testnachweises weiter eine FFP2-Maske reicht. Tatsächlich mussten Mitarbeiter am Montag heimgeschickt werden.

"Zusperren mussten Betriebe aufgrund der 3G-Regel bisher nicht", sagte Stefan Sternad, Fachgruppenobmann für Gastronomie der Wirtschaftskammer Kärnten, gegenüber der APA. Allerdings haben schon Leute nach Hause geschickt werden müssen, da ihr PCR-Testergebnis auch nach über 24 Stunden noch nicht vorlag. Sternad sprach von chaotischen Zuständen bezüglich der PCR-Testungen und fehlenden Strukturen im Land. An den Testcontainern in Klagenfurt herrschte Montagfrüh großer Andrang. Seitens des Landespressediensts Kärnten hieß es, dass Tests von Verdachtsfällen und Kontaktpersonen bei der Auswertung vorgereiht würden.

Probleme im Baunebengewerbe

Im oberösterreichischen Bezirk Braunau, mit einer hohen Sieben-Tages-Inzidenz und einer niedrigen Impfquote, verzweifeln die Unternehmer teilweise an der 3G-Regel. "Uns erreichen viele Anrufe. Die Unternehmer wissen nicht mehr, was sie machen sollen", sagte der Leiter der Wirtschaftskammer Braunau, Klaus Berer, im APA-Gespräch. Einerseits gebe es Mitarbeiter, die sich nicht impfen lassen und auch nicht testen gehen wollen, andererseits gebe es Engpässe bei Testterminen und die Ergebnisse kämen nicht rechtzeitig. Vor allem kleinere Gewerbebetriebe seien betroffen. Größere Unternehmen hätten ganz andere Ressourcen sowie teilweise innerbetriebliche Impf- und Testangebote.

Berer nannte ein Beispiel aus dem Baunebengewerbe, ein Betrieb mit 30 Mitarbeitern. Zehn davon seien Nebenerwerbslandwirte, Impf- und Testverweigerer, und hätten dem Chef vorgeschlagen, "entweder kündigst du uns oder wir kündigen, wir haben eh daheim was zu tun". Der Unternehmer sei verzweifelt, denn bei der guten Auftragslage "wird jede Kraft gebraucht", so Berer. Er rate in so einem Fall an die Vernunft und das Zugehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter zum Betrieb zu appellieren und sie so doch zum Testen oder sogar Impfen zu bewegen. "Man ist aufeinander angewiesen. Die Unternehmen wollen es sich mit den Mitarbeitern nicht verscherzen", erklärte er die prekäre Lage. Ein Versicherungsunternehmer habe sich beklagt, dass eine Mitarbeiterin am Samstag einen PCR-Test gemacht hätte, das Ergebnis aber bis Montag nicht eingelangt sei. Die Unternehmer hätten das Gefühl, sie müssten die Versäumnisse der Politik und die Unsicherheit durch die sich ändernden Maßnahmen ausbaden, meinte Berer.

In Niederösterreich waren im Handel, der Gastronomie und der Industrie "keine massiven Störungen" durch die 3G-Regel am Arbeitsplatz bekannt, wie ein Sprecher der Wirtschaftskammer sagte. Ein Mitgrund dafür sei, dass die Gemeinden ihre Testkapazitäten erweitert hätten. Der Sprecher verwies jedoch auf eine allgemein schwierige Situation für einzelne Betriebe, weil durch den Lockdown für Ungeimpfte Umsatzeinbußen befürchtet werden.

In der Steiermark rechnet man in der Gastronomie aufgrund der Verschärfungen bei den Coronakontrollen mit Umsatzeinbußen zwischen 30 und 40 Prozent, wie Fachgruppenobmann Klaus Friedl, eine Grazer Gastronom, zur APA sagte. Eine weitere Sorge: "Wir haben im vergangenen Jahr viel in die Mitarbeiter investiert, Küchen- und Servicepersonal. Kommt wieder ein Lockdown, wird sich das keiner mehr antun, viele würden die Branche wechseln. Alles ist besser als ein Lockdown", so Friedl. Wenn ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin etwa wegen eines ausstehenden Testergebnisses nicht kommen könne, müsse intern umgeplant werden. Kontrolliert habe die Polizei schon in der Vorwoche, ein Kollege habe vom Polizei-"Besuch" in einem Gasthaus bei einem Tennisplatz erzählt: "Aber unsere Gäste halten sich sehr gut an die 2G-Regeln, sie sind das ja auch schon gewöhnt." Ein großes Problem sieht Friedl in den Absagen von Weihnachtsfeiern: "Ein Wirt hat mir von Stornos für insgesamt 700 Personen berichtet. Wir rechnen mit gut der Hälfte weniger Weihnachtsfeiern als 2019. Wir werden wieder Unterstützung von der Bundesregierung brauchen. Was genau geplant ist, wissen wir noch nicht", so Friedl.

Fehlende Testkapazität

In der Tiroler Wirtschaftskammer meldeten sich am Montag viele Unternehmer weniger deswegen, weil Mitarbeiter keinen 3G-Nachweis vorlegen wollten, sondern viel mehr aufgrund fehlender Testkapazitäten im ländlichen Raum, berichtete Bernhard Achatz, Leiter der Abteilung Arbeitsrecht und Sozialrecht, der APA. Zudem würden viele, die auf einen PCR-Test setzen, sehr lange auf ihr Testergebnis warten. Darüber hinaus sorgte für Unruhe, dass K1-Personen keinen Absonderungsbescheid erhalten würden und daher stelle sich die Frage, wie mit diesen Arbeitnehmern umzugehen sei.

Der Obmann der Sparte Tourismus, LAbg. Mario Gerber (ÖVP), sagte, dass die Mitarbeiter seiner Branche Verständnis für die Regelung zeigen würden, die Durchsetzung von 3G sei daher kein Problem. Ihnen sei bewusst, dass auch sie eine Art körpernahe Dienstleistung erbringen würden und dass viel - nämlich die Wintersaison - auf dem Spiel stehe. Viele Hotelbetriebe setzen zudem von sich aus auf 2G, meinte er.

Wenige Ausnahmen von 3G-Pflicht

Als Testnachweis gilt am Arbeitsplatz meist weiterhin ein Antigen-Schnelltest. Beschäftigte in der Nachtgastronomie, von größeren Veranstaltungen und im Gesundheitswesen sowie im Pflegebereich müssen einen negativen PCR-Test bringen. Die Arbeitgeber müssen die Nachweise stichprobenartig überprüfen, die Firmen wiederum werden von den Gesundheitsbehörden überwacht.

Ausgenommen von der 3G-Pflicht (geimpft, genesen, getestet) sind nur Personen, die nicht mehr als zwei mal 15 Minuten pro Tag Kontakt mit anderen haben und selbst das nur, wenn dieser im Freien stattfindet. Das heißt abgesehen von Förstern und Lkw-Fahrern wird es nicht viele Berufsgruppen geben, die sich 3G ersparen.

Laut Schätzungen des Gesundheitsministeriums benötigen wegen der 3G-Regel am Arbeitsplatz rund 1,4 Millionen Erwerbstätige regelmäßig einen Coronatest. Unter der Annahme, dass sich die Testungen je zur Hälfte auf PCR-Tests und Antigentests aufteilen, werden laut Ministerium pro Tag rund eine Million Tests für 3G am Arbeitsplatz benötigt.

Für die Testinfrastruktur sind in Österreich die Bundesländer zuständig. Bei PCR-Test kam es zuletzt, etwa an Wochenenden, zu langen Wartezeiten auf das Ergebnis. Ein PCR-Test ist ab Probenentnahme 72 Stunden lang gültig, nicht immer lag der Befund zeitgerecht vor.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

yzwl
5
16
Lesenswert?

Weil

es schon langweilig ist, ihr geschwurbel zu lesen, Unzufriedener.

Humanart
7
62
Lesenswert?

Eine Antwort

auf all deine Fragen: man dachte, die Österreicher wären gescheiter und würden häufiger zur Impfung gehen.

RonaldMessics
1
58
Lesenswert?

@Unzufriedener

Als eigenverantwortliche Person darf ich ihnen mitteilen, man konnte sich auch im Sommer impfen.
Wieso taten dies viele nicht???? Immer nur dem Politiker schuld geben ist ein Zeichen, dass man selbst nicht in der Lage ist richtig zu entscheiden.

GanzObjektivGesehen
1
12
Lesenswert?

Herr Messics, wie liebe ich ihre Antwort ......

Zwiepack
22
48
Lesenswert?

Man sieht einmal mehr die Wichtigkeit der richtigen Personalauswahl

Die Unternehmer lernen hoffentlich daraus und stellen künftig nur noch Geimpfte ein.

madmote
6
9
Lesenswert?

gute qualifizierte Mitarbeiter

bekommst halt nicht in der Juniortüte bei McDonalds, die wachsen auch nicht auf Bäumen und sind sehr gefragt - ob geimpft oder nicht ...

Katrinp204
10
49
Lesenswert?

Zib am Sonntag

Hat jemand zib geschaut und das Interview mit Mückstein gesehen? Er konnte keine frage beantworten, weil ihm selbst die Hände gebunden sind.. nur wer, wenn nicht der Gesundheitsminister und der Bundeskanzler, macht dann die Regeln??? Kann mir das jemand sagen? Ich finde die Lage wirklich beängstigend und keiner tut was, oder lieg ich da falsch? Lockdown für ungeimpfte wird nichts bringen..

Unzufriedener
67
13
Lesenswert?

Impfen

nur wer, wenn nicht der Gesundheitsminister und der Bundeskanzler, macht dann die Regeln???
Der Hintergrund von Bundeskanzler,
Ein Tipp: Schauen sie Servus TV am Sonntag Abend höchst Aufklärend.

gonzolo
2
6
Lesenswert?

Ja, Unzufriedener … wir alle sehn´s hier eh …

Servus TV verleiht Flügel! … Flattern ja genug schräge Vogerln hier rum und zwitschern Mumpitz vom Dach …

yzwl
3
5
Lesenswert?

Ich

dachte mir schon, das sie diesen Sender schauen, passt zu ihnen.

Salcher
4
5
Lesenswert?

Nein, danke

Der Sender ist gleich dumm und niveaulos wie das Gesöff desselben Herrn aus Österreich. Dieser Herr denkt, weil er Geld hat, kann er alles kaufen, unsere Jugend mit seinem Sch….. Gesöff vergiften (mal testen, ob da nicht Überwachungschips drin sind ….) und unsere Umwelt mit Gestank und CO2 vergiften. Seine Autorennen bringen außer Dreck in Krawall gar nichts! - So ist das mit diesem in Österreich so verehrten Herren!!!!

RonaldMessics
2
18
Lesenswert?

@Unzufriedner

Nichts gegen ServusTV, aber der ist an der Misere mitverantwortlich. Wenn sie etwas wissen wollen, lesen sie die wissenschaftlichen Zusammenfassungen auf der Homepage vom RKI (Robert-Koch-Institut).

Hardy1
3
27
Lesenswert?

Sorry....

....aber Servus TV hat sich zu einem richtigen Verschwörungs-Sender entwickelt, der jeden Scharlatan einlädt, nur um fragwürdige Quoten zu erreichen.....Von Seriosität keine Spur.....

DannyHanny
10
62
Lesenswert?

Unzufriedener

Jetzt ist klar von welcher Seite, Sie die Unsinnigkeiten, das Verharmlosen und die falsche Taten und Fakten beziehen....vom Kracherlsender!
Mit Kapazundern wie Bhakdi, Pröll etc., als DIE Experten!!
Die Informationen dort sind alles, nur nicht seriös!

Unzufriedener
45
7
Lesenswert?

Unrecht

Danny: Für dich ist es besser den gekauften Sender zu konsumieren, da wird alles vorgegeben und des Öfteren Wiederholt im falle das es einige nicht begriffen haben.
Mit Kapazundern wie Bhakdi, Pröll diese können sie aber nicht Wasser reichen.
Man merkt den Hauch von Wortschatz eine ÖVP/Türkisen Einstellung.

scionescio
1
9
Lesenswert?

@Uninformierter: Der greiose Herr Bhakdi ist seit 2012 im Ruhestand und schon lange weg von der Blasmusik ... eigentlich war er sogar nie richtig dabei!

Aus Wikipedia:
"Bhakdi hat als Mikrobiologe nicht zu Coronaviren und damit verbundenen epidemiologischen Themen geforscht und publiziert. Die wissenschaftliche Datenbank Medline enthielt 2019 und 2020 keinen einzigen Artikel von ihm.[23] Gleichwohl stellte er sich in der COVID-19-Pandemie in Deutschland als Experte dar und wurde von seinen Anhängern so gesehen. Ab 18. März 2020 (kurz nach Beginn des ersten „Lockdowns“) verbreitete er seine Ansichten über einen eigenen YouTube-Kanal und kritisierte die staatlichen Coronamaßnahmen als sinnlos und selbstzerstörerisch."

Mein Graz
2
19
Lesenswert?

@Unzufriedener

Wen meinst du mit Pröll? Ich kenn nur eine Proll, die sich zu Corona so "intelligent" geäußert hat.

Die und Bhakdi sind für dich Kapazunder?

Na dann...
wundert mich gar nix mehr.

styrianprawda
3
19
Lesenswert?

@Unzufriedener

Wann ist Ihr Ausgang aus der Anstalt wieder zu Ende?

Miraculix11
54
20
Lesenswert?

Ein Glück für die Wirtschaft ist die Tatsache....

...dass sich die Impfverweigerer nicht zusammentun und geschlossen daheim bleiben. Dann bricht alles zusammen.

Jelineck
3
25
Lesenswert?

Ohne Entgeltfortzahlung

für nicht Geimpfte löst sich auch dieses Problem.

hfg
11
59
Lesenswert?

Besser wäre wenn jeder Impfverweigerer

Verbindlich auch zum Krankenhausverweigerer wird dann ist das Problem auch gelöst. Nur das traut sich dann ja niemand. Ist aber doch eigenartig und inkonsequent. Wenn schon den schon. Ist ja eh nur eine harmlose Grippe. Man sollte ruhig auch auf die Behandlung verzichten.

DannyHanny
5
52
Lesenswert?

Hfg

Das Personal in den KH wird Ihnen bestätigen, dass gerade die grössten Impfgegner, am lautesten nach jeder möglichen Behandlung, nach jedem Medikament direkt aggressiv verlangen!
Da spielt das " Gift" von der Pharmalobby dann keine Rolle mehr!

ALFU72
11
51
Lesenswert?

Corona-Virus > natürlicher INTELLIGENZTEST

Man hört des öfteren : „lass‘ mir NIX vorschreiben….lass‘ mich nicht impfen, weil‘s vorgegeben wird“ …..!!! Der „FRUSTLER“ im Wohlstand !!!

bill60
18
91
Lesenswert?

Statt

über die Dauer der Testauswertung zu jammern könnten sich die Leute ja impfen lassen. Das hätte für den Betroffenen und die Allgemeinheit Sinn und würde bei der Eindämmung der Pandemie helfen.

SagServus
7
11
Lesenswert?

Statt über die Dauer der Testauswertung zu jammern könnten sich die Leute ja impfen lassen.

Is nur jetzt zu spät.

Weil mit einmal Impfen hast kein noch kein G. Brauchst ja in der Übergangsphase trotzdem einen PCR-Test.

Und Zweitstich ist frühestens in 6 Wochen (soferns da noch nix geändert haben).

Jelineck
1
7
Lesenswert?

Wäre ja schon

ein bisschen Zeit zum Impfen gewesen...

Unzufriedener
35
12
Lesenswert?

Impfen

bill60: sie wären gut beraten Expertisen von Namhaften Wissenschaftlern anzuhören und nicht ihre eigene Meinung über den Sinn einer Impfung zu verbreiten.
Ich bin sowohl geimpft würde mir aber niemals Anmaßen über andere Menschen in so einen Fall zu richten.
Impfen soll und muss freiwillig bleiben.

bill60
2
0
Lesenswert?

Sie

erhalten Ihre tollen Expertisen ja in den einschlägigen Foren und über Servus-TV von wirklichen 'Fachleuten', die dieselbe Einstellung haben wie der wirre Obmann der blauen Partei. Wenn man sich auf die verlässt ist man schon verloren.

kumpale
1
18
Lesenswert?

Impfpflicht in Pandemiezeiten,...

Es gibt in Belgien,Frankreich,Italien,Tschechien,Ungarn,Slowenien usw. schon die Impfpflicht für gewisse Krankheiten.
So abwegig ist die Impfplicht in Mitteleuropa nicht.

STEG
4
35
Lesenswert?

Oder Kickl heißen,

dann hat man den PCR- Test prompt und auch einen guten Arzt für die milden Symptome :-)

styrianprawda
1
8
Lesenswert?

@STEG

Wozu braucht der Gaulreiter einen Arzt?
Der weiß ja selber, was gegen Covid-19 hilft! 😝

Katrinp204
16
35
Lesenswert?

Auch geimpfte sollten sich testen..

Ich als geimpfte war kontaktperson, war nur 2G, weil ich ja geimpft bin. Aber jetzt mal im Ernst - ich bin im Handel selbstständig, bekomme keinen absonderungsbescheid, weil ich eh geimpft bin?! Mir persönlich ist’s egal, kann auch von zu Hause aus arbeiten und ich treffe mich aus eigener Haut mit niemandem, weil ich könnte es ja auch haben! Aber meine Mitarbeiter oder andere Angestellte, müssen dann ganz normal arbeiten und könnten es am Tag 3-400 anderen Menschen geben, weil sie eh geimpft sind, und als Kontaktperson nicht in Isolation gehen müssen?! Ergibt das Sinn? Langsam glaube ich, dass die Politik drauf hofft, dass wir es alle haben, damit wir immunisiert sind.. 🤫 *laut gedacht

STEG
8
11
Lesenswert?

UNGEIMPFTE VERURSACHEN

SCHADEN OHNE ENDE. TESTEN NUTZT NICHTS, SIEHE KICKL MIT DEM GUTEN IMMUNSYSTEM!

Katrinp204
6
4
Lesenswert?

Wieso?

Wieso bringt die Testung Ihrer Meinung nach nichts? Also auf diese Antwort würde ich mich sehr freuen!

Mein Graz
2
3
Lesenswert?

@Katrinp204

Tests sind eine Momentaufnahme.
Und Tests schützen nicht.

Unzufriedener
14
11
Lesenswert?

Unrecht

Katrinp204: Sie haben Vollkommen recht mit ihrer Aussage, es wird laut Virologen und Wissenschaftlern eine Herdenimmunität angestrebt ( Wurde auch in TV -Sendungen gebracht) . Man sollte sich auch andere Meinungen und Ergebnisse anhören und nicht nur unseren Experten und Politikern blind folgen. Ein wenig kritisch Betrachten und vor allen Selbstdenkend handeln würde schon oft genügen.

Katrinp204
3
2
Lesenswert?

Tragisch..

Mir wird mulmig beim Gedanken an die nächste Zeit, wenn das so weitergeht… 🤭

Engelchen
3
17
Lesenswert?

So laufts.....leider

Ich war in K1 Quarantäne, Rest der Familie war positiv. Nach 10 Tagen vom ersten Fall erhielt ich die Info, dass sie aufgehoben ist. Auf meinen Einwand, dass die anderen Familienmitglieder später erkrankt sind, erhielt ich die Antwort: „Dann werdens ja nie mehr mit der Quarantäne fertig“ Hab mich trotzdem isoliert und wurde dann am Tag 12 krank. In der Zwischenzeit hätte ich einige Menschen anstecken können.......

Katrinp204
5
3
Lesenswert?

Ja, da werden wir nicht mehr fertig..

Mit der Pandemie, denn so wird sie immer wieder weitergegeben und hört nie auf. Was ist besser? K1 Personen länger zu Hause lassen oder einen lockdown für alle ?

Katrinp204
6
5
Lesenswert?

Ups..

K2-nicht 2G 😵‍💫

WASGIBTSNEUES
12
71
Lesenswert?

Lösung wie in Italien

ganz einfach 3G - oder wenn keines der 3 dann ohne Lohnfortzahlung heimschicken. Mir reicht es, der Staat gibt Unsummen aus weil ohnehin alles gratis ist, aber es gibt Menschen in unserem Land welche glauben sie brauchen sich an nichts halten.
Das Mindeste wäre daher testen lassen, wenn man schon der Meinung ist das Impfungen so "schädlich" sind., Sorry bin 3 x geimpft - ohne Probleme, trage Maske überall dort wo's vorgeschrieben ist, da gibt es noch einige Figuren die die Maske als Kinnschutz verwenden - heute beim Hofer, und lasse mich testen. Warum soll da noch Verständnis haben - einige glauben ja besonders schlau zu sein wenn sie heimgeschickt werden mit voller Bezahlung - das glaubt man ja nicht....,

Ragnar Lodbrok
12
21
Lesenswert?

Totaler lockdown für Ungeimpfte.

....inkl unbezahlter Urlaub...

grundner10
24
80
Lesenswert?

Impfen

Einfach sich impfen lassen.

umo10
15
31
Lesenswert?

Bei diesen Zahlen auf Intensivstationen wäre nur ein lockdown für alle möglich

Wollt ihr die Wirtschaft wirklich abwürgen, damit du deine Covid-19 Infektion partout selbst durchleben kannst? Braucht der Ungeimpfte tatsächlich den Kick vielleicht doch einen milden Verlauf zu haben?

849a
23
56
Lesenswert?

..warum

..gehen Nebenerwerbslandwirte arbeite, wenn sie lt. Bericht genug Arbeit zuhause haben?

AlbertP
0
4
Lesenswert?

Auch der Nebenerwerbsbauer wird sich impfen lassen,

weil er geht zum Arbeitsamt und das wird ihm Stellen vermitteln wollen, wo man geimpft sein muss. Wenn er sich trotzdem nicht impfen lässt, bekommt er halt keine Arbeitslose. Wird zumindest von den zuständigen Stellen behauptet. Dann wird man sehen ob der Nebenerwerbsbauer genug zum Leben hat. Aber, in Zeiten wie diesen lebt aber auch die Schwarzarbeit auf.

Letti22
6
32
Lesenswert?

Vielleicht …….

weil sie auch „etwas“ Geld benötigen?! Arbeit ist auf einem Bauernhof immer genug, egal wie groß der Betrieb ist. Leider schlägt sich diese viele Arbeit, am Konto nicht ausreichend nieder. LG

Schaumal1
5
11
Lesenswert?

Nebenerwerb

Das heißt, man ist auf den Nebenerwerb angewiesen. Es wird sich auch auf längere Zeit kein anderer Arbeitsplatz für Ungeimpfte finden. Zieht man es also vor, ungeimpft finanziell gegen die Wand zu fahren? Und fühlt man sich danach besser, weil man sich, ganz auf eigene Kosten, vermeintlich durchgesetzt hat? Ich hoffe nur, die Betreffenden haben keine Kinder, die diese Trotzhaltung ausbaden müssen!

RonaldMessics
9
15
Lesenswert?

@Letti22

Es gibt, da wir eine verwöhnte Erbgesellschaft sind, mehr Personen als sie erahnen, die auf einen Arbeitsplatz nicht angewiesen sind.

wischi_waschi
33
14
Lesenswert?

Wirtschaftkammer

Viel Glück, wen man noch immer der Steigbügel von dieser Wirtschaftskammer ist, tut mir keiner leid.
Wirtschaftskammer ist sicher nicht für die Betriebe da!
Viel Glück!

styrianprawda
0
6
Lesenswert?

@wischi_waschi

Mit Ihrem Posting haben Sie Ihren Nick eindrucksvoll unterstrichen!

Kommentare 26-76 von 123