Umsatz aber noch klar unter 2019Reisebranche legt langsam zu, in einigen Destinationen wird's eng

Noch geht beim Reisen nicht alles, nur in einigen Märkten blüht das Geschäft. Die Verkehrsbüro-Gruppe sieht Licht am Horizont.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) Song_about_summer - stock.adobe.com
 

Noch hat die Corona-Krise die Reisebranche ziemlich im Griff – auch das größte heimische Unternehmen, die Verkehrsbüro-Gruppe. Im Corona-Jahr II bleibt die Rückkehr in die schwarzen Zahlen ein ferner Traum. Aber der Konzern mit seinen Ruefa-Reisebüros und dem Veranstalter Eurotours – bekannt als Hofer-Reisen – nutzt die Krise für umfangreiche Umstrukturierungen. Ein Viertel der früher hundert Reisebüros wurde geschlossen, Beratung via Internet wird verstärkt angeboten und auch angenommen. Ganz neue Produktlinien wie klimafreundliche Reisen werden 2022 breiter ausgerollt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ichbindermeinung
0
0
Lesenswert?

immer Griechenland/Kroatien/Italien....

machen die Griechen/Kroaten u. Italiener in ihren Tageszeitungen auch immer gratis Werbung für den Urlaub in Österr.