Klimaneutrales FliegenSo wird für die Klimawende im Flugverkehr geforscht

Wasserstoffantriebe, elektrische Fluggeräte, biologische und synthetische Kraftstoffe – wie klimaneutrales Fliegen möglich werden soll.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Airbus
 

"Wir müssen jetzt vom Diskutieren zum Realisieren kommen“, gibt Airbus-Chef Guillaume Faury die Lösung für die Branche aus. Und diese ist fast vollzählig in Toulouse beim Flugzeugbauer erschienen. Von Fluglinien über Treibstoffhersteller und Nachhaltigkeitsexperten bis hin zu Vertretern der Luftraumüberwachung und von NGOs. Sie eint eine Erkenntnis: Die ganze Branche muss an einem Strang ziehen, einer alleine kann nachhaltiges, grünes Fliegen nicht realisieren. Der Weg dorthin ist vorgezeichnet. Durch die politische Seite wie dem EU-Klimapaket „Fit for 55“ und die darin enthaltene Vorgabe der Klimaneutralität für die Luftfahrt bis 2050. Die Selbstverpflichtung vieler Fluglinien, ihren CO2-Ausstoß bis 2030 halbieren zu wollen. Und schließlich der Druck, der auf der Branche lastet, Stichwort „Fridays for Future“ oder „Flugscham“.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.