"Falscher Impfstoff"Hoteliers und Gastronomen bangen um Saisonarbeiter für den Winter

Weil die Impfstoffe Sputnik und Sinopharm in der EU nicht anerkannt sind, müssten sich die Tourismus-Saisonniers aus Osteuropa ständig testen oder neuerlich impfen lassen. In der Wintersaison sind Österreichs Hoteliers aber auf sie angewiesen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Dass Österreichs Tourismus stark von Saisonarbeitskräften abhängt, ist längst bekannt. Vor allem von jenen aus Osteuropa. Im Winter 1999/2000 hat das AMS Kärnten 100 Arbeitsgenehmigungen an Saisonniers erteilt. "Im heurigen Sommer fehlten in Kärnten 600 Köche aus Ungarn, Tschechien und der Slowakei. Köche, die vor Corona bei uns gearbeitet haben", sagt Josef Petritsch, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Kärntner Wirtschaftskammer.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.