Artikel versenden

Chinas Zentralbank lässt Bitcoin-Kurs einbrechen

Der chinesischen Regierung sind Kryptowährungen schon lange ein Dorn im Auge. Die Zentralbank des Landes erklärt nun alle Zahlungen mit digitalem Geld als "illegal".

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel