Reaktion der Trafikanten"Trafik-Urteil schwächt die ohnehin Schwachen"

Vor allem die Befristung auf fünf Jahre sei mit dem sozialen Aspekt der Trafik-Vergabe nicht vereinbar, lautet die Kritik.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Vergabe der Trafiken muss neu geregelt werden
Die Vergabe der Trafiken muss neu geregelt werden © Markus Traussnig
 

Mit seiner Entscheidung gegen die aktuelle Vergabe-Praxis von Tabak-Trafiken bringt der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) eine mehr als 200 Jahre alten Tradition ins Wanken. Denn bis heute gehen frei werdende Trafiken an Menschen mit Behinderungen. Das könnte nun vorbei sein, denn laut VwGH müssen nun die Regeln des Bundesvergabegesetzes angewendet werden. Die Konzession werde dabei auf maximal fünf Jahre begrenzt.

Kommentare (13)
JohannAmbros
0
1
Lesenswert?

Die dürfen…

Produkte verkaufen wo schon auf der Verpackung steht, dass der Genuss tödlich ist ! Es gibt auch noch
Menschen die diese Produkte kaufen und gebrauchen!

tenke
2
15
Lesenswert?

Sohn, abgebrochenes Studium und in der Trafik arbeiten

Hä? Ein Studierender, der auch mit Interesse und vollem Willen dabei ist, wird in der Trafik stehend wohl kaum Erfüllung finden, und umgekehrt genauso. Ein jedenfalls komisches, bestenfalls zu hinterfragendes Argument..

tenke
2
13
Lesenswert?

Abgesehen davon,

weiß dieser Sohn ja jetzt, dass er sich - wie jeder andere arbeitslos werdende Mensch - dann zu diesem Zeitpunkt umorientieren wird müssen. Außerdem ist das ja auch nicht der absolute Traumberuf, oder?! Viel Gerede um Nichts.

jaenner61
3
4
Lesenswert?

kriterien hin oder her

ich frage mich nur, wie man sehr oft notwendige investitionen bei einem 5 jahresvertrag finanzieren soll?

wiesengasse10
2
18
Lesenswert?

Ich weiß nicht ob ich das richtig verstehe.....

Vergabe an behinderte Person ist mir klar, und wars auch immer....geht diese behinderte Person in Pension, kanns der "gesunde" Sohn übernehmen ? Muss wohl so sein, Ich kenne etliche Trafiken, in denen ich einkaufe....offensichtlich "behinderte" Personen, die darin arbeiten, ja das gabs vor vielen, vielen Jahren einmal. Zumindest ist das meine subjektives Empfinden.

tenke
3
5
Lesenswert?

jeder ist nicht 'offensichtlich behindert'

(kann ich aus Erfahrung bestätigen)

voit60
3
12
Lesenswert?

Was sind die ohnehin Schwächen?

Etwa ehemalige Fussballstars, oder gesunde Erben einer Trafik. Wirklich Behinderte sollten sie weiter bekommen.

stefstef
15
12
Lesenswert?

Soziale Komponente

Ich muss ehrlich sagen mein Mitleid hält sich in Grenzen. Mein Vater ist so wie viele andere wegen den dort verkauften Zigaretten elendig an Krebs verreckt.

„Nicotine contained in tobacco is highly addictive and tobacco use is a major risk factor for cardiovascular and respiratory diseases, over 20 different types or subtypes of cancer, and many other debilitating health conditions.“

Quelle: WHO

Heike N.
4
12
Lesenswert?

Da ist der böse Trafikant wahrscheinlich schon

als Junger vor der Schule herumgestiefelt und hat dort heimlich sein Gift verkauft. Wahrscheinlich mit dem örtlichen Wirt im Schlepptau, der dort die zukünftigen Bier-Junkies geformt hat.

Se Ibel is olweis end ewrywer

stefstef
1
2
Lesenswert?

damals vs heute

In seiner Jugend haben eigentlich fast alle Männer geraucht, Werbung für Zigaretten war ebenfalls allgegenwärtig und im TV wurde geraucht statt über mögliche gesundheitliche Probleme zu reden.

Damals war es auch ganz normal besoffen mit dem Auto zu fahren.

Da hat sich schon viel geändert. Heute kann man nahezu alles googlen, damals hatten die normalen Leute keine Informationen zu den Gefahren.

melahide
1
2
Lesenswert?

@stefan

Ihre Kinder/Enkel werden einmal erzählen: „Früher sind wir mit Verbrennungsmotoren Auto gefahren. Das war damals üblich …“

melahide
5
12
Lesenswert?

Ja

Viele starben oder leiden an den Folgen. Wie bei falscher Ernährung auch! Oder Alkohol. Trotzdem kann man sich legal schädigen. Warum auch immer!
Jedenfalls: Trafiken waren die „letzte Bastion“ des Einzelhandels, wo wirklich noch ein Betreiber drinnen saß, der zu keiner Kette und keinen multinationalen Konzern gehörte. Muss man nicht zwingend ändern

stefstef
2
14
Lesenswert?

Monopolbastion

Ja das nehme ich eh zur Kenntnis, aber es braucht keiner wegen sozialer Komponente jammern der Zigaretten verkauft.