In DeutschlandKohle löst Windkraft als wichtigste Stromquelle ab

Wegen eines windarmen Frühlings konnte heuer in Deutschland viel weniger Windkraft erzeugt werden. Gefüllt wurde die Lücke vor allem durch eine höhere Stromerzeugung aus den politisch umstrittenen Kohlekraftwerken.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kohlekraftwerk
Kohlekraftwerk Mehrum in Niedersachsen © APA/dpa/Julian Stratenschulte
 

Während die EU ihre Klimaziele weiter verschärft und Kohle wegen des Klimawandels zunehmend umstritten ist, ist in Deutschland eine paradoxe Situation eingetreten: Kohle hat als Energieträger für die Stromproduktion im ersten Halbjahr 2021 die Windkraft wieder vom ersten Platz verdrängt.

Mehr als die Hälfte, konkret 56 Prozent, der gesamten in Deutschland erzeugten Strommenge von 259 Milliarden Kilowattstunden stammten nach Berechnungen des deutschen Statistischen Bundesamtes in diesem Zeitraum aus konventionellen Quellen wie Kohle, Erdgas oder Kernenergie. Das war gut ein Fünftel mehr als ein Jahr zuvor. Der Anteil erneuerbarer Energien wie Wind, Solarenergie und Biogas sank dagegen zum Vorjahreszeitraum um fast zwölf Prozent auf 44 Prozent.

12,4 Prozent aus Kernenergie

Wie ist das möglich ist Zeiten wie diesen? Wegen des windarmen Frühjahrs ist der Anteil der Windenergie um 21 Prozent gesunken.

Gefüllt wurde die Lücke vor allem durch eine höhere Stromerzeugung aus Kohlekraftwerken, die politisch umstritten sind. Sie steuerten mit 70 Milliarden Kilowattstunden gut ein Drittel mehr bei als vor Jahresfrist. Kohle machte damit in den ersten sechs Monaten 27 Prozent der eingespeisten Strommenge aus, nach knapp 21 Prozent ein Jahr zuvor.

Nach Kohle und Windkraft war Erdgas im ersten Halbjahr des laufenden Jahres mit einem Anteil von 14,4 Prozent vor der Kernenergie mit 12,4 Prozent der drittwichtigste Energieträger für die Stromproduktion in Deutschland.

Diesen Schriftzug haben Umweltaktivisten im September auf den Kohlelturm des RWE- Braunkohlekraftwerks Neurath in Nordrhein-Westfalen projiziert. Sie fordern einen schnelleren Kohleausstieg. Foto © dpa

Laut Gesetz soll Deutschland spätestens 2038 ganz auf die Kohlekraft verzichten. Klimaschützer fordern ein früheres Auslaufen. 2045 soll Europas größte Volkswirtschaft Klimaneutralität erreichen, also nur noch so viele Treibhausgase ausstoßen, wie wieder gebunden werden können.

Kommentare (24)
isteinschoenerName
2
3
Lesenswert?

Hört auf die Wissenschaft und weist Populisten in ihre Schranken

"Es gibt prominente Politiker in AT & DE die davor warnen, ZU VIEL Klimaschutz führe zurück in die Steinzeit. Sie haben leider nicht verstanden, dass ihr unverantwortlich populistischer Kurs in ein Zeitalter führt, in dem wir uns das stabile Klima der Steinzeit wünschen werden."
- Prof.Mag.Dr. Reinhard Steurer

Übrigens, am 24.9. ist weltweiter Klimastreik-Tag ...

pescador
0
6
Lesenswert?

https://www.electricitymap.org/map

Hier kann man gut sehen, woher unser Strom aktuell kommt.

pescador
2
3
Lesenswert?

Hier kann man sehen, woher unser Strom ganz aktuell kommt

https://www.electricitymap.org/zone/AT?wind=false&solar=false

scionescio
3
10
Lesenswert?

@Fischer: da sieht man auch schön, dass 300g CO2 Äquivalent pro kWh anfallen ...

... dh dass im echten Leben, die BEVs auch im Fahrbetrieb ca. die Hälfte des CO2 Ausstoßes eines ICE haben - aber dazu kommt noch der gewaltige CO2 Ausstoß bei der Akkuproduktion und und später noch einmal bei der Entsorgung des Akku-Sondermülls.

Ohne Wasserstoff als Energiespeicher kann die Energiewende nicht gelingen, weil eben die Regelkapazität für Wind- und Solarkraftwerke (die wiederum sehr abhängig von den Wetterbedingungen sind -> Dunkelflaute!) sonst nicht bereitgestellt werden kann und durch Gas- und Kohlekraftwerke (wobei die auch die Grundlast stemmen) bereitgestellt werden muss.

Wenn es aber eine Wasserstoffinfrastruktur geben muss/wird (allein schon wegen Schwer- und Fernverkehr, Schiffen, Baumaschinen, etc.) - warum dann noch in eine sündteure Ladestelleninfrastruktur, die sich nur rechnen kann, wenn die Ladepreise Richtung 1,50 Eur/kWh gehen, zig Millarden investieren - nur damit China bei uns die Arbeitsplätze abschafft und mit den exportierten BEVs den Reibach der Energieversorger sichert?

RonaldMessics
8
3
Lesenswert?

Und mit welcher...

.. .Form von Energie wird Wasserstoff erzeugt? :-))

scionescio
4
6
Lesenswert?

@RonaldMcDonald: wenn ich nur ein kleines Indiz hätte ...

... dass du die Antwort verstehen könntest, würde ich sie dir zum wiederholten Mal geben - aber ich sehe dieses Indiz bei dir leider nicht einmal im Ansatz ... du bist einfach nicht in der Lage, Zusammenhänge zu erkennen, geschweige denn zu verstehen.

Lamax2
3
33
Lesenswert?

Ausstieg mit Hirn

Es wird Zeit, dass der notwendige Ausstieg aus der fossilen Energie wieder mehr in die Hände von Fachleuten (Techniker mit Weitblick) gelegt wird und die "Kinderaktivisten", naive Gründenker und Laienpolitiker aus der grünlinken Seite zwar eine Motivationsrollle spielen sollen, aber niemals an den Schalthebeln sitzen dürfen.

RonaldMessics
12
4
Lesenswert?

Aha, Wissenschaftler. .

.....die das Energiethema im Fokus haben sind für sie Kinder usw. Merkwürdige Sicht.

schadstoffarm
18
2
Lesenswert?

ja die Bedenkenträger,

Statusbewahrer und Techniker die das die letzten 50 Jahre trotz ihres exorbitanten aber ungenutzten Gehirns nicht geschafft haben werden das jetzt schaffen. Weil ? Grünpolitiker sind die Rationalsten die die Republik im Moment zu bieten hat.

mschloegl
8
54
Lesenswert?

Kohle und Atomstrom

Werden auch in Zukunft unsere wichtigsten Energieträger bleiben. Und das alles unter dem „grünen“ Deckmantel E-Mobility und Carbonfreiheit. Träumt weiter!

RonaldMessics
5
2
Lesenswert?

Welche Zukunft?

Und wenn schon eine Zukunft, dann bei Beibehaltung unserer jetzigen Denke mit Vergangenheitscharakter, ist sie trist und nicht mehr lebenswert.
Regenwald zerstört
Globale Temperatur um 8 Grad wärmer
Extreme Dürre in Äquatornähe
Gletscher verschwunden
Eis an den Polkappen kaum noch zu sehen
Diversität von Fauna und Flora beseitigt

huckg
17
5
Lesenswert?

Energiewende, oder was ist die Alternative?

Auch wenn sie sich hier als Wahrsager versuchen verstehe ich nicht was sie uns damit sagen wollen? Vielleicht, dass wir verdammt noch Mal endlich begreifen, dass keine kleinen Männchen vom All kommen und unsere Planeten retten werden? Dass es an uns liegt Energie zu sparen wo es nur geht, dass es echt hart wird und natürlich nur mit Umstellungen (und in manchen Bereichen auch mit Verzicht) gehen wird die Klimaziele, zu denen wir uns verpflichtet haben, einzuhalten? Das wir Politiker wählen sollten, die Umweltschutz ernst nehmen und nicht auf große technische Wunder hoffen? Haben sie Kinder oder Enkel? Wenn ja, wie sieht ihr Plan für deren Zukunft aus?

mschloegl
1
12
Lesenswert?

Warum so aggressiv?

Dämmert es Ihnen auch schon, wie Ihr Kartenhaus zusammenstürzt?

melahide
35
6
Lesenswert?

Ja

Da ist 100 % fossile Energie wie bei Verbrennern natürlich viel besser!

jaenner61
6
38
Lesenswert?

ja melahidi

wenn man jetzt berücksichtigt, dass nur 44% erneuerbare energie für ein e auto eingesetzt werden, und ich dann auch noch die problematik akku miteinbeziehe, JA!

huckg
20
4
Lesenswert?

Was bedeutet: "Es werden nur 44% erneuerbare Energie für ein E-Auto eingesetzt"?

Meinen sie im Betrieb, über die Lebensdauer, bei der Herstellung oder was? Woher die Daten? Frage geht an alle, die dieses Posting mit "Daumen hoch" kennzeichnen.
In Österreich haben wir über 70% erneuerbare Energie im allgemeinen Strommix. Ich denke aber, dass über 95% der derzeit angemeldeten Elektroautos in Österreich gefördert wurden, das bedeutet es muss zwangsweise, nachweislich Ökostrom bezogen werden - also 100% erneuerbare Energie. Nochmals meine Frage: "Wieso werden hier Fake News verbreitet und niemand stört es, besser noch viele Klatschen Beifall!".
Achja, wie viel erneuerbare Energie wird in Verbrenner verbrannt? Ist das eine Alternative?

peso
0
8
Lesenswert?

huckg

Komm, ich helfe Ihnen beim Überlegen oder besser gesagt beim Unterscheiden von Beruhigungsnachrichten zu Tatsachenberichten.
Beispiel: a.) der gesamte Strombedarf im Burgenland kann schon seit Jahren aus erneuerbarer Energie bereitgestellt werden. b.) Burgenland muss Jährlich Atomstrom- und aus fossilen Energien kaufen. c.) Burgenland verkauft den Überschüssigen Strom aus Windkraftwerken ins Ausland. d.) Burgenland verkauft Strom aus erneuerbarer Energie zum Spottpreis und muss im Winter und Sommer Atomstrom- und aus fossiler Energie teuer einkaufen.
Zwei Sätze davon lesen Sie aber kaum in den Medien, das wären ja keine tollen Nachrichten. Es geht aber noch weiter, aber das lesen Sie überhaupt nie, weil es ja nur die Realität wäre und kein Wunsch im Schlaraffenland. Stellen Sie sich einmal vor, im Burgenland gibt es ein Krankenhaus, das mit erneuerbarer Energie versorgt/betrieben wird, aber nur zu gewissen Jahreszeiten in Betrieb sein kann, weil ja der Wind nicht immer weht oder die Sonnen nur zu bestimmten Zeiten Energie liefert. Blödsinniger Weise ist der Betrieb auch keine 24 Std. garantiert, weil auch da die Energieversorgung nie gesichert ist. Also brauchen wir ALLE die fossilen Kraftwerke als Ausfallsicherung, damit wir weiterhin in Ruhe operiert werden können, telefonieren können, online schreiben/lesen können, über unser Geld bestimmen können, usw. usw. usw. usw.

lamagra
0
5
Lesenswert?

Wer im Glashaus sitzt!

Die einzigen FAKE NEWS sind der Schwachsinn, dass eine Förderung für ein Elektroauto daran gebunden ist, dass man 100% erneuerbare Energie verwendet?
Aber fest probieren, andere Meinungen und Aussagen schlecht zu machen!
So gesehen ist die Bewertung vollkommen richtig!

huckg
2
0
Lesenswert?

Schon mal die Fördervorraussetzungen gelesen?

Mehr gibt's da zu nicht zu sagen ...

lamagra
0
1
Lesenswert?

JA habe ich!!!

Auszug von österreich.gv.at:

Förderungen beim Kauf von Privatfahrzeugen
Im Jahr 2021 wird die Anschaffung von Elektro-Pkw, Elektro-Mopeds und Elektro-Motorrädern sowie von (E-)Lastfahrrädern und E-Leichtfahrzeugen für den privaten Einsatz weiter unterstützt.

Der Kauf eines Elektro-Pkw mit reinem Elektroantrieb oder eines Brennstoffzellenfahrzeuges wird mit insgesamt 5.000 Euro gefördert. Plug-in-Hybride und Range Extender mit vollelektrischer Reichweite von mindestens 50 Kilometern (nach WLTP) erhalten eine Förderung in Höhe von insgesamt 2.500 Euro. Modelle mit einem Brutto-Listenpreis (Basismodell ohne Sonderausstattung) von mehr als 60.000 Euro sowie Plug-in-Hybride und Range Extender mit Dieselantrieb sind von der Förderung ausgeschlossen.
-
So und wo steht hier jetzt etwas von Ökostrom? Man sollte halt aufgaben, wenn man falsch liegt, nicht auch noch versuchen, obergescheit zu belehren!

huckg
2
0
Lesenswert?

@lamagra: Danke für den Tip, im letzten Absatz 😂

Sie sollten halt alles lesen (und verstehen):
Unter Fördervorrausaetzungen:
- einen Nachweis über den Einsatz von Strom aus 100 % erneuerbaren Energieträgern

scionescio
2
14
Lesenswert?

@huckg: hast du noch immer nicht verstanden ...

... das Ökostrom nicht aus regenerierbaren Quellen stammen muss?
Du brauchst dir nur Zertifikate zu kaufen und selbst aus Atomstrom wird durch dieses Greenwashing ganz legal Ökostrom - füllt zwar die Kassen aller Beteilgten (bis auf den Endkunden natürlich!), hilft aber im Kampf gegen den Klimawandel genau Null ... auch wenn sich das Naivlinge selbst gern einreden!

huckg
2
0
Lesenswert?

"Und steigt ein Zwerg auch auf den Berg, so bleibt er immer noch ein Zwerg" 😂

@Scionescio: Und nun zum Verständnis: "Im österreichischen Ökostromgesetz wird genau definiert welcher Strom als Ökostrom bezeichnet werden darf." Aber mach dir nur deine Welt, so wie sie dir gefällt.

scionescio
0
2
Lesenswert?

@Hulk: eine gesetzliche Definition ändert nichts an der physikalischen Realität ...

... es ist eben definiert worden, dass auch mit zB Atomkraft erzeugter Strom durch ein Zertifikat als Ökostrom verkauft werden darf - damit alle schön mit diesem Greenwashing auf dem Rücken naiver Konsumenten verdienen.

Ein BEV stößt laut gesetzlicher Definition auch Null CO2 aus - in der Realität schaut es leider ganz anders aus und nur weil dumme Politiker solche Gesetze verabschieden, hilft das in einer realen Welt gegen die Klimaerwärmung genau gar nichts - auch wenn sich naive Fanboys gerne an so einen Schwachsinn klammern!