"Sicherstes Land am Mittelmeer"Österreichische Touristiker in Kroatien hochzufrieden mit bisheriger Saison

"Kroatien bleibt sicherstes Urlaubsland im Mittelmeerraum", freuen sich die Repräsentanten österreichischer Unternehmen. Große Impfbereitschaft bei Mitarbeitern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kroatien - hier ein Valamar-Campingplatz in Istrien - ist derzeit sehr gut gebucht
Kroatien - hier ein Valamar-Campingplatz in Istrien - ist derzeit sehr gut gebucht © KK/Valamar
 

Die Valamar Riviera-Gruppe, mit 36 Hotels und Resorts sowie 15 Camping-Resorts eines der führenden österreichischen Tourismusunternehmen in Kroatien, spricht von einer "zufriedenstellenden Situation" im Urlaubsland Kroatien. Derzeit würden rund eine Million Menschen ihre Ferien im Adria-Land, "dem epidemiologisch sichersten Mittelmeerland", verbringen. Die Inzidenz liege landesweit laut John Hopkins-Universität bei 38 und in Istrien nur bei 14, "deutlich unter den Werten in Österreich", heißt es in einer Aussendung heimischer Tourismusunternehmen. 

"Verantwortungsvoller Zugang"

Dass die epidemiologische Lage seit Wochen eine der besten im Mittelmeerraum bleibt, liegt vor allem am verantwortungsvollen Zugang zum Thema Urlaub der gesamten kroatischen Tourismusbranche. "Die Gefahr einer Ansteckung für Gäste aus Österreich ist immer noch gering", heißt es weiter in der Aussendung.

"Wir freuen uns sehr, dass sich Kroatien in diesem Sommer als eines der beliebtesten Reiseziele behaupten konnte, nicht nur wegen der Schönheit des Landes, sondern auch wegen der hohen Sicherheitsstandards in diesen herausfordernden Zeiten, die von unseren Gästen dankbar angenommen werden", so Gustav Wurmböck, Aufsichtsratsvorsitzender von Valamar Riviera. Gäste fühlten sich in Kroatien "sehr sicher".

"Durchdachte Strategie Kroatiens"

Auch Falkensteiner-CEO Otmar Michaeler, Vertreter eines der größten Tourismusunternehmen in Kroatien, freut sich "natürlich sehr über diese erfolgreiche Sommersaison." Michaeler spricht von einer "durchdachten COVID-Strategie Kroatiens" und speziellen Maßnahmen in allen Falkensteiner-Häusern. "Persönlich bin ich sehr beeindruckt von der hohen Impfbereitschaft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das bedeutet eine große Erleichterung im operativen Hotelalltag."

Auch Eva-Maria Schlögl, Geschäftsführerin von Gruber-Reisen, verzeichnet eine "sehr hohe Nachfrage – speziell im Kurzfristbereich – für Urlaub in Kroatien." Vereinzelt gebe es noch Verfügbarkeiten im August, der September sei schon sehr gut gebucht. "Unsere Kunden vertrauen den hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards der kroatischen Hoteliers."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.