Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vertrag von Michaela Huber läuft ausIn Teilgesellschaften: So stellen die ÖBB ihre Vorstände neu auf

Personenverkehr: Vertrag von Michaela Huber läuft aus, Neuausschreibung. Eymer neu in Rail Cargo, Kargl geht - Judith Engel folgt Bauer in der Infrastruktur.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© ÖBB
 

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) stellen ihre Vorstände in den Teilgesellschaften neu auf. In der ÖBB-Personenverkehr AG wird am 17. Juni eine neue Vorstandsposition für "Geschäftsentwicklung und Markt" ausgeschrieben. Der Vertrag von Vorständin Michaela Huber läuft mit Jahresende aus. Finanzvorstand Heinz Freunschlag und Klaus Garstenauer, Ressort Betrieb & Produktion, bleiben im ÖBB-Personenverkehr-Vorstand, teilten die ÖBB am Mittwochabend mit.

In der ÖBB Rail Cargo Group wird Vorstandssprecher Clemens Först für eine weitere Periode bestellt und fokussiert sich auf Finanzen, Digitalisierung und Transformation, hieß es nach einer Aufsichtsratssitzung der ÖBB Holding-AG, bei der die Bestellungen und Beschlüsse der Gremien der Teilgesellschaften "zustimmend zur Kenntnis genommen" wurden. Neu im Team ist Logistik-Profi Gottfried Eymer, derzeit Geschäftsführer der französischen DB-Tochter Euro Cargo Rail. Er übernimmt mit Jahresbeginn 2022 den Bereich Markt und Vertrieb. Imre Kovács bleibt Produktionsvorstand der Rail Cargo Austria und soll die Restrukturierung der ungarischen Tochtergesellschaft Rail Cargo Hungaria intensiv vorantreiben. Thomas Kargl, dessen Vertrag Ende 2021 ausläuft, beendet seine Vorstandsfunktion in der RCG und widmet sich neuen Aufgaben, heißt es.

Judith Engel neu an Bord

Unverändert im Team der ÖBB Infrastruktur bleibt Johann Pluy als Vorstand für Betrieb und Systeme. Silvia Angelo wird für eine weitere Periode wieder bestellt als Vorständin für Finanzen, Markt und Service. Neu in der Führung der ÖBB-Infrastruktur ist Judith Engel. Sie folgt Franz Bauer, der mit Jahresende in Pension geht, als Vorständin für Infrastrukturanlagen-Bereitstellung mit den Schwerpunkten Neu- und Ausbau von Bahninfrastruktur sowie Instandsetzung und Wartung der Anlagen. Judith Engel leitet aktuell die Verkehrssektion im Klimaschutzministerium (BMK) und ist ausgebildete Bauingenieurin. Im Lauf ihrer Karriere hat sie zahlreiche große Bauprojekte geführt sowie Bestandsanlagen gemanagt u.a. beim Flughafen Wien und bei den ÖBB als Projektleiterin für Planung und Bau des Hauptbahnhofs Wiens.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren