Erholung am ArbeitsmarktFünf steirische Bezirke auf Vorkrisenniveau und Start für das „Sprungbrett“

Die Arbeitslosenzahlen sinken weiter deutlich, zugleich spitzt sich der Personalmangel zu. Und: In der Steiermark sollen jetzt 5000 Langzeitarbeitslose neue Jobs finden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Viel Dynamik herrscht zurzeit am steirischen Arbeitsmarkt
Viel Dynamik herrscht zurzeit am steirischen Arbeitsmarkt © peshkov - stock.adobe.com
 

„Wir kehren stetig zum Vorkrisenniveau am steirischen Arbeitsmarkt zurück“ – die jüngsten Daten und Prognosen geben Zuversicht, wie Karl-Heinz Snobe, Geschäftsführer des steirischen AMS unterstreicht. Die Öffnungsschritte der vergangenen Wochen haben auch in der Steiermark zu einer spürbaren Entspannung beigetragen. Konkret waren mit Ende Juni 39.689 Menschen (inklusive 8664 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an Schulungen) ohne Job. Damit liegt die Zahl laut AMS-Daten erstmals seit Oktober 2019 wieder unter der 40.000-Marke. Vor der Krise, also im Juni 2019, waren es über das gesamte Bundesland gesehen noch um 2500 weniger.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!