Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Einstieg zum AusstiegAusfallsbonus & Co.: So funktionieren die Corona-Hilfen ab Juli

Als Einstieg zum Ausstieg aus den Wirtschaftshilfen bezeichnet Finanzminister Blümel die neuen Regeln zu den Corona-Hilfen. Vizekanzler Kogler begründet den Schritt mit guten Wirtschaftszahlen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Vizekanzler Kogler und Finanzminister Blümel
Vizekanzler Kogler und Finanzminister Blümel © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Bundesregierung verlängert die Coronahilfen und passt sie dabei teilweise an. Einige Hilfen, die Ende Juni ausgelaufen wären, gelten nun für weitere drei bis sechs Monate. Zugleich werden sie "den aktuellen wirtschaftlichen Anforderungen und Gegebenheiten angepasst", teilten Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) und Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) am Dienstag mit. Konkret geht es um Ausfallsbonus, Verlustersatz, Härtefallfonds und die Überbrückungsfinanzierung für Künstler. Auch steuerrechtliche Maßnahmen wurden verlängert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren