Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

G7-Finanzminister tagenGlobale Steuerreform: Mehr Wucht im Kampf gegen die Steuerflucht

Führende Industriestaaten wollen ab heute den Grundstein für globale Gewinnsteuer legen. Lange illusorisch, soll sie bald mit einer Digitalsteuer Steuerflucht eindämmen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Tax haven, financial or wealth evasion on a euro island. A luxury boat is sailing to the island.
Tax haven, financial or wealth evasion on a euro island. A luxury boat is sailing to the island. © (c) Yabresse - stock.adobe.com (By-line)
 

Ob hier nun tatsächlich eine globale „Jahrhundert-Reform“ bevorsteht, wie teilweise bereits euphorisiert zu vernehmen war, sei einmal dahingestellt. Zweifellos kann man aber von weitreichenden Weichenstellungen sprechen, die noch vor Kurzem illusorisch schienen. Wenn ab dem heutigen Freitag die Finanzminister der sieben führenden Industriestaaten (G7) in London zusammenkommen, wollen sie den Grundstein für eine globale Mindeststeuer für Konzerngewinne legen. Die G7 setzen sich aus Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, USA, Kanada und Japan zusammen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ichbindermeinung
1
2
Lesenswert?

zahlen werden die neuen Steuern die Bürger....

zahlen werden die neue EU-Digitalsteuer, als neue zusätzliche Eigenmittelfinanzierungsquelle der EU, wieder die Bürger, weil Produkte dann einfach teurer werden oder in Anspruch genommene Leistungen verrechnet werden....

AlbertP
1
4
Lesenswert?

Ja, zahlen muss es immer der Konsument

Aber vielleicht wird der Preisunterschied zwischen Onlinehandel und niedergelassenen Händler deutlich kleiner, sodass der Kauf beim niedergelassenen Händler wieder attraktiver wird.