Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

PatenteImpfstoff-Freigabe: Der Markt hat seine Schuldigkeit getan, der Markt kann gehen

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein: Innerhalb von weniger als einem Jahr eröffneten Wissenschaft und Pharmaindustrie in einem unglaublichen intellektuellen, finanziellen und logistischen Kraftakt den Ausweg aus der Pandemie. Die Impfungen gegen Covid-19 werden zum Gamechanger im Kampf gegen die größte Gesundheitskrise seit 100 Jahren.

Kommentare (4)
Kommentieren
melahide
13
7
Lesenswert?

Natürlich

Muss der Impfstoff freigegeben werden. Die Staaten haben viel Geld in die Hand genommen um die Forschungen zu finanzieren. Das nun die Pharmakonzerne bzw Aktionäre davon profitieren ist ethisch nicht vertretbar!

Die Forschungs- u Personalkosten gehören ersetzt plus die Produktionskosten. Und dann schleunigst ab damit in alle Länder dieser Erde!

dude
3
18
Lesenswert?

Sehr geehrter Herr Sommersguter!

Danke für Ihren sehr gelungenen Kommentar!
Ergänzend - nicht unmittelbar widersprechend - möchte ich doch diesen Gedankenanstoss liefern:
Die privatwirtschaftlichen Pharmaunternehmen bekommen überall auf der Welt millionenschwere Forschungsförderungen, die durchwegs von der Allgemeinheit bezahlt werden. Während der Corona-Pandemie wurde diese Förderungen vervielfacht. Keinesfalls will ich diese öffentlichen Förderungen kritisieren, aber man sollte sie in einer gesamtheitlichen Beurteilung des Patentschutzes berücksichtigen!

Reinsberger
2
15
Lesenswert?

Hallo dude,

Sie haben völlig recht - ich hab das auch mehrfach erwähnt. Diese stattlichen staatlichen Beiträge sollen dazu genutzt werden, die Pharmaunternehmen bei der Produktion in die Pflicht zu nehmen, aber nicht, um deren Patente und damit den Schutz geistigen Eigentums aufzuheben.
Liebe Grüße, Uwe Sommersguter

Morioka
0
9
Lesenswert?

Selbst wenn der Patentschutz ausgesetzt würde ...

käme es Mitnichten dazu, dass weltweit Corona Impfstoffe produziert werden können, die auf diesen Patenten basieren.

Dazu fehlt es nämlich an zwei sehr wichtigen Dingen: Rohstoffen und Material. Siehe Indien, siehe andere Länder, in denen der Impfstoff hergestellt wird.

Eine Gefahr die nicht nur jetzt schon droht, sondern erst recht wenn es zur zeitweiligen Stillegung käme, wäre die Einstellungen anderer wichtiger Impfstoffe und Medikamente, zum Zweck der freischaffung der knappen Resourcen und Materialien zur Herstellung und Vertrieb der Corona Impfstoffe.

Letztlich würde dann noch ein massiver Kampf ausbrechen und die Situation der Knappheit (künstlich geschaffen oder eben auf tatsächlichen Engpässen beruhend), womit die Geschichte wieder an ihrem Anfang wäre, wo dasselbe bereits in kleinerem Umfang stattfindet.

Dann bliebe am Ende von der Geschichte der gute Wille ohne den gewünschten Effekt, schnellere Herstellung in grösserer Zahl, sodass wirklich die gesamte Weltbevölkerung ihre Spritze/n in kurzer Zeit erhalten könnte, ohne Lieferprobleme. Von 'könnte' und 'wäre möglich', wie sich der Sprecher von Ärzte ohne Grenzen unlängst ausdrückte, der theoretischen Möglichkeit also, wird eben doch Niemand etwas haben.