Artikel versenden

EU stoppt geplantes Investitionsabkommen mit China

Gegenseitige Sanktionen sorgen für Misstrauen: Die EU-Kommission setzt deswegen Bemühungen aus, ein wichtiges Investitionsabkommen mit China zu unterschreiben.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel