Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Einladungen diese Woche8000 Tourismus-Mitarbeiter werden priorisiert geimpft: "Vorteil für Kärnten"

Mit vorgezogenen Impfungen sollen Personal und Gäste geschützt werden. Politik sieht "Wettbewerbsvorteil für Kärntner Betriebe".

Mehr Freiheiten fuer Geimpfte? - Viel Zustimmung bei Berlins Part
Rund 8000 Beschäftigte aus Gastronomie und Tourismus sowie rund 3000 von der Kärntner Wirtschaftskammer gemeldete Schlüsselkräfte werden geimpft © APA/dpa/Kay Nietfeld
 

Die geplanten Öffnungsschritte und die stabilen Impfstofflieferungen machen es nötig und möglich, dass parallel zu den laut nationalem Impfplan priorisierten Personengruppen auch rund 8000 Beschäftigte aus Gastronomie und Tourismus sowie rund 3000 von der Kärntner Wirtschaftskammer gemeldete Schlüsselkräfte geimpft werden. Die Einladungen zu den Impfterminen werden noch diese Woche versendet. „Ein wichtiger Schritt, um mit einer guten Basis in die bevorstehende Sommersaison starten zu können“, sind sich Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner und Wirtschaftsreferent LR Sebastian Schuschnig einig. Die Organisation wurde gemeinsam mit der Kärntner Wirtschaftskammer abgewickelt, teilt das Land in einer Aussendung mit.

Kommentare (1)
Kommentieren
EvilC
1
2
Lesenswert?

als einziges Bundesland...

... ermöglicht man eine Massenbevorzugung. Wozu gibt es einen Impfplan wenn dieser einfach ausser Kraft gesetzt werden kann wenn es den Herrschaften passt? Man braucht sich gar nicht über ein paar Impfvordrängler aufregen wenn die WK gemeinsam mit Fr. Prettner all jenen den Stinkefinger zeigen, die seit Jänner angemeldet sind und bisher nur eine SMS erhalten haben, die bestätigt das sie vorgemerkt sind.
Ich hoffe man überprüft ob das rechtens ist und geht dagen vor wenn nicht. Als nächstes werden alle vorgereiht die potentielle Kärntenurlauber sind, oder wie?