Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sandra Puff berichtet Verkäuferin in der Pandemie: Zwischen Waren und Wertschätzung

Systemrelevant in der Pandemie: Eine Herausforderung für Frauen im Handel.

Sandra Puff
Sandra Puff © (c) Stefan Pajman/ ballguide
 

Um Sandra Puff ohne Maske zu sehen, müssen wir aus dem Supermarkt hinausgehen. In der Filiale herrscht strikte Tragepflicht, für die Mitarbeiterinnen den ganzen Arbeitstag. „Die FFP2-Masken waren anfangs eine große Erschwernis“, sagt die Leiterin der Spar-Filiale in der Hans-Sachs-Gasse in Graz. Gewöhnt habe man sich auch daran. Als „Heldin“, wie Angestellte im Lebensmittelhandel nun oft bezeichnet werden, sieht sich die 38-jährige gebürtige Bad Gleichenbergerin aber nicht: „Wir machen unsere Arbeit. Die wahren Helden und Heldinnen arbeiten in den Spitälern.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

smithers
1
11
Lesenswert?

Vielen Dank und weiterhin viel Glück der Marktleiterin und ihren Mitarbeitern

Was diese Filiale besonders auszeichnet sind die langen Öffnungszeiten bis 21 Uhr. So fern nicht gerade Corona ist.

Bedauerlich sind bei diesem Geschäft nur die Punks die vor dem Eingang sitzen, ewig schnorren und zum Teil die Leute beschimpfen. Da sollte man was machen.