Artikel versenden

"Geld für Start-ups und KMU wäre genug da!"

"Neun von zehn Business Angels wollen 2021 in Start-ups investieren", sagt aaia-Vorstand Werner Wutscher. Ein Fonds und Steueranreize für Investoren würden noch viel mehr Kapital für Gründer und KMU-Restart bringen.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel