Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Trotz Pandemie„Glückliche Baubranche“ beschert SW Umwelttechnik nur leichte Rückgänge

Nach heftigen - aber kurzen - Irritationen im Frühjahr wurde 2020 eines der erfolgreichsten Jahre in der 111-jährigen Firmenhistorie des börsennotierten Kärntner Unternehmens.

Für die Erzherzog-Johann-Hütte auf der Adlersruhe auf 3454 Meter wurde von SW Umwelttechnik eine vollbiologische Kläranlage mit integriertem Fettabscheider eingebaut. Die Anlieferung der Einzelteile erfolgte per Helikopter
Für die Erzherzog-Johann-Hütte auf der Adlersruhe auf 3454 Meter wurde von SW Umwelttechnik eine vollbiologische Kläranlage mit integriertem Fettabscheider eingebaut. Die Anlieferung der Einzelteile erfolgte per Helikopter © KK
 

Die börsennotierte Klagenfurter SW Umwelttechnik schloss das Geschäftsjahr 2020 mit einem der besten Ergebnisse ihrer 111-jährigen Unternehmenshistorie ab. Die kurzen, aber heftigen Irritationen im Zuge des ersten Lockdowns sowie Verzögerungen bei Projektvergaben und Genehmigungsverfahren ließen den Umsatz leicht sinken – von 97,2 Millionen Euro im Rekordjahr 2019 auf 89,3 Millionen 2020. Zum Teil ist der Rückgang auf Währungsumrechnungen zurückzuführen, der fallende Forint schlug sich zu Buche. Das Ergebnis (EBIT) liegt bei 11,5 Millionen Euro, nach 11,6 Millionen im Jahr zuvor. Die Dividende soll, so der Vorschlag, 0,90 Euro je Aktie betragen nach 0,60 Euro im Jahr zuvor.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.