Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Finanz-Apps„Frauen sind den Männern an der Börse überlegen“

Kleinanleger haben mit Börsen-Apps jüngst sogar Hedgefonds in Bedrängnis gebracht. Warum vor allem junge Menschen das Handy auch nutzen, um Aktien zu kaufen, erklärt Nils-Hendrik Höcker von der App Bux.

Nils-Hendrik Höcker ist bei der Börsen-App Bux für Deutschland und Österreich zuständig
Nils-Hendrik Höcker ist bei der Börsen-App Bux für Deutschland und Österreich zuständig © Bux
 

Im Jänner ging es bei der Aktie Gamestop Auf und Ab. Gehandelt wurde vor allem mit Börsen-Apps. Auch bei Bux?
NILS-HENDRIK HÖCKER: Bei Bux haben wir die Aktie von Gamestop nicht im Angebot. Daher ist das Thema an uns vorbeigelaufen. Aber auch andere Aktien wurden damals stark gehandelt, wie Nokia oder Blackberry. Wir haben hier an den spezifischen Tagen, Ende Jänner, Anfang Februar durchaus ein erhöhtes Volumen gesehen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

koko03
0
4
Lesenswert?

Also dass bei Wertpapierveranlagungen ....

die Einlagensicherung greift ist falsch !!!!!!

LUR
0
5
Lesenswert?

Klingt mir zu schön.....

In Österreich ist das Angebot nicht steuereinfach, heißt Zero Kunden müssen sich selbst um die Steuern kümmern. Sehr kompliziert da ich kein nebenberuflicher Steuerberater bin. Auch gibt es Zugang zum Depot nur die App, also wenn dann doch mal ein Ausfall was dann. Und in den Bedingungen ist auch vermerkt, dass Bux Zero die Wertpapiere des Kunden verleihen kann. Eine Art wie mit 0 € Trading Geld verdient werden kann.

Trieblhe
0
0
Lesenswert?

Ja, da

gibt es viel bessere Angebote von „richtigen“ Brokern, die als Zusatzfeature auch Apps anbieten. Und das auch noch zu guten Konditionen.