Artikel versenden

Welche WhatsApp-Alternativen jetzt gefragt sind

Der stundenlange Ausfall von Facebook, WhatsApp und Instagram hat auch einmal mehr die Frage nach Alternativen aufgeworfen. Millionen User wechselten in diesem Jahr aufgrund von Datenschutzbedenken bereits von WhatsApp zu Konkurrenz-Plattformen wie Signal, Telegram oder Threema. Ein Überblick.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel