Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

RekordhochBitcoin steigt erstmals über 25.000 US-Dollar

Das Interesse an der Währung wächst wegen den in der Coronakrise explodierenden Staatsschulden.

 

Der Höhenflug der Digitalwährung Bitcoin setzt sich fort. Am Samstag stieg der Kurs der ältesten und bekanntesten Kryptowährung erstmals über die runde Marke von 25.000 US-Dollar (20.503,57 Euro). Auf der Handelsplattform Bitstamp wurde ein Höchststand von 25.022 Dollar erreicht. Das ist ein Rekordhoch. Auf anderen Handelsplätzen, von denen es zahlreiche gibt, können die Rekordstände abweichen, da es keinen zentralen Bitcoin-Handel gibt.

Der Höhenflug des Bitcoin in diesem Jahr ist atemberaubend. Gestartet zu Jahresbeginn mit etwa 8.000 Dollar, fiel der Kurs während der ersten Corona-Welle im Frühjahr zunächst auf weniger als 4.000 Dollar. Danach begann ein langsamer Anstieg, der sich im Herbst stark beschleunigte. Allein seit Mitte Oktober hat sich der Wert des Bitcoin mehr als verdoppelt. Der Bitcoin ist mit einem Marktanteil von fast 70 Prozent die mit Abstand größte Digitalwährung.

Im Fokus von Anlegern

Begründet wird der heurige Kursanstieg des Bitcoin mit mehreren Entwicklungen. Als entscheidend gilt, dass das Thema Digitalwährungen wieder stärker in den Fokus von Anlegern gerückt ist. Dies ist nicht zuletzt eine Folge eines Vorstoßes des großen Bezahldienstes Paypal, der seinen Kunden die Bezahlung in Digitalwährungen wie Bitcoin ermöglichen will.

Beflügelt wird der Bitcoin auch dadurch, dass sich immer mehr professionelle Anleger für Kryptowährungen interessieren. Das Interesse von Profi-Anlegern gilt häufig als längerfristig, was den sehr schwankungsanfälligen Bitcoin-Kurs verstetigen könnte.

Gesteigert wird das Interesse an Digitalwährungen auch durch die Corona-Pandemie und die mit ihr einhergehende stark steigende Staatsverschuldung. Einige Anleger fürchten deswegen eine mittel- bis längerfristig steigende Inflation, wogegen sie sich mit alternativen Anlagen absichern wollen.

Kommentare (5)
Kommentieren
Hako2020
6
6
Lesenswert?

Wenn

diese Blase platzt,,den Rumpler wird man im All hören.

scionescio
8
19
Lesenswert?

Obwohl man mit Bitcoins schon lange nichts mehr sinnvolles machen kann und das Mining mit seinem immensen Stromverbrauch zig Gigatonnen CO2 produziert...

... gibt es immer noch genug Spekulanten, die den Kurs nach oben treiben und dabei die vielen kleinen Trittbrettfahrer abkassieren - da muss man sich nicht wundern, dass es auch genug Ahnungslose gibt, die auf den Marketingkünstler Musk reinfallen und an Tesla glauben.

Satoshi Nakamoto
18
6
Lesenswert?

Die SINNVOLLSTE Investition in Zeitallter der manipulierten Monitär-Politik

Fakten: Bitcoin Mining verbraucht weniger Strom und CO2 wie alle Spielkonsolen, aber Hauptsache der Bitcoin ist schlecht.
Der Bitcoin ist ein digitales Produkt als Danksagung der Österreichischen Ökonom-Schule, und es war kein Österreicher der das realisiert hat. Jeder der das ließt und ein bisschen Patriotismus empfindet, sollte sich wenigstens etwas Zeit nehmen und über die Goldgedecktes-Geld oder Bitcoin lesen.
Liebe Grüße

scionescio
5
7
Lesenswert?

... Bitcoins sind als Zahlungsmittel mittlerweile völlig ungeeignet, weil die Bestätigung einer Transaktion mittlerweile Stunden dauert und die Kosten für die Transaktion in 99% der Fälle mehr ausmachen als der transferierte Betrag ...

... der immense Strombedarf und damit verbundene CO2 Austoss ist für etwas absolut Nutzloses (Bitcoins sind zu einem völlig sinnentleertem reinen Soekulationsobjekt verkommen- einfach einmal nach schwarzen Tulpen googeln) völlig inakzeptabel.
Mit solchen Postings uninformierter Menschen dazu zu verleiten, auch ihr Geld in ein manipuliertes Spekulationsobjekt (insgesamt ist die Kapitalisierung der Bitcoins so klein, dass die großen Fonds den Kurs nach Belieben mit ihren Käufen/Verkäufen bestimmen können- einmal im Jahr wird er nach oben getrieben, dann ordentlich Kassa gemacht, dann fällt der Kurs wieder, die Großen kaufen mit den Gewinnen vom Verkauf billig wieder Bitcoins ein und treiben dann den Kurs wieder nach oben ... da Geld aber nicht aus dem Nichts entsteht, müssen eben viele Kleine die Gewinne der Großen finanzieren - bis es irgendwann auch genug Naive checken und dann die Blase platzt ...) zu stecken, ist manipulativ und absolut unredlich!

Mezgolits
5
7
Lesenswert?

... im Frühjahr zunächst auf weniger als 4.000 Dollar.

Vielen Dank - ich meine: Von 4 auf 8 = 100 + auf 12 = 200 + auf 16 = 300 + auf 20
= 400 + auf 24 = 500 = über 500 Prozent in einem dreiviertel Jahr. Erfinder StM