Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Artikel versenden

Krankenhäusern in Kroatien droht Medikamentenmangel

Großhändler stoppen Versorgung mit Arzneien. Spitälern schulden 576 Millionen Euro, Apotheken weitere 92 Millionen Euro. Gespräche mit Regierung über Schuldentilgung vorerst erfolglos.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel