Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Eindämmung ''lebenswichtig''Gastro-Obmann warnt: "Sinken Fallzahlen nicht, droht Schlimmeres"

Österreichs oberster Gastronomie-Vertreter Mario Pulker fordert strengere Kontrollen in Veranstaltungshallen und Vereinshäusern.

Mario Pulker, Obmann der Fachgruppe Gastronomie in der Wirtschaftskammer (WKÖ)
Mario Pulker, Obmann der Fachgruppe Gastronomie in der Wirtschaftskammer (WKÖ) © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Die Senkung der Gästezahl von zehn auf sechs Personen pro Tisch sei „sehr bitter“, sagt Mario Pulker, Obmann der Fachgruppe Gastronomie in der Wirtschaftskammer (WKÖ). Weihnachtsfeiern, auch Stammtische hätten sich damit erledigt. „Wenn man aber in die Nachbarländer schaut, ist klar: Sollten die Fallzahlen bei uns nicht sinken, droht Schlimmeres.“ Eine frühere Sperrstunde sei das noch größere Problem, hier wünscht sich Pulker bundesländerspezifische Sperrstunden.

Kommentare (1)
Kommentieren
Lodengrün
13
2
Lesenswert?

Das Interview

gehört und seinen Hass gegenüber Vereins- und Clubhäuser. Logo, hier sind für ihn die Brutstätten wie für den Kanzler es auch nur der private Bereich sein kann.