Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KärntenTourismus zwischen Euphorie und Sorge

Im Juli und August waren deutlich mehr Gäste in Kärnten, als sonst. Das Minus der Vorsaison kann aber nicht wettgemacht werden. Und Corona ist das Damoklesschwert.

Klagenfurt profitiert von der Nähe zum See. Es sind jede Menge Touristen unterwegs © Markus Traussnig
 

Wer vorhat, am Wochenende an einem der Kärntner Seen Essen zu gehen, ist jetzt mit der Reservierung ziemlich sicher schon zu spät dran. Die Lokale sind zum Teil mehr als eine Woche im Voraus ausreserviert. Nur mit viel Glück lässt sich da und dort noch ein Tisch ergattern. "Die Gastronomie ist der absolute Gewinner in diesem Sommer. Und die Gäste, die jetzt da sind, sind außerordentlich gut konsumierende Gäste", sagt auch Christian Kresse, Chef der Kärnten Werbung.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren