Bankenskandal im BurgenlandCommerzialbank: Bereits 500 gefälschte Konten entdeckt

Bisher 500 Fake-Konten ermittelt, Vermögen soll nicht einmal reichen, um von Einlagensicherung vorgestreckte Summen zurückzuzahlen, Steuern auf Scheingeschäfte gezahlt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© KLZ/Jürgen Fuchs
 

Korruptionsstaatsanwaltschaft und Landeskriminalamt ermitteln im Bilanzfälschungsskandal Commerzialbank Mattersburg. Ex-Chef Martin Pucher und seine Exkollegin K. wurden bisher zweimal einvernommen, sie haben die Verantwortung für die Malversationen übernommen. Laut "Standard" ist der Stand der Dinge: 500 gefälschte Konten, erfundene Bilanzposten von 688 Mio. bei 800 Mio. Euro Bilanzsumme.

Der "Presse" zufolge wird wohl nicht einmal ausreichend an Vermögen übrig bleiben, um die von der Einlagensicherung ausgelegten 490 Mio. Euro zurückzuzahlen.

Sie hätten sich selbst nicht bereichert, beteuerten die zwei Exbanker in ihren Einvernahmen, für sie gilt die Unschuldsvermutung. Allerdings sei viel Geld aus der Bank geflossen, etwa für Sponsoring des SV Mattersburg, dessen Präsident Pucher auch war.

Laut "Kronen Zeitung" gab der Ex-Banker bei seiner Einvernahme letzten Donnerstag zu Protokoll: Es seien 8 bis 12 Prozent des Geldes in den Profiklub geflossen. Der Rest habe der "Verschleierung" gedient, also um das Luftschloss Mattersburg zu erhalten, schreibt das Blatt unter Berufung auf Puchers Anwalt Norbert Wess. Seinem Mandanten gehe es nicht gut, er leide neben dem psychischen Stress an den Folgen von zwei Schlaganfällen. "Mein größter Fehler war es, mir nicht eingestanden zu haben, dass die Bank längst konkursreif war", zitiert Anwalt Wess seinen Mandanten.

250 Millionen mittels gefälschter Barschecks abgehoben

Pucher selbst soll dem "Standard" (Freitag) zufolge in den vergangenen zehn Jahren 250 Mio. Euro mittels gefälschter Barschecks abgehoben haben, ein Großteil dürfte wieder in der Bank gelandet sein: Getarnt als Zins- oder Tilgungszahlungen für gefälschte Kredite, um zu belegen, dass diese nicht wertzuberichtigen seien. Nach einer Vor-Ort-Prüfung 2015 soll sich das Volumen der Luftgeschäfte weiter massiv erhöht haben.

Bei dieser von der FMA (Finanzmarktaufsicht) bei der Nationalbank (OeNB) beauftragten Prüfung seien die Bankenaufseher schon sehr knapp dran gewesen, gefunden haben die Vor-Ort-Prüfer die Malversationen damals aber nicht. Den von einem Whistleblower in den Raum gestellten Schaden hätten sie zudem für unplausibel und unwahrscheinlich gehalten.

Ein Angelpunkt sollen damals diskrete (vorstandsbetreute) Kreditkonten mit dem Kennzeichen "58" gewesen sein, Pucher habe viel in bar abgehoben, der Schaden wird mit 50 Mio. Euro beziffert. Namentlich genannte Mitarbeiter hätten Kopien der Unterlagen daheim gehabt, andere Bescheid gewusst. Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt habe die FMA um Amtshilfe ersucht, woraufhin die Behörde die ohndies bereits aktiven OeNB-Prüfer mit Recherchen beauftragte. 58er-Konten seien nicht gefunden worden, aber zig schwere Mängel und Gesetzesverstöße im Risiko- und Kreditmanagement des Instituts. Man habe eine kreditfinanzierte Eigenkapitalzufuhr gefunden, die die FMA wegen Untreueverdachts anzeigte. Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt habe keine Ermittlungen eingeleitet, die Bilanz habe aber geändert werden müssen. Abschlussprüfer TPA hatte, so der "Standard" mit Hinweis auf den Prüfbericht, bei der Konstruktion beraten und die Bilanz - auch jene, in der das Eigenkapital revidiert werden musste. Wären wirklich Kredite in dem Ausmaß gefälscht, müsste man auch Zinserträge fälschen, hielten die OeNB-Prüfer laut "Standard" im Bericht sinngemäß fest.

Heuer hätten die Prüfer Pucher zwei unplausible Kreditfälle vorgehalten, woraufhin der "umgefallen" sei und sinngemäß eingestanden habe, die halbe Bilanzsumme sei gefälscht. Jene erfundenen Kredite, die in einer Anzeige von Februar 2020 angeführt und Teil der Ermittlungen seien, hätten die Prüfer nicht gefunden.

Im schon eingeleiteten Insolvenzverfahren ist es nun Aufgabe des Masseverwalters, alles, was an Vermögenswerten einzuholen ist, einzutreiben, um die Verluste für die betroffenen Sparer und Unternehmer möglichst gering zu halten. Im Zuge dessen dürfte er sich auch an die Republik Österreich, also an die Steuerzahler, wenden, schreibt die "Presse" am Freitag. Wegen "erfundener" Gewinne und darauf abgeführter Steuern.

Laut Bundesabgabegesetz dürfen nämlich keine Steuern auf Scheingeschäfte eingehoben werden. Das bedeutet, dass jene Steuern, die die Commerzialbank an das Finanzamt abgeführt hat, womöglich nicht rechtens waren und zurückgezahlt werden müssen - völlig unabhängig davon, was in der Bank sonst noch so nicht rechtens war. Für Gewinne, die es nie gab, darf der Staat keine Abgaben verlangen, heißt es in dem Bericht.

Ganz absurd sei der Gedanke nicht, eine solche Rückforderung sei denkbar - verfahrenstechnisch sei dies aber nicht einfach, weil man ein Wiederaufnahmeverfahren einleiten müsste, zitierte die Zeitung Claus Staringer von der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer und WU-Rechtsprofessor. "Außerdem liegt das Problem darin herauszufinden, wie die tatsächlichen Ergebnisse der Bank waren." Seit 2010 hat die Bank jährlich zwischen knapp drei und 5,5 Millionen Euro an Gewinnen ausgewiesen und dabei zwischen einer und 2,3 Millionen Euro an Steuern abgeführt, das 15 bis 20 Millionen Euro an Steuereinnahmen, die der Fiskus von der Regionalbank eingehoben hat "Ein rückzahlbares Guthaben auf dem Abgabenkonto entsteht erst nach der erfolgten bescheidmäßigen Festsetzung der korrekten Abgabenschuld für die betroffenen Jahre", hieß es dazu aus dem Finanzministerium.

Zu den Geschädigten der Bank-Pleite gehören nicht nur Tausende Kunden - auch die Mitarbeiter des Geldinstituts, die seit Mittwoch, 15. Juli, ohne Arbeitsplatz sind, sie sind seit 17. Juli im Frühwarnsystem beim AMS vorgemerkt. Von 73 Beschäftigten in den acht Bank-Filialen im Bezirk und der Zentrale in der Stadt Mattersburg sind laut "Kurier" 71 zur Kündigung angemeldet. 61 der 71 sind Angestellte, 10 Arbeiterinnen. Nächsten Mittwoch gibt es für sie eine Information durch die AK. Betriebsrat gab es in der Bank keinen. Einige hoffen, in anderen Banken in der Region wieder einen Job zu finden. Die Bank Burgenland etwa sucht offensiv nach Filialmitarbeitern in Neusiedl, Oberpullendorf und Oberwart, sowie nach Firmenkunden-Betreuern und IT-Fachleuten.

Kommentare (83)
Simunek
0
2
Lesenswert?

wahrheitverpflichtet

Also Folgendes dazu: Der Pucher ist ein, Schw….. der besonderen Sorte. Der ist jetzt beriets haftunfähig, der hat seinen Anwalt, der hat schon das Attest vom Arzt. Außerdem ist es unbedingt möglich, alle Zahlungsflüsse Bank zu analysieren. Es ist ja nicht auszuschließen, dass Pucher für den Fall der Fälle vorgesorgt hat. Man versteht was ich meine. Und noch etwas. Es ist auch in die Verantwortung der OeNB gelegen, dass sie nicht substanziell geprüft haben, aber die rund 200 Prüfer der OeNB unterliegen dem Dienstrecht 5 und das bedeutet, dass sie schlechter bezahlt sind als die MA der vorgelagerten Dienstrechte. Das ist substanziell. Ich betone, ich bin Angestellter Nationalbank. Wie gesagt Pucher kann auch für den worst case vorgesorgt haben. Aber das gilt es zu beweisen. Bei den Kunstbuchungen ist das möglich. Gott sei Dank handelt es sich um eine kleine Bank, sodass die Buchhaltung überschaubar ist. Das Nachvollziehen und die Prüfung der einzelnen Buchungen ist sehr intensiv aber es wird Ergebnisse geben. Man wird auch ein Ergebnisse der Bank ohne die Luftbuchungen darstellen wollen und da sehen wir, dass nur Verluste sich abzeichnen. Da bin ich mir sicher.

Simunek
0
4
Lesenswert?

wahrheitverpflichtet

ACHTUNG: Ich habe mich verschrieben ich meinte: Ich bin KEIN Angestellter der Nationalbank

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
1
Lesenswert?

@wahrheitverpflichtet

Ist eine gute Werbung für jedes Anwaltsbüro, so einen spektakulären Fall zu bekommen.

Irgendeiner
19
8
Lesenswert?

Ach komm,erstens hat jeder Mensch das Recht auf Verteidigung,zweitens

kannst Schlaganfälle nicht gut simulieren und sehr gut post hoc befunden,da verdient auch jeder den es betrifft Mitleid.Und der hat, was pikant ist,nicht reingegriffen und für sich genommen oder trendig Gewinne verschleiert um nicht Steuer zahlern zu müssen,der hat Gewinne erfunden und Steuer darauf abgeliefert,was das eher ungewöhnlich macht,wenn Du genau schaust hat er am Image gewerkelt,das geht vielleicht bei politischen Schnöseln aber nicht in einer Bank, weil du Lügen schlecht in Zahlen gießen kannst,dann kippen die.Und daß die Kollegin Mithilfe zugegeben hat beweist nur wieder mal, daß das Vieraugenprinzip nur begrenzte Kontrollhilfe ist,kommt auf die Augenbesitzer an.Laßma die Motivsuche den Gerichten,obwohls für mich jetzt schon so aussieht als wär da was ganz anderes passiert als das übliche Bereicherungsmotiv,das gehört Justitia nicht der Feme.

Simunek
2
4
Lesenswert?

Ach komm,erstens hat jeder Mensch das Recht auf Verteidigung,zweitens

Was soll den das sein, was sie da von sich geben. Zuviel eingeworfen in der Früh, das wirkt dann den ganze Tag, gelle

Irgendeiner
4
2
Lesenswert?

Ja, ich nehm immer einen halben Clown in der Früh,

aber Nachmittags krieg ich wieder Hunger, aber jetzt bist Du ja da, hast Senf mit?

2AO6Q9DI5PYH31MK
1
7
Lesenswert?

@irgendeiner

Den Satz find ich hübsch:

"der hat Gewinne erfunden und Steuer darauf abgeliefert"

So als wär der arme Kerl ein Wohltäter der Gesellschaft.
Luftgeld, geehrter irgendeiner ist Luftgeld. "Abgeliefert" hat der Selbstlose aber Geld, dass ihm andere anvertraut haben, weils an seine Luftkeuschn geglaubt haben.

Ich glaub das hast irgendwie mißverstanden, was in Mattersburg passiert ist.

Simunek
0
2
Lesenswert?

langsamdenker

Ja das ist leider ernst zu nehmen. Da wurden steuern auf nicht vorhandene Gewinne bezahlt und die kann der Insolvenzverwalter vom Staat zurückfordern. ECHT WAHR KEIN SCHERZ

Irgendeiner
6
3
Lesenswert?

Nein hab ich nicht, mich interessiert

wie immer die Motivlage,wie ist das jetzt,wars doch nicht Doszkozil,man lacht.

2AO6Q9DI5PYH31MK
2
2
Lesenswert?

@irgendeiner

Um deinen roten Helden gehts da nicht. Du musst mal gneissen, dass es einen "Bankenskandal" CMB gibt (den ich für einen "Bankenprüferskandal" halte) - dort wars Doskozil nicht - die Motivlage ist da zu dünn, und die politische Verantwortung daran. Da kannst noch so viel lachen. Der Landeshauptmann ist ein gewisser Herr Doskozil. Aber vielleicht siehst du ja den Rücktritt seines Finanzlandesrats auch, so wie Doskozil, als selbstlose Heldentat eines wackeren Sozialdemokraten an. Lacht man da immer noch?
Warum sich eine SPÖ-geführte Gemeinde ein "Impuls-Zentrum" hinbauen lassen will, warum die SPÖ ihr Wahlkampfbudet in jene Bank hineinlegt, warum ein Landesbetrieb am Tag vor der Schließung Geld "retten" will - alles rote Heldentaten. Lacht man?

Irgendeiner
2
1
Lesenswert?

Welche meine roten Helden,erzähl.Was die Geschenkannahme

und ein diesbezüglicher Rücktritt mit dem Krachen der Bank zu tun hat erzählst uns auch,das wird lustig.Und dann würde jeder Kunde einer Bank von der er glaubt sie wird krachen versuchen sein Gerstl in Sicherheit zu bringen,oder,bei der Bawag habts euch um Geld gerauft das besichert war,aber wenn Du wie die Gesellschaft in Frage für fremdes Vermögen zuständig bist mußt es sogar tun sobald du das Lüfterl riechst weil dir sonst wer die saublöde Frage stellt warum Du dich nicht rechtzeitig bewegt hast,das ist so wenn du in irgendeiner Form treuhänderisch tätig bist.Und jetzt erzähl uns Deine Probleme.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
2
Lesenswert?

@irgendeiner

Das erzähl ich dir gerne, indem ich aus dem Profil vom 01.08. zitiere. Ja nix verschwindet im virtuellen Raum, man lächelt:

"Die CBM stand bis zuletzt im Einflussbereich einer Genossenschaft, eines Relikts aus Raiffeisen-Tagen. Dieser Rechtsträger, eine reine Anteilsverwaltung, unterstand ab 1994 der Revision des Landes Burgenland, doch die Landesregierung unter Stix hatte diese Prüftätigkeit gleich anfangs ausgelagert, und zwar an den SPÖ-nahen Steuerberater Gerhard Nidetzky. 2007 ging auch dieses Mandat auf TPA über. Nidetzky und TPA prüften also über Jahre hinweg sowohl die Bank als auch ihre Hauptaktionärin – rückblickend vermutlich nicht die smarteste Konstellation."

Ups - der LH dieses "Landes Burgenland" ist doch nicht etwa gar ein gewisser Herr Doskozil, und der Landesrat für Finanzen daher für die Prüfung ZUSTÄNDIG? Tja - nur weil grad Zeit war, scheint selbiger nicht zurückgetreten zu sein.

Tja - Doskozils Pressekonferenz hat bei dir wohl auch Epoche gemacht, weil du den Topfen, ein Landesbetrieb hätte die "Pflicht" blabla, Geld zurückzuholen usw. Das Lüfterl riecht a bisser arg streng, irgendeiner, dass du da rauslässt.

Simunek
0
1
Lesenswert?

An die Adresse Langsamdenker und irgendeiner

Bitte liebe Kollegen vergesst nicht. worum es geht, Das politische Hickhack ist aus meiner Sicht ja traurig, aber konzentrieren wir uns auf diejenigen, die das verbockt haben. Ich habe zu diesem Thema ja meine Meinung gesagt. Was hilft e jetzt, da einen politischen Streit zu führen, egal ob SPÖ oder ÖVP. Es wäre nur fatal, wenn der politische Einfluss aus irgendwelchen Gründen bis zu den Prüfinstanzen vorgedrungen wäre. Das wäre dann fatal ,aber das glaube ich nicht. Wenn dem doch so wäre, dann ist es für mich endgültig aus mit der Politik und mit dem Glauben daran, dass es noch gerade Köpfe gibt

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

@Simunek

Der Disput entzündet sich an irgendeiners Vermutung - ich wolle dem Herrn Doskozil was "hinschieben" weil der bei der SPÖ ist. Ich hab irgendeiner mehrfach darauf hingewiesen dass es um das AMT geht, dass Doskozil ausübt, net um sein Parteibüchl. Aber irgendeiner glaubts nicht.
Offenbar hat er ein anderes Rechtsverständnis als ich.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Letzteres ganz sicher,langsamdenker,

bei mir besteht durchgehend Beweispflicht für Postulate so wie ich stets bereit bin den Wahrheitsbeweis anzutreten, anders könnte ich vieles gar nicht sagen.Und was ich glaube sag ich Dir erst,wenn ichs belegen kann.

Irgendeiner
4
1
Lesenswert?

Ja,so kenn ich Dich schon,im Bruston der Überzeugung

und man bleibt mit der Frage was soll es bedeuten allein.Fragen beantwortest ja nicht,aber ich mach mich immer kundig auch wenns mich gar nicht interessiert.Also,die Malversationen laufen schon lange Zeit vor Doskozil,ja die TPA hat geprüft aber Nidetzky ist schon länger im Ausgedinge,der Landeshauptmann hätte nichtmal das Pouvoir eine Überweisung der RBM zu initiieren,die Verantwortlichen dort haben aus meiner Sicht den korrekten Versuch gemacht Geld zu retten wohl weil sie Erfahrung genug haben zu wissen,daß die Fama von heute der Indikator von morgen ist und man sie dann hängt.Aber da Du gerne frei assozierst spiel ichs auch,schön wär halt wennma einen Geldfluß von Pucher zu Doskozil hätten, hama nicht,nur Landeshauptmann ist er, aber das reicht dir ja hin es ihm hinzuschieben. Naja,da simma anderswo erfolgreicher,denn die verdächtige TPA hat mitnichten nur Pucher geprüft,nein,die ham auch Wirecard geprüft, woma einen direkten Geldfluß zu Basti haben und wo der Doskozil-Skandal im Kurier aufkam wo einer schonmal rotzfrech intervenierte und sich sein Immobilientandler Benko einkaufte,ja,tama a bissale auf der Couch frei assozieren aber ich bastel was größeres.

Irgendeiner
2
1
Lesenswert?

Es gefällt nicht,es gefällt so gar nicht, die

Tragik meines Lebens,aber bedauerlicherweise ist mir das völlig wurst,schön stricheln,auch eine Art der Existenzbestätigung,man lacht.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

@irgerndeiner Noch einmal

Ich schieb dem Doskozil gar nichts hin. Es geht um die politische Verantworung. Niemand zwingt deinen Helden dazu Landeshauptmann zu sein. ABER wenn er das ist, dann muss er grade stehen lernen. Und da kann er von dir mal sicher nix lernen, irgendeiner.

Doskozil hat sich mit seinem bizarren Herumgeplärre in dieser lächerlichen Pressekonferenz selber in den Skandal geritten. War völlig unnötig, da gings nur um einen offenbar gescheiterten Abbuchungsversuch von einem Landesbetrieb. Kein Grund zum Plärren.

Wennst wo aufblattelt bist, sollst halt net kreischen. Gilt für den Doskozil und für seinen Chefadoranten, gellja irgendeiner.

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Die Frage ist,hat er Schuld an der Misere,ich sag ich seh nichts,ob Du ihn magst ist

so gleichgültig wie ob ich es tu,was definitiv schon seit seinem verfassungsrechtlichen Ausrutscher bei der Idiotendiskussion um Flüchtlingsobergrenzen nicht der Fall ist.Aber ich werde keinesfalls widerspruchlos hinnehmen wenn man wem was unterschiebt das nicht bewiesen wird,ich komm nicht aus Bastihausen und mir stinkt das gewaltig.Und an unseren Roten habe ich sowenig Interesse wie am Burgenland, außer vielleicht der metaphysischen Frage warum dort jeder zweite Klikovits zu heißen scheint,aber das ist mein Privatvergnügen und bleibt bei mir.Und wenn man wem mehrfach gesagt hat, daß man niemanden adoriert und daß auch noch die zugeschriebene Baustelle falsch ist und der wiederholts wie eine aufgezogene Spieluhr hat man ein starkes Indiz für Böswilligkeit des Motivs.Und wennn Du was wissen willst frag nur,ich versuch zu helfen, ich bin eben ein Gutmensch.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
1
Lesenswert?

@irgendeiner

Tja, Gutmenschen sind Menschen die bewundert werden wollen, weils gut sind, dass es gleich so tscheppert und dann stockbeleidigt sind, wenn das nicht klappt. Darum tut mir leid, wenns jetzt beleidigt bist.

Was soll diese unerhebliche "wer ist schuld"-Frage. Nebelgranaterl?
Ein AMT ist ein AMT. Die Rechte und Pflichten eines Amtsinhabers sind das Kriterium - net irgendwelches Schuld und Sühne Geplapper.

Wenn das LAND die Revision über den Eigentümer als Pflicht innehat und diese Pflicht delegiert dann hat der Landeshauptmann dafür die Letztverantwortung, wenn die Delegation ins Fiasko geführt hat.
Sein Finanzlandesrat ist ja schon verschütt gegangen. Da gibst kein murren und kein brummen - da muss er grade stehen.
Aber was tut dein ungeliebter Held. Er stellt sich hin und schiebt jedem, der nicht bei drei auf den Bäumen ist, die "Schuld" zu. Dazu hätt er dich nicht gebraucht.

Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Da hast auch was nicht verstanden, ich bin nicht beleidigt,

das könnten hier nur sehr wenige,da brauchs auch Voraussetzungen.Und ein Amt,ja,gibt Zuständigkeiten und begrenzt sie und ein Politiker kann nie für die Malversationen eines Privaten zuständig sein, außer er reicht als Amtsträger seine Hand dazu,das mußt aber belegen, daß er da ist reicht halt nicht hin.Und du deutest schon wieder an und legst keine kausale Schuldkette vor.Und er hat gar nichts delegiert,das ist lange vorher passiert.Und nein, mich brauch er nicht,ich bin dort nichtmal wahlberechtigt,aber auch wenn ich ihn nicht mag kann ich eine politische Absicht sehen und die mißfällt mir.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

@irgendeiner - da gibts keine kausale Schlußkette

Wenn einer hingeht und sich für ein Amt bewirbt und dann per geheimer Wahl das Vertrauen ausgesprochen bekommt und das Amt annimmt, muss er für das was ist, was einmal war und das was sein wird grade stehen. Oder das Amt ablehnen.
Anders geht das nicht. Damit steht und fällt die Demokratie, irgendeiner.

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Nein,kein Politiker kann zum Beispiel die Rechtsusancen komplett

oder auch den Handlungspragmatismus des Beamtensystems restlos kennen,er kann nicht wissen welche Straße in Hintertupfing nach einem drittklassigen Nazi benannt wurde,außer er ist Fachhistoriker und kann auch nicht alle dubiosen lokalen Absprachen kennen,sonst kriegst nur noch Greise ins Amt die noch älter sind als ich weil das Jahrzehnte intensiver Studien bräuchte.Es gibt sowas wie politische Verantwortung aber wenn Du es so überdehnst machst das System unmöglich.Der ist in erster Linie für seine Entscheidungen verantwortlich, in zweiter für Dinge die er notwendigerweise durch seine Amtspflichten sehen mußte aber dahinter bleibt immer ein riesiger Graubereich,sonst brauchst Götter, keine Menschen und die sollen rar sein.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

@irgendeiner und wieder falsch

Er hat die Veranwortung zu übernehmen - und nicht, so wie Doskozil sich hinstellen und das Redaktionsgeheimnis zu hinterfragen, die Unabhängigkeit der Medien in Zweifel zu ziehen und Mitbewerber zu unterstellen von einem "Geldadel" usw.

Niemand verlangt von ihm ALLES zu wissen. Das hätt er zwar müssen können - immerhin hat die SPÖ Wahlkampfgelder dort gebunkert. Aber grad stehen muss er. Kann er nicht. Aus die Maus.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Nein, Irgendeiner liegt in einem Streitgespräch immer richtig, das sagt schon die Logik, denk nach bevor Du antwortest.Und gut,machma Themenerweiterung,Du willsts Doskozil hinschieben einfach weil der zu einem späteren Zeitpunkt Landeshauptmann wurde und Pucher schon ewige Zeit alle auf interessante Weise papierlte.Sein Co und damit Mitzuständiger war übrigens ein hochrangiger ÖVP- Wirtschaftskämmerer,was selbst unter der Unschuldsvermutung ein paar Fragen aufwirft,das war ja nicht der Ladenschwengel dort und vom Fach sollte der eigentlich auch gewesen

sein,das erwähnst Du nichtmal,es muß politisch sein und es muß rot sein.Nun was so das Redaktionsgeheimnis betrifft,da hama empirisch daß einer schon Druck gemacht hat- und zwar im Kurier- freche Fama zu drucken über die Krankenkassen,das hama von Brandstätter,Du bist doch Neoswähler,daß Du das nicht mitbekommen hast,diese message-controll Geschichten sind alle öffentlich, verschriftlicht und unbeeinsprucht,da ist Fleischmann und Frischmann offenbar nichts dazu eingefallen.Und dann hat uns natürlich Strache seinen Zeitungsstrategieplan vorgelegt,bissale unfreiwillig,aber der war nur Theoretiker,eingekauft hat sich von Bastiseite dann in Krone und Kurier Bastis Benko.Und wenn Doskozil endlich Zuwendungen thematisiert, ich red schon seit Jahren von Mietlingen ist das Eulen nach Athen,ich hab hier schon vor Jahr und Tag und bevor es kam,den 12 Stunden Tag und die 60 Stundenwoche nachweislich prognostiziert,hat mir viel Häme und Gelächter eingetragen,einfach weil ich wußte was die Tiroler Adlerrunde ist und fordert und wer da spendet.Also mich langweilt Doskozil eher wenn er was erzählt was ich schon weiß.Aber wir werdens wohl in der Frage Ischgl nochmal thematisieren müssen,wenn auch mit anderem Schwerpunkt.Ja, aus die Maus,armes kleines Ding.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

@irgendeiner Meine Logik ist dann offenbar eine andere

Was du ständig mit deinem "rot" hast, muss auch mit der systemimmanenten Logik deines Rechthabens zusammenhängen, wo am Ende immer die "Adler" eine Runde fliegen. Man lacht.

Da gehts nit um rot, türkis, blau oder gackerlgelb, irgendeiner, da gehts um ein AMT. Doskozil ist nicht nur der rote Stammeshäuptling, sondern Landeshauptmann. Das heißt, Doskozil ist für das GANZE Burgenland zuständig und net für den roten Anteil. Ischgl z.B. geht den Dosko nix an, Mattersburg schon. Immer noch nicht logisch?

Und - ich hab den Neos meine Kritik an der Brandstätter-Übernahme schon mitgeteilt. Für mich ist Brandstätter ein Grund mal darüber nachzudenken, was ich da gewählt hab. Salonsozialismus für finanziell gut abgesicherte urbane Anywheres, die prima quatschen können und sonst überschaubare Leistungen erbringen, interessiert mich nicht die Bohne - da ist eh die Frau Lunacek zuständig.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Ja,deine Logik ist eine andere,Sophismen hieß das früher

und Doskozil ist Landeshauptmann und deshalb für Pucher verantwortlich und Basti ist Bundeskanzler und deshalb für Pucher verantwortlich und die Logik ist ein Vogerl und weggeflogen aber es ficht Dich ohnehin nicht an was man an Daten gibt,Du argumentierst von deinem Wunschziel aus und welche verschlungenenen Pfade der Argumentation du dafür beschreiten mußt ist Dir gleich,dazu hast aber für Dein Gegenüber immer ein negatives ad hoc Motiv parat.Irgendwie seids lustig im Burgenland, naja, sind einmal nicht wir die Lachnummer,paß nur auf daß du dein Hopsi-Sparbuch kriegst,ich hab gehört Blümel wills nicht rausgeben,man lacht.Und daß Dich Brandstätter stört glaub ich Dir,einer der selber denkt, die sind immer so mühsam,nicht,man lacht.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

@irgendeiner

Vom Faymann Adoranten gibts übrigens im Netz ein hübsches Foto, wo er mit dem ehemaligen roten Superkanzler und dem - vorübergehend - bestverdienenden Fleischhauer Deutschlands abgelichtet ist. Das Büchl, dass da präsentiert worden ist, hatte irgendwas mit "Europa" zu tun, und die beiden SPÖler waren damals die Vordenker des Selberdenkers. Tja - so verwelkt der rote Ruhm, wenn man dann sieht, was die sind, die du bewunderst, irgendeiner.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Ja,weißt,ich mag ja Persistenz und du möchtest auf die Roten hinhauen und möchtest mich in das

Eck stellen und Du versuchst mich mit Dingen zu reizen die mich gar nicht interessieren,ich wieder halt nur Deine Agenda für ein bissale beschränkt und das im doppelten Sinne des Wortes,aber es ist ja Deine.Und was nützt es mir wenn ich Dir mehrfach sage, daß ich niemanden adoriere,schon gar nicht Politiker,Du erzählst es ja wieder und wenn ich dir sage daß die Menschen vor denen ich wirklich ein Heidenrespekt habe Du wohl nichtmal dem Namen nach kennen würdest,weil das alles Größen auf Gebieten verschiedener Fachkompetenzen waren,machst mir die auch noch unter der Hand auf Verdacht zu roten Politikern,ist doch sinnlos,in der Geschwindigkeit bring nichtmal ich Dir einen zweiten Trick bei,bastel an Deinem Strohmann und freu dich dran,es ist schön daß Du in einer Pandemie keine wirklichen Sorgen hast,die Ergebnisse von Valenta zum Beispiel,aber mach nur,Du weißt es am besten,mir bleibt Amüsement.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

@irgendeiner

Tja, wenn du Fachkompetenzler kennst, die mir unbekannt sind, dann musst die Namen nicht nennen. Das ist logisch.

Ich hab schon 8 Wochen um meinen Vater Angst haben müssen, in dieser Pandemie wo du ja auch der Oberkompetenteste bist. Ich darf dir nicht schreiben was ich von so einem wie dir halte.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Du darfst immer schreiben was Du von mir hältst, Du wirst

es nur dann belegen müssen und auch wenn ich Deinen Angaben irgendwie nicht traue war der Hinweis auf Valenta nicht ins Blaue.Und nimm die Darstellung in der Wiener Zeitung, die ist für Laien verständlich.Ich hab das Problem nicht,ich steh selbst schon in der ersten Reihe und mein Covid-Test letzte Woche war negativ,sonst würd ich wohl nicht mehr posten.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

sorry irgendeiner - bevors auszuckst - soll SPler heißen

der zu den Fleischbetrieben geeilte ist von der SPD.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Keine Angst,ich zuck niemals aus,

das behindert den Schnitt,emotionale Aufregung ist immer kontraproduktiv.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

@irgendeiner

Willst wissen, was nach der "Genesung" so passiert?
Lungenfunktionstest - Wasser in der Lunge - mehrfache CT-Untersuchungen. Antikörper momentan bei 100 % (beide Eltern) - neuerlicher Test wird interessant werden.
Jetzt im August ist die Lunge meines Vaters besser geworden (die Infektion war Anfang März).
Ein großer Funktionstest steht noch aus (ich muss den z.B. krankheitsbedingt seit Jahren alle 6 Monate absolvieren). Mein Gott seids ihr selbsternannten Experten von eurem übergroßen "Wissen" berauscht.

Was du hier als Neuheit verkaufen willst (Reinfektionen) kann ich dir runterbeten, geehrter Obervirologe.

Simunek
0
1
Lesenswert?

langsamdenker

Das wusste ich natürlich nicht, bin selbst Risikopatient aber einer der ersten Klasse. Deshalb warne ich ja ALLE. Alles Gute, denn die wahrlichen Auswirkungen der Infektion wissen wir noch nicht genau. Die geht nicht nur über Lunge und Nieren sondern auch über das Gehirn. Mich ärgert die teilweise Disziplinlosigkeit der Bevölkerung. Mit Eigenverantwortung komme wir da nicht weit. Der Österreicher ist nicht so weit, da muss man mit Verboten anrücken. Die Bundesregierung hatte anfangs die Sache gut im Griff. Seit der Zurücknahme der Maßnahmen läuft vieles schief. Anschober muss dringend sein Ministerium umstrukturieren, er hat die Sache nicht mehr im Griff. Die ÖVP kümmert sich Zuwenig um die COVID-19 Maßnahmen, zu sehr überwiegt das wirtschaftliche Interesse. Was macht Edtstadler. Köstinger, Kurz, alle haben nachlassen. Alles Gute, ich habe es so verstanden, dass Ihr Opfer der Pandemie wurdet. Wo bleiben die versprochenen 65.000/Woche, gerade 10% sind es. Man macht einen Kniefall vor St. Wolfgang, man schreibt keine fundierten Verordnungen. Es fehlt an Kapazität in den Ministerien. Man kümmert sich auch nicht um Angehörige von Risikopatienten. Wie sollen die in der Arbeit agieren. Die gehören ins Home Office geschickt

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
1
Lesenswert?

@Simunek - Vollkommen richtig - Sie sprechen das tatsächliche Problem an.

Dass man die Wirtschaft wieder ankurbeln muss ist meiner Meinung nach eine - vor allem gesundheitspolitische - Notwendigkeit. Ohne funktionierende Wirtschaft kann man das Gesundheitsystem weder finanzieren noch logistisch am Leben erhalten - Geld repariert z.b. keinen Krankenwagen und produziert keinen Strom usw.
Ein "irgendeiner" kapiert so was natürlich nicht - der ist "Ideologe" und Ideologie backt nun mal kein Brot.

Wenn man die Wirtschaft aber öffnet, dann müssen die Begleitmaßnahmen koordiniert sein und alles getan werden, dass die Infrastruktur da ist, die Pandemie zu "überwachen". Verhindern kann man Ansteckungen nur zu einem gewissen Prozentsatz. Und da liegt das Problem. Einerseits ist das Parlament (der Gesetzgeber) nicht in der Lage ein Pandemiegesetz so zu formulieren, dass man im Pandemiefall Grundrechte vorübergehend ausser Kraft setzt (das ist jetzt nicht Anschobers Fehler sondern ein Fehler der Legislative - vgl Prof. Nolls bemerkenswerten Kommentar "Lob der Gesetzlichkeit" im Standard) andererseits sind die Behörden nicht in der Lage, die schönen Hochglanz-Ankündigungen der Regierung in die Tat umzusetzen, was die Türkisen wissen hätten müssen und wohl auch gewusst haben - die ÖVP ist seit Jahrzehnten in der Regierung. Das offenbart den Grundfehler türkiser message-control. Die klappt realiter nicht. Der Schlendrian - der Österreich sonst manchmal weiterbringt - ist jetzt das größte Problem in der Pandemie.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Du hast mich nicht ganz verstanden,über Reinfektion und das schnelle Nachlassen

der Immunität die schon länger trivial sind hab ich schon länger nicht gesprochen, ich wünsch dir diesbezüglich aber viel Glück.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

@irgendeiner

Mit Obervirologen zu diskutieren ist grundsätzlich ohne Mehrwert, zum Glück haben die in der Wirklichkeit nix zum mitreden.

Bleib gesund.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Ich hab Dich nie aufgefordert mit mir über eine Pandemie zu reden,

ich hab dich auf ein Datum hingewiesen das empirisch und neu ist, sehr überraschend und sehr böse,weil der Herbst kommt und weil ich gesehen hab, daß das zwar diesmal durch die Presse ging aber scheinbar kaum jemand das "Was soll es bedeuten" erfaßt,obs dich interessiert bleibt wie immer bei Dir,wenn Immunantworten nicht Immunantworten sind sondern nicht nur ins Leere gehen können sondern auch noch kontraintuitiv gegen die Erwartungen schlechtere Karten zuteilen können,kocht was gewaltig,nicht die erste Überraschung bei dem Ding aus der Hölle.Und Deine Antipathie,langsamdenker,ist mir ehrlich völlig powidl,ich hab hier seit Jahren so viel davon,daß ich mein ganzes Haus damit pflastern kann,ist völlig irrelevant,lebsts halt aus,ändern wirds nichts.Ich wünsch uns beiden viel Glück, wir werdens brauchen.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

@irgendeiner Dann schreib halt dazu was du meinst

Du arbeitest nach dem Schema:
Irgendeinen Namen hineinschmeissen und dann behaupten, du hast was anderes gemeint um dich selber als der "Gscheitere" beweihräuchern zu können.

Wenns dir was gibt, bringen tuts nix.

Valenta arbeitet grad selber an einem Impfstoff. Vielleicht weiß der ja auch ohne dich, was er tut.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Ja,der weiß sicher was er tut,die Frage ist

ob die jetzt empirisch festgestellte Situation, das war schonmal am Tisch und wurde aus theoretischen Gründen weggewischt,in die Köpfe der Entscheidungsträger sickert und ich seh es nicht,so wie Idioten ewige Zeiten an der impftheoretischen Idee der Durchseuchung festhielten die hier auch nicht geht.Und ich mein schon was ich mein und mit fremden Lorbeeren könnte ich mich ohnehin nicht schmücken, ich bin nicht Basti.Und ich hab die Angewohnheit Wissen zu teilen wenn ich glaub daß es wen interessiert,nicht nur im biologischen,weil ich grundsätzlich glaube daß ohne Wissen eine gute Strategie nicht möglich ist.Ach und ich hab Dich sogar darauf verwiesen wo Du für Dich die lesbarste Variante findest,nix mit Namen hinwerfen.Und Du mal dir ein Bild von mir und kauf dir Dart-Pfeile,mir ist das wurst,ich hab andere Sorgen.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

@irgendeiner Mein letztes Posting an dich - auch wenns wohl sinnlos ist:

Es ist mühsam, wenn du allein weißt was du meinst, damit du am End als "Sieger" auftrumpfen kannst.
Dunning und Kruger sind dir wohl auch ein Begriff - ob du die richtig deuten kannst, weiß ich nicht.

Du kannst deinen Basti für deine Sorgen verantwortlich machen oder auch Bugs Bunny. Die sind nicht verantwortlich - Basti ist nicht der Herr des Universums, den du offenbar herbeisehnst damit der zu dir sagt:
"Irgendeiner, du bist gerettet". So was gibt es nicht.

Fast jeder Mensch weiß das, wurscht ob er die Wiener Zeitung liest oder die sozialistischen Märchenbücher.
Was es allerdings bei übermäßigen Ängsten und Sorgen als Hilfe gibt, sind: PsychologInnen.
Daher: Alles Gute, irgendeiner - aber ich diskutier lieber dort, wo es auch Sinn macht.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Ja,ich kenn Dunning und Kruger,da wirst dir bei mir ein bißchen schwer tun.

Und Du suggerierst schon wieder was,mit dem Malen hast schon begonnen, vergiß die Dart-Pfeile nicht,hast eine konzisere Diagnose auch für mich, ich bin Sammler.Und ich weiß es nie allein, ich geb immer Hinweise mit Quelle,von anderen,gell,wenn ich nicht gerade auf den Herrn des Universums und die Erlösung warte zitternd vor Angst,man lacht,früher hab ichs wenigstens beim Taxifahren und AMS-Sitzen belassen dürfen,jetzt muß ich solche Spompernadln auch noch machen.Ja,mach wie Du glaubst und diskutier wo es Sinn macht, andere wollen auch Spaß.

lieschenmueller
1
9
Lesenswert?

Bereicherungsmotiv

Was ich mich frage, das ganze Gschisti-Gschasti nur um als klasser Kerl zu gelten?

So schaut es momentan fast aus.

Simunek
0
1
Lesenswert?

Bereicherungsmotiv

Krankhaftes Machtstreben, ein Besessener. Nazist

Irgendeiner
7
2
Lesenswert?

Ja,Werteste,so schaut das jetzt aus,wissen Sie,um ein bißchen klugzusch....wätzen, wenn sie

sehen daß einer eine Handlung nicht wegen ihr selbst setzt und auch nicht für andere findens bei uns sehr häufig das Motiv der Bereicherung,wenn sich einer die Millionen in die Reisetasche stopft,da gehts um Pekunien, aber an zweiter Stelle schon kommt das was die Alten Ruhmsucht nannten,das betrifft nicht nur erobernde Militärs oder Bankdirektoren, das tut jeder arme Arbeitslose der den Job nicht mehr hat aber für die Nachbarn sichtbar täglich mit Aktentasche ins Büro zu gehen scheint,diese Währung heißt soziale Anerkennung und vermag unter gewissen Umständen ebenso auf Abwege zu verführen wie die andere,wir sind halt schräg gebaut.Was die Welt stabil hält ist,wenn ich mich hier in der Causa über den Blödsinn mokiere Doskozil den ich auch nicht mag die rauchende Pistole hinzuschieben krieg ich ebenso rote Striche wie wenn ich sage,daß man bei dem Mann da oben das Urteil besser der Justiz überläßt,weil Striche für manche auch ein Motiv in sich sind,man lacht.

lieschenmueller
0
1
Lesenswert?

schräg gebaut

Ja, Gottes Zoo ist groß!

Obwohl, um 2 Fliegen weniger. Mitten in einem glücklichen Moment verschieden auf meinem Bildschirm.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
1
Lesenswert?

@lieschenmueller

Das wirds auch sein. Geld ist wohl fast nie die Triebfeder für das, was Sie treffend ein "Gschisti-Gschasti" nennen.
Da gehts darum beklatscht zu werden, bei jedem Kirtag der Ehrengast zu sein, mit Leuten zusammenzutreffen, die unsereins nur aus dem Fernsehen kennt usw.
Geld ist nur von Interesse, weil mit Geld Macht, Einfluss und Bewunderung verbunden ist.
Bin in den 70ern aufgewachsen. Wieviele Menschen sind damals nackert in der prallen Sonne gelegen, weil damals Braunsein (net politisch) ein Schönheitsideal war? Sepp Speckschwarterl hat sich genauso grillen lassen wie Adonis Waschbrettbauch. Warum wohl.
Das ist menschlich was da in Mattersburg abgegangen ist.

fans61
39
30
Lesenswert?

Und die FMA beteuert ihre Unschuld.

Ja wo die ÖVP dahinter steckt gibt's nur Unregelmäßigkeiten und Ausreden.

antonkern
13
7
Lesenswert?

Wer ist Schuld

diese Ausrede kommt bestimmt auch von einen ÖVP-ler!

Windstille
4
20
Lesenswert?

Bankexperte SPÖ?

Sorry, da hat die Vergangenheit wohl anderes gezeigt ...

Kommentare 26-76 von 83