Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Dringender ReformbedarfKärntens Tourismusabgabe: Von Bürokratie überwuchert und ineffizient

© KK
 

Sollte an Unis oder Fachhochschulen je ein Lehrbeispiel für eine von Bürokratie überwucherte Steuer gesucht werden – mit der Tourismusabgabe wäre das Land Kärnten heißer Anwärter.

Kommentare (2)

Kommentieren
walterkaernten
1
4
Lesenswert?

tourismusabgabe

vorschlag:

1.
Für ganz ÖSTERREICH den selben promillsatz

2.
Eine zeile bei der monatlichen MWST meldung mit dem steuerpflichtigen Umsatz

3.
Das finanzamt kann dann monatlich den betrag an die länder überweisen.
EDV unterstütz, sollte das einen FAST NULL aufwand betragen.

4.
Wäre auch für die beetriebe eine grosse einsparung.

5.
Die einhebung wäre dann monatlich und nicht bis zu 2 jahre später wie bisher.

6.
Für GANZ ÖSTERREICH müsste das eine gewaltige einsparung sein, wenn KÄRNTEN schon 15 mitarbeiter dafür aufwendet.

satiricus
1
1
Lesenswert?

"So geht das nicht, denn dies wäre ja viel zu einfach"

Zu einfach natürlich nur für die LaReg., nicht für die Unternehmer.