Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kärntner Rechnungshof prüfteTourismusabgabe: Nur mehr online und mit Umsatz-Freigrenze?

Land soll seinen Aufwand bei der Einhebung der Tourismusabgabe reduzieren, meint der Landesrechnungshof in seinem jüngsten Bericht.

18,35 Millionen Euro brachte die Tourismusabgabe in Kärnten 2019 ein
18,35 Millionen Euro brachte die Tourismusabgabe in Kärnten 2019 ein © APA/Barbara Gindl
 

Der Kärntner Landesrechnungshof (LRH) hat die Tourismusabgabe des Landes überprüft. In seinem Bericht hat er 47 Empfehlungen ausgesprochen, um den Aufwand bei der Einhebung der Tourismusabgabe zu reduzieren.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

walterkaernten
3
2
Lesenswert?

tourismusabgabe

VORSCHLAG:

Am umsatzsteuerformular eine zeile erstellen.
Monatlich den pflichtigen umsatz anführen und gemeinsam mit der MWST ans finanzamt abführen.

Das finazamt kann dann sicher rationell in einer sammelbuchung and die länder überweisen.

Dann würde monatlich gezahlt und nicht 2 jahre später im schlimmsten falle wie jetzt.