Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Insgesamt drei betroffen"Oldtimer"-Autobahnraststätte auf der Pack muss schließen

Drei "Oldtimer"-Autobahnraststätten schließen, 100 Jobs betroffen. "Oldtimer"-Eigentümer kritisiert Asfinag wegen Betriebspflicht ab 15. Juni und Autobahntankstellen wegen hohen Spritpreisen.

Oldtimer schlieszt drei Standorte an der Suedautobahn
Drei Oldtimer-Stationen müssen zusperren © Oldtimer
 

Die Oldtimer Restaurant Betriebsgesellschaft schließt aus wirtschaftlichen Gründen ihre Autobahnrestaurants und Motorhotels an der A2 in Pack (Kärnten), Zöbern und Guntramsdorf (beide NÖ). 100 Mitarbeiter werden im AMS-Frühwarnsystem zur Kündigung angemeldet, teilte die Firma am Dienstag mit. Die Mitarbeiter waren seit Beginn der Coronakrise auf Kurzarbeit, die drei Standorte vorläufig gesperrt.

"Oldtimer"-Eigentümer Anton Kothmiller kritisierte die Vorgehensweise der staatlichen Autobahngesellschaft Asfinag, die auf einer Wiederöffnung der Raststätten per 15. Juni besteht. Die Asfinag sei trotz Corona-Pandemie bisher nicht zu einer Aussetzung der Betriebspflicht bereit gewesen, sagte Kothmiller. "Der Reiseverkehr für heuer ist gelaufen. Wir könnten vernünftig durchstarten ab Mai 2021." Auch die Mineralölfirmen an den Raststätten hätten sich nicht kooperativ gezeigt. "Derzeit sieht es nicht so aus, dass irgendwer nachgeben will", so das Fazit des Autobahnraststättenbetreibers.

Kothmiller startete 1995 seine ersten "Oldtimer"-Raststätte in Pack. Zuvor arbeitete er fast 20 Jahre für den Autobahnraststättenbetreiber Rosenberger. Das "Oldtimer"-Restaurant und die Großtankstelle sowie die Burgerking-Filiale (Franchise) in Oed (NÖ) werden weiterbetreiben. Der dortige Standort liegt neben der Autobahn. Die Einrichtung der "Oldtimer"-Restaurants ist Wirtshäusern nachempfunden.

Dramatischer Wandel für Raststätten

"Leider haben sich die Umstände, unter denen wir den Betrieb kostendeckend zu führen haben, in den letzten 10-15 Jahren dramatisch gewandelt", so Kothmiller. "Nach vielen Monaten des täglichen Überlebenskampfs befürchten wir nun, dass der unfreiwillige, totale Stillstand durch die behördliche Schließung in der Corona-Krise den finalen Dolchstoß darstellt."

Kritik übte der Raststättenbetreiber auch an den Tankstellen auf der Autobahn, deren Benzin- und Dieselpreise deutlich über den üblichen Marktpreisen liegen. "Wegen der überhöhten Preise haben sich die Treibstoffumsätze der Autobahntankstellen um mehr als 80 Prozent verringert. Darunter leidet das Folgegeschäft im Rasthaus gleichermaßen", so Kothmiller. Autofahrer seien quasi "erzogen worden, vor einer Autoreise im Supermarkt einzukaufen und die Autobahnraststätten zu meiden".

"Oldtimer"

Die erste „Oldtimer“-Raststätte wurde im April 1995 nach sechsmonatiger Bauzeit am Packsattel in Betrieb genommen.

1997 eröffnete das das Oldtimer Restaurant & Motorhotel Zöbern.

Ende Oktober 1998 wurde das Oldtimer Restaurant & Motorhotel Guntramsdorf in Betrieb genommen.

Der durchschnittliche Beschäftigtenstand beträgt pro Betrieb laut Website des Betreibers zwischen 55 und 75 Mitarbeiter.

Der Umsatz der "Oldtimer"-Raststätten hat sich laut dem Firmenchef über die Jahre halbiert, der Beschäftigtenstand sank von 200 im Jahr 2003 auf aktuell 100. Außerdem habe die Asfinag in den vergangenen Jahren über 75 ausgebaute Schwerpunktparkplätze an A1 und A2 geschaffen, u.a. mit gratis WLAN, Grillstellen, Spielplätzen, manche mit Snack- und Kaffee-Automaten, andere mit umfangreichen Kiosk-Imbissen.

Jahrelanger Einbruch des Reisegeschäfts erwartet

Durch die Coronakrise erwartet Kothmiller einen jahrelangen Einbruch des internationalen Reisegeschäfts und damit fehlende Einnahmen für seine Autobahnrestaurants und Motohotels. Seminare, Busreisen mit Pensionisten und Firmenevents würden in der bekannten Form wohl länger nicht stattfinden.

Auch vor der Coronakrise lief es für andere Autobahnraststättenbetreiber wirtschaftlich nicht rund. Ende 2018 musste Rosenberger mit 14 Standorten Insolvenz anmelden und wurde dann vom österreichischen Burger-King-Franchisenehmer TQSR übernommen.

Kommentare (44)
Kommentieren
Elfi0407
7
23
Lesenswert?

Oldtimer Raststätten schließen

Sorry aber der Herr Kothmiller sollte mal schauen was er für seine Preise die er hat den Gästen geboten hat beim Essen, wir haben ubs letztes mal geschworen nie wieder, jedes fertige Schnitzel vom Diskonter ist besser. Es war gelinde eine Frechheit was da serviert wurde man konnte es nicht Essen. Da muss sich keiner wundern wenn Gäste ausbleiben bei den Preisen und schrecklicher Qualität. Da muss man es nicht auf andere Dinge schieben.

Kunierer
6
71
Lesenswert?

Ist es notwendig

daß an diesen Tankstellen der Sprit um 10ct und höher zum SB Preis verhökert wird? Ich fahre prinzipiell an keine Autobahn Tankstellen die machen vorwiegend Durchreisende. Nebenbei in den Restaurants gibtˋs auch nix gscheites zum futtern dazu noch sauteuer.

styrianprawda
0
14
Lesenswert?

@Kunierer

Wenn es bloß 10 ct wären!
Es sind locker 50!

HB2USD
7
33
Lesenswert?

Was sie scheinbar

nicht wissen ist das den Betreibern der höhere Spritpreis von der Asfinag vorgeschrieben wird.

baldasar
0
6
Lesenswert?

Pickerl

Vielleicht sollte man Mal ber der asfinag ansetzten, ist ja ein monopolist , mehr privat stattvStaat würde nicht schaden, wenn man sich die ewigen Baustellen anschaut

silentbob79
7
16
Lesenswert?

@HB2USD

Wie kommen Sie auf diesen Blödsinn? Die Asfinag schreibt in Punkto Preisgestaltung genau garnichts vor. Es gibt allerdings Auflagen bezüglich zB Tankstellengröße, Ausstattung und Öffnungszeiten. Und eine Pacht an die Asfinag, die natürlich auch verdient werden muss.

HB2USD
0
3
Lesenswert?

Das kann so nicht stimmen

weil gerade durch die hohen Preise die Kunden vertrieben werden und ich habe schon vor langen das so gelesen wie ich vorher beschrieben habe.

sterzi
9
4
Lesenswert?

Das glaube ich nicht

Wieso sollten sie das tun?

sistra
10
48
Lesenswert?

Schade um die Raststätte auf der Pack. Die Entscheidung des Betreibers ist unverständlich!

Die Asfinag hat natürlich vollkommen recht, wenn sie den Betreiber auffordert die Autobahnraststätte ab 15. Juni wieder zu öffnen. Es ist mir rätselhaft warum der Betreiber bis Mai 2021 mit dem Öffnen warten möchte denn es ist wieder Zeit zur Normalisierung zurückzukehren!

derhannes
6
22
Lesenswert?

Neue Konzepte?

Veränderte Bedingungenen erfordern neue Konzepte. Rechnet sich zum Beispiel ein "Truckerhotel" für Fernfahrer? Oder ein Freizeitangebot, das Durchreisende wie Einheimische interessieren könnte?

hfg
5
28
Lesenswert?

Die Preisgestaltung der Autobahntankstellen

ist eine Gaunerei und durch nichts begründet. Hier sollte man endlich eine amtliche Preisfestsetzung einführen. Dann der Wettbewerb mit den staatlichen Asfinagparkplätzen. Das es überhaupt noch andere Raststätten in Österreich gibt ist eigentlich fast ein Wunder.

0A0G4FLK9CKZ4QC8
3
13
Lesenswert?

Wegen...

....hoheR SpritpreisE

Hausverstand100
4
99
Lesenswert?

Ja, die Treibstoffpreise...

Bis zu 40ct über den Preisen neben der Autobahn..
Wer dort tankt ist wirklich selbst schuld.
Hier frisst wirklich die Gier das Hirn (der Betrei ber)

stierwascher
2
44
Lesenswert?

ja – so ist es!

Genau so ist es! Der Hausverstand muss ziemlich schwach ausgeprägt sein, wenn an einer Autobahntankstelle der Sprit gezapft wird. Den Preisunterschied von fast 40 Cent(!!) erlebte ich erst dieser Tage.
Ob die Kunden bewusst verhöhnt, für dumm verkauft oder einfach nur gepflanzt werden sollen?? Scheinbar Nebensache!
Dass in letzter Konsequenz auch Raststätten den Preis dafür zahlen müssen ist sehr schade!

HB2USD
1
16
Lesenswert?

Für die hohen

Spritpreise sind aber nicht die Betreiber der Raststätten verantwortlich.

styrianprawda
0
2
Lesenswert?

@HB2USD

Durch die hohen Treibstoffpreise fahren aber weniger Leute dort ab.
Die fehlen dann in der Gastro nebenan.

derhannes
1
15
Lesenswert?

Ist das Marktwirtschaft?

... offenbar setzt man an den Autobahnen auf Durchreisende, die bereit sind auf langen Strecken so viel zu zahlen. Ich habe schon immer an diesem Konzept gezweifelt, aber interessant ist, dass die Preise an den Autobahnen immer etwa denen an Tankstellen in Deutschland entsprechen.

wjs13
0
0
Lesenswert?

Es ist wie immer alles relativ

Deutsche Urlauber die nach Italien fahren werden sicher an den "billigen" österreichischen Tankstellen volltanken, denn davor und vor allem danach wird es noch viel teurer.

einmischer
0
19
Lesenswert?

Hausverstand100

Ja die Autobahntankstellen sind anscheinend nur von den Tankfahrzeugen schwer zu erreichen

Kommentare 26-44 von 44