AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Verstoß gegen Corona-Bestimmungen 173 Anzeigen nach Kontrollen in Supermärkten

Es war die zweite Schwerpunktaktion innerhalb von zwei Wochen. Bei der Kontrolle von 58 Wiener Klein-Supermärkten gab es 173 Anzeigen aufgrund von Verstößen gegen die Corona-Bestimmungen und bezüglich der Sonntagsöffnung.

Die Polizei hat am Sonntag in Wien kleinere Lebensmittelläden unter die Lupe genommen © LVDESIGN - stock.adobe.com
 

Die Gruppe Sofortmaßnahmen und das Wiener Marktamt haben am Sonntag erneut eine Schwerpunktaktion in kleinen Lebensmittelgeschäften durchgeführt. 58 Betriebe wurden unter die Lupe genommen, dabei setzte es 173 Anzeigen, wie die Behörden am Montag mitteilten. Zahlreiche Verstöße gab es gegen das Sonntagsöffnungsverbot, aber auch gegen die Corona-Bestimmungen.

58 der 173 Anzeigen wurden allein deshalb vorgenommen, weil die Supermärkte illegal am Sonntag geöffnet hatten. "Die Kontrollen sind wichtig, um dem Wildwuchs an offenen Geschäften am Sonntag entgegen zu wirken", meinte Walter Hillerer, Leiter des städtischen Einsatzteams, in einer Aussendung.

Schutzmaßnahmen nicht eingehalten

Viele Geschäfte und deren Kundschaft nahmen es aber offenbar auch nicht so genau mit den behördlichen Vorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie. "Die Covid-19-Schutzmaßnahmen wurden wiederholt in einigen Betrieben nicht eingehalten. Die Kundinnen und Kunden drängten sich in den Geschäften, zum Teil ohne Mund-Nasen-Schutz", hieß es. In zwei Betrieben wurde das Gewerbe ohne Genehmigung ausgeübt. Wir werden die Kontrollen weiterführen und die amtsbekannten Betriebe zusammen mit der Polizei wegen Verstoß gegen die Schutzmaßnahmen überprüfen", kündigte Hillerer an.

Auch vor zwei Wochen Anzeigen

Bereits vor zwei Wochen hatten die Behörden in Wien eine Aktion scharf bei Lebensmittelhändlern durchgeführt. Bei 54 kontrollierten Betrieben waren 110 Anzeigen gelegt worden - ebenfalls vorrangig wegen illegaler Sonntagsöffnung und Verstößen gegen Corona-Bestimmungen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

satiricus
3
13
Lesenswert?

"In zwei Betrieben wurde das Gewerbe ohne Genehmigung ausgeübt."

Ich bin sehr verwundert, dass soetwas bei unserer Bürokratie überhaupt möglich ist :-))

Antworten
samro
4
5
Lesenswert?

echt

seit wann braucht man zb bei vergehen eine buerokratie? bei schwarzarbeit braucht man keine lohnverrechnung, keine arbeitsinspektoren und vieles mehr.
und so ists auch bei unternehmern. daher brauchts ja keine gestze weil eh alle so nobel sind. lass ma einfach alle tun was sie wollen. die idioten die sich dran halten sind eh die die zahlen und sich abarbeiten.

Antworten
satiricus
0
3
Lesenswert?

@ samro:

Mir ist schon klar, dass es leider immer wieder schwarze Schafe geben wird.
Was ich ausdrücken wollte: in Österreich sind wir behördlicherseits so überreglementiert, dass man fehlende Gewerbeberechtigungen uva feststellen sollte, bevor diese schwarzen Schafe irgendwie tätig werden können. Sollte doch möglich sein, oder?
Immerhin will man uns alle demnächst via Apps ua. so überwachen, dass wir nichteinmal mehr unbemerkt aufs Scheixxhaus gehen können.....

Antworten
ronin1234
8
21
Lesenswert?

Reaktion

Wartet ab was sich in einigen Wochen im Gasthaus abspielen wird!? Keine Spur von Regeln.

Antworten
hkgerhard
0
1
Lesenswert?

In einigen Wochen...

sind sie hoffentlich abgeschafft, denn sonst bestellen die Leute ihre Sachen noch mehr im Internet.

Antworten
Geerdeter Steirer
6
19
Lesenswert?

Da kannst aber sowas von sicher sein @ronin1234 !

Bin völlig deiner Meinung, da wird's rauschen in den Birnen und da geht bei der "Blauschädelfraktion" (Puntigamervernichtungstrupp) die Post dann ab !!

Leider können einem dann nur die Exekutivbeamten leid tun !!
Was sie sich dann bieten lassen müssen passt vom Umfang her sicherlich in keinen Bericht der Kleinen Zeitung !!

Antworten
calcit
7
72
Lesenswert?

Und wer betreibt den vornehmlich solche "kleinen Lebensmittelläden" an einem Sonntag?

Das hat´s vor Corona auch schon gegeben, dass sich da eine ganz bestimmte Klientel gar nicht um Öffnungszeiten schert. Entweder Öffnung für alle oder alle zu...

Antworten
selbstdenker70
1
13
Lesenswert?

..

Diese Händler sind auch kaum für die Finanz greifbar weil der Geschäftsführer der Bruder eines Bruders ist der aber gerade im Ausland ist. Darüber könnte die Finanz Bücher schreiben..

Antworten
samro
18
46
Lesenswert?

kontrolle

gut das kontrolliert wird.
die menschen finden das ja alles schon recht lustig, auch weil jetzt ja viel stimmung gemacht wird.
ist ja auch lustig bei den supermaerkten und baumaerkten. in freien wo es auch ware gbt wird eng gestanden ohne maske. ganz toll.

Antworten