Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KrisensicherWarum Sie als Unternehmer auf den Onlinehandel setzten sollten

Auch wenn die Geschäfte wieder öffnen dürfen, hat die Corona-Krise doch gezeigt, warum der Online-Handel nicht vernachlässigt werden sollte. Fünf Gründe dafür, warum Ihr Unternehmen nach wie vor auf Online-Handel setzen sollte.

Der Online-Handel floriert nicht erst seit der Corona-Krise © Konstantin Yuganov
 

Bezahlte Anzeige
Während der Corona-Krise wurde klar ersichtlich: Der österreichische Handel muss handeln - und zwar online. „Wer kann, sollte zumindest online für den Kunden sichtbar sein“, sagte auch Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). 

Dieser und ähnliche Aufrufe wurden anlässlich der aktuellen Corona-Krise laut. Gültigkeit hat der Appell in Wahrheit aber schon länger: Bereits in den vergangenen Jahren, konkret von 2016 bis 2019, haben Österreicherinnen und Österreicher laut  „KMU Forschung Austria“ etwa 17 Prozent mehr für Online-Einkäufe ausgegeben. Ein Plus, das bis dato hauptsächlich den großen internationalen Playern zu Gute kommt.

Anbei fünf schlagkräftige Argumente dafür, Ihre Produkte aus Ihrem Lager nach ganz Österreich zu bringen:

1. Finden Sie Ihren Weg zum Kunden

Auch wenn Kunden wieder zu Ihnen kommen können, sollten Sie die zusätzliche Möglichkeit des Online-Handels nicht außer Acht lassen. Gerade die sich langsam wieder normalisierende Lage kann genutzt werden, um seinen Onlinepräsenz weiter auszubauen. Je nach Händler funktioniert das auch über die Österreichische Post, die für gewisse Partner den Paketversand übernimmt.

Die Österreichische Post übernimmt den Paketversand für shöpping.at Foto © Kadmy

2. Bauen Sie Ihre Zielgruppe aus

Mit der wachsenden Reichweite heimischer Online-Netzwerke können Sie neue Zielgruppen entdecken (und umgekehrt) sowie ausbauen. So erreichen Sie Kunden, die Ihr Geschäft vielleicht noch nie physisch betreten haben. Das ist vor allem auch für Klein- und Mittelbetriebe eine veritable Chance!

Mit der Online-Präsenz Ihrer Waren können Sie auch neue Zielgruppen entdecken Foto © WrightStudio

3. Sie haben keine Kosten und damit auch kein Risiko

Einige heimische Online-Marktplätze (wie zum Beispiel shoepping.at) bieten Ihnen die Möglichkeit Ihre Artikel kostenlos und unlimitiert einzustellen. Kosten fallen nur für tatsächlich verkaufte Produkte an. Außerdem ist eine Stornierung Ihres Händleraccounts zu jeder Zeit möglich.

4. Sie haben starke Partner

Der heimische Onlinehandel übernimmt für Sie auch den Vertrieb, die Vermarktung Ihrer Produkte (Google Shopping, Banner- und Newsletterkampagnen, Gutscheinaktionen und vieles mehr) und auch das Kundenservice. So können Sie Ihr Sortiment österreichweit präsentieren und verkaufen!

Der Paketversand läuft über die Österreichische Post Foto © Österreichische Post

5. Sie profitieren auch nach der Krise

Wie eingangs erwähnt, ist der Onlinehandel nicht nur weitgehend krisensicher, er bleibt es auch nach der Corona-Krise! Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass am Internet als Verkaufsplattform auch in sicheren Zeiten kein Weg vorbeiführen wird.

Am Internet als Verkaufsplattform führt auch nach der Corona-Krise kein Weg vorbei Foto © Leo Lintang

Online-Marktplatz

shöpping.at bietet Ihnen einen Online-Marktplatz, auf dem Sie an österreichische Kunden verkaufen und mit Ihrem kompletten Sortiment einen professionellen Verkaufskanal nutzen können.

Entstanden in Kooperation mit der Österreichischen Post.

Bezahlte Anzeige