Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

80 Prozent bearbeitetHärtefallfonds: Bereits knapp 8500 Anträge aus der Steiermark

Steirische Wirtschaftskammer gibt Zwischenstand der Härtefallanträge bekannt und schließt sich der Forderung nach einer Ausweitung um weitere Bezugsgruppen an.

Steirische Wirtschaftskammer
Steirische Wirtschaftskammer © (c) Juergen Fuchs (FUCHS Juergen)
 

Exakt 8363 Anträge auf Auszahlungen durch den Härtefallfonds wurden bis Sonntag um 10 Uhr allein bei der steirischen Wirtschaftskammer eingereicht. „6851 davon sind bereits bearbeitet und zur Auszahlung freigegeben, das entspricht einer Quote von über 80 Prozent“, betonen Wirtschaftskammerpräsident Josef Herk und WK-Direktor Karl-Heinz Dernoscheg.

Möglich sei "diese rasche Bearbeitung nur durch das außerordentliche Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wirtschaftskammern. Allein in der Steiermark arbeiten 176 Kollegen ein weiteres Wochenende durch, damit die Hilfe rasch und unbürokratisch bei den Betroffenen ankommt“.

Ausweitung für weitere Bezugsgruppen gefordert

Die Anträge können seit Freitag, 17 Uhr, über wko.at/haertefall-fonds zur Überbrückung finanzieller Notlagen aufgrund der Coronakrise eingereicht werden. Der Fonds wurde von der Bundesregierung speziell für Ein-Personen-Unternehmen, Kleinstunternehmer sowie u. a. freie Dienstnehmer und freie Berufe und neue Selbstständige eingerichtet mit einer Milliarde Euro dotiert. Die Abwicklung erfolgt - auch für nicht Kammer-Mitglieder - über die Wirtschaftskammern. 

Archivbild: Dernoscheg und Herk
Archivbild: Dernoscheg und Herk Foto © (c) Foto Fischer

Die Praxis habe gezeigt, dass der Fonds aber auch noch Lücken aufweise. Herk und Dernoscheg sprechen sich, wie auch die WKÖ, darum für eine Ausweitung des Härtefallfonds für folgende Bezugsgruppen aus:

  • Jungunternehmer und Start-ups, die nach der bisherigen Fallfrist 31.12.2020 gegründet haben
  • Selbstständige, deren Einkommen aufgrund von Investitionen oder Abschreibungen die bisher erforderliche Grenze von 5.527,92 Euro p.a. (Pflichtversicherung in der Krankenversicherung) nicht erreicht hat.
  • Personen, die weitere, allerdings geringe monatliche Einkünfte haben, zum Beispiel aus unselbstständiger Erwerbstätigkeit.

Bundesweit wurden bis jetzt 50.986 Anträge eingereicht von denen bereits 40.538  bearbeitet wurden. Und dieser Anteil wird weiter steigen, denn auch heute werden in der Steiermark Anträge bis 16 Uhr bearbeitet. Alle Informationen unter: wko.at/haertefall-fonds 

Kommentare (6)

Kommentieren
Kammern
0
0
Lesenswert?

so unbürokratisch und schnel l!!!!!!

habe den antrag sofort eingereicht von unbürokratisch kann aber keine rede sein und viele fallen durch das raster. wko sagt das 80% bereits bearbeitet sind bis dato meiner nicht. auch in der sehr kritsichen zeit entsprechen die aussagen der politiker in keinster weise der realität bin darüber aber nicht überrascht und es wird sehr viele pleiten geben

voit60
9
6
Lesenswert?

Habe mich durch die Anmeldung durch gekaempft

Um dann am Schluß zu erfahren, dass ich im letzten Jahr zu viel verdient habe. Hängt die Härte mit der Gegenwart und Zukunft zusammen, oder orientiert sich diese an Einkommen vergangener Jahre? Viel Blablabla um Nichts.

heinz31
1
1
Lesenswert?

@voit

Mir gehts auch so.
Den letzten Steuerbescheid vom Jahr 2017.
Auch über die 80% der HBGrundlage.
Ich habe dafür ordentlich an Steuern bezahlt.
Das Geschäft ist dieses Jahr weggebrochen, aber ich habe keinen Anspruch.
Meine Kosten bleiben.
Dieses Limit ist eine Frechheit. Würde ich als Angestellter das gleiche Gehalt haben, würde ich jetzt vom AMS 80% vom letzten Gehalt bekommen. Ohne Limit!

voit60
4
1
Lesenswert?

Hab ich was

falsch geschrieben Selbstdenker?

UHBP
9
5
Lesenswert?

Härtefallfonds: Bereits knapp 8500 Anträge aus der Steiermark

Normalerweise kommt in solchen Fällen von den Türkisen der Stehsatz: Die Linken glauben wohl immer noch das Geld kommt aus dem Bankomaten.
Aber in diesm Fall ist es ja ganz ruhig hier, schließlich werden ja mit zig Milliarden die Unternehmer bedient.
Wo ist nur der Lieblingssatz der Türkisen hingekommen: Der Markt regelt es, der Staat soll nicht eingreifen.
Jetzt kommt wohl der zweitliebste Satz zum Tragen: Gewinne privatisieren, Schulden verstaatlichen!

selbstdenker70
2
9
Lesenswert?

..

Gefährliches Halbwissen...von welchen Milliarden träumst du? Der Härtefallfond gilt nur für EPUs oder kleinen Betrieben, wobei auch hier sehr viele durch den Rost fallen ( kleine GmbHs). Und was man 2000,-- im Monat wennst einen Totalausfall hast?? Der Rest deiner "Milliarden" sind Haftungen. D.h Wennst keinen Kredit hast, betrifft es dich nicht. Weder Finanz noch Krankenkasse, noch Gemeinden verzichten auf einen einzigen Cent. Das "stunden" nicht schenken bedeutet wirst du wissen. In meinen Augen laufen die meisten Unterstützungen auf das hinauf das sich Firmen einen Kredit nehmen und die Zinsen bekommen sie "geschenkt". Willst dich nicht verschulden, musst die Hütte zudrehen und in 3 Monate wieder aufsperren...