AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Börsehandel ausgesetztCoronavirus: Restaurantkette Vapiano ist zahlungsunfähig

Die Coronakrise hat nun wirtschaftlich ihr erstes prominentes Opfer. Die Restaurant-Kette Vapiano - schon zuvor finanziell angeschlagen - ist zahlungsunfähig.

 

Wegen eines drastischen Umsatzrückgangs in der Coronakrise ist die deutsche Restaurantkette Vapiano zahlungsunfähig. Damit sei der Vorstand verpflichtet, spätestens innerhalb von drei Wochen den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens zu stellen, teilte das Unternehmen am Freitag in Köln mit.

Der Vorstand wolle nun sorgfältig prüfen, ob sich das Insolvenzverfahren innerhalb der Frist noch abwenden lasse - etwa durch in der Coronakrise angekündigte staatliche Hilfsprogramme. Der Börsehandel mit Vapiano-Aktien ist zunächst bis 11.45 Uhr ausgesetzt worden.

Appell an deutsche Regierung

Zugleich richtete das Unternehmen einen "dringenden Appell an die Bundesregierung zur schnellen Umsetzung der wirtschaftlichen Hilfen in der Covid-19-Krise". Damit hofft der Vorstand, den innerhalb einer Frist von drei Wochen gebotenen Insolvenzantrag doch noch abwenden zu können.

Die Vapiano SE verzeichne wegen der aktuellen Covid-19 Krise weitere drastische Umsatzeinbußen und erwarte einen weiteren Rückgang des Ergebnisses, schrieb Finanzvorstand Lutz Scharpe in der Pflichtmitteilung für die Börsen. "Zwischenzeitlich mussten aufgrund der Einschränkungen durch Covid-19 nahezu alle weltweit mehr als 230 Restaurants schließen." In Deutschland seien seit Donnerstagabend deutschlandweit alle 55 durch den Vapiano-Konzern betriebenen Restaurants auf unbestimmte Zeit geschlossen. Während fast keine Umsätze mehr generiert würden, fielen Gehälter, Mieten und Betriebskosten weiter an.

Wirtschaftshilfen

Vapiano kündigte an, "kurzfristig" Anträge unter den von verschiedenen Regierungen in Europa angekündigten finanziellen Unterstützungsprogrammen im Rahmen der Covid-19 Krise zu stellen. Nur wenn rechtzeitig und in ausreichendem Maße staatliche Finanzmittel zur Verfügung gestellt würden, könne eine bereits entwickelte Finanzierungslösung mit den wesentlichen Aktionären und den finanzierenden Banken abgeschlossen werden. "Andernfalls wird Vapiano unverzüglich Insolvenzantrag für die Vapiano SE und, falls erforderlich, für wesentliche Tochtergesellschaften stellen."

Das Unternehmen wies darauf hin, dass die von der Regierung in Aussicht gestellte "KfW-Corona-Hilfe" zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen "zum jetzigen Zeitpunkt offenbar nicht verfügbar" sei, da eine Antragstellung über die dafür zuständigen Hausbanken derzeit noch nicht möglich sei. "Aufgrund der dynamischen Entwicklung von Covid-19 und den daraus resultierenden drastischen Einschränkungen des öffentlichen Lebens und den damit verbundenen massiven wirtschaftlichen Folgen sind insbesondere Unternehmen im Hotel- und Gaststättengewerbe bereits heute in ihrer Existenz bedroht, wenn hier keine rasche Lösung gefunden wird."

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

SeCCi
0
7
Lesenswert?

lol

s vapiano ist sicher nicht wegen dem coronavirus pleite.

die qualität war zu schwankend und die portionen für die preise auch nicht ok. anfangs war ich ein paar mal, hab es dann aber bleiben lassen und bin lieber zu richtigen italienern

Antworten
plolin
0
0
Lesenswert?

secci

Meine Worte. Nur wurde mein Beitrag gelöscht. Keine Ahnung, warum.

Antworten
satiricus
2
17
Lesenswert?

Seit Dienstag sind die Restaurants geschlossen und...

... nach nunmehr 3(drei) Tagen ist diese Restaurantkette bereits pleite.
Das beweist doch nur, dass man auch bisher schon knapp am finanziellen Abgrund dahingewirtschaftet hat - dies wiederum entspricht wohl nicht den kaufmännichen bzw. betrieblichen Sorgfaltspflichten.......

Antworten
Miraculix11
0
7
Lesenswert?

Die waren seit Jahren der Pleite nahe

Konzeptänderungen, Führungswechsel, schlechte Qualität, aber expandieren auf Teufel komm raus...da hat nichts gestimmt.

Antworten