Kraftakt für Installateure600.000 alte Ölheizungen müssen raus

Die Österreicher sollen spätestens im Jahr 2035 aus dem Heizen mit Öl ausgestiegen sein. Zur Zeit sind noch rund 600.000 Ölheizungen in Betrieb. Eine Herausforderung für Installateure.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Heizöllieferung
Heizöllieferung © (c) Bill Ernest - stock.adobe.com
 

Ab 2025 müssen Ölheizkessel, die älter als 25 Jahre sind, zwingend getauscht werden, spätestens ab 2035 alle Kessel. So steht dies im türkis-grünen Regierungsprogramm. Die Österreicher sollen also spätestens im Jahr 2035 aus dem Heizen mit Öl ausgestiegen sein. Zur Zeit sind noch rund 600.000 Ölheizungen in Betrieb, zum Großteil schwer veraltet, viele 20 bis 25 Jahre alt. Der Austausch wird eine Herausforderung, auch für die Installationsfirmen. Auch weil man dazu entsprechend viele Fachkräfte brauche. "Wenn alles passt, ist es zu schaffen", sagt Paul Morolz von der Bundesinnung der Metalltechniker, im speziellen der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker zur APA.

Kosten des Umstiegs reduzieren

Es geht um veraltete Heizungsanlagen mit "enormem" CO2-Einsparungspotenzial, auch Feinstaubemissionen sollen reduziert werden. Für nicht-fossile Ersatzbrennstoffe ("Grünes Gas", Wärmepumpen, Solaranlagenkombinationen mit Strom- und Wärmespeichern, Brennstoffzellen) sollten Forschungsanstrengungen verstärkt und des weiteren die weitestgehende Nutzung bestehender Infrastruktur berücksichtigt werden, um die Kosten des Umstiegs zu reduzieren, schrieb die Innung am Mittwoch. Die Branche will im Sinne der Privatautonomie auch die freie Wahl des Energieträgers für Verbraucher und Unternehmen, je nach technischen und ökonomischen Möglichkeiten zu einer nachhaltigen Ökologisierung

Schon ab heuer keine Ölheizungen mehr in Neubauten

Es gibt einen Stufenplan zum Ausstieg aus der fossilen Wärmegewinnung: Schon ab heuer dürfen in Österreich keine Ölheizungen mehr in Neubauten installiert werden, ab 2021 sind sie dann auch bei einem Heizungswechsel untersagt. Ab 2025 müssen Ölheizkessel, die älter als 25 Jahre sind, laut Regierungsprogramm zwingend getauscht werden, spätestens ab 2035 alle Kessel.

Analog zum Stufenplan Öl (und Kohle, hier entstanden in den letzten Jahren kaum mehr neue Heizungen) in der Raumwärme will die Regierung auch gesetzliche Grundlagen zum Ersatz von Gasheizsystemen schaffen: Demnach sollen im Neubau ab 2025 keine Gaskessel/Neuanschlüsse mehr zulässig sein.

Kommentare (99+)
hugo22
23
5
Lesenswert?

Öl

Nix für ungut. Aber eine Ölheizung ist nach 20-25 Jahren auch hinüber. Und wenn man statt 1.000,-- Euro Wärmekosten 2.000,-- Wärmekosten hat, hat man 20 bis 25.000 Euro (zusätzlich) verblasen.

1fd0e1650d42f4f477acdb08cbe106d3
1
10
Lesenswert?

Meine Ölheizung

ist 24 Jahre alt bei der Überprüfung vor der Heizperiode waren die Werte auf 94% Energieeffizienz. Neu waren es 96%.

Miraculix11
1
15
Lesenswert?

Blauäugig

Jeder der eine alte Ölheizung hatte die irgendwann erneuert wurde wird Dir bestätigen: Weniger Verbrauch ist ein Märchen.

Feja
0
31
Lesenswert?

Ja das ist mir auch klar

Aber die 2000€ Öl Rechnung kann ich bezahlen.
Die 20.000€ Umrüstung nicht.
Was ist da so schwer zu verstehen?

Ich lebe hier mit drei kleinen Kindern von insgesamt 2000€ bei 1300€ Fixkosten.
Falls du dir darunter was vorstellen kannst.

hugo22
14
2
Lesenswert?

Ja das ist...

"sch***"e. Deswegen werden die Armen immer ärmer und die Reichen immer reicher. Das Öl saugt uns aus und schafft Abhängigkeiten.

Dann rechne mal aus was du von deinen 2.000€ an Energiekosten im Monat hast?

200,-- für Heizung
100,--? für Strom und
300,-- für Mobilität

1/3 deines Budgets geht für Energie drauf

Feja
2
17
Lesenswert?

Mir wäre auch lieber es wäre nicht so

Aber leider leb ich nicht imSchlaraffenland.
Sondern hier in sehr ländlichem Gebiet ohne Zuganbindung, mit 4 Busen am Tag und am Samstag 2.
Die Kinder müssen dennoch in Schule und KiGa gebracht werden und stell dir vor, E-Auto kann ich mir auch keines leisten.

hugo22
7
12
Lesenswert?

@archiv

Anstatt blöd zu motzen kannst ja der Feja die Ölrechnungen für die nächsten 20 Jahre zahlen. Sind 40.000,--. Aber auch nur, wenn das Öl nicht teurer wird.

Tingletanglebob
2
5
Lesenswert?

@hugo22

weil du immer die Ölrechnungen erwähnst. Wo bekommst du denn deine Pellets geschenkt? Soweit ich weiß kosten die auch nicht gerade wenig.

Feja
2
14
Lesenswert?

Hugo

Und du könntest mir ein E-Auto und eine Umrüstung auf Pellets bezahlen.
Dann steige ich sehr gerne um.

hugo22
11
3
Lesenswert?

Uneinsichtig....

Deswegen braucht es ja Verbote. Die Klimazerstörung scheint euch ja vollkommen egal zu sein.

Feja
3
6
Lesenswert?

Sorry hugo

Aber das ist völliger Blödsinn.
Es ist mir überhaupt nicht egal.
Anscheinend hast du nicht verstanden, dass es bei mir einfach nicht geht.
Meine Ölheizung ist 24 Jahre alt und müsste 2025 gegen ein neues System getauscht werden.
Nur ich kann es nicht bezahlen und werde daher wohl verkaufen müssen.
Die Frage ist nur, wer will ein Haus in der Einschicht mit Ölheizung kaufen?
Meine derzeitige einzige Alternative wäre mich und meine Kinder umzubringen.
Das spart dann auch CO2 ein.

semperubique
8
2
Lesenswert?

"Meine derzeitige einzige Alternative wäre mich und meine Kinder umzubringen. Das spart dann auch CO2 ein."

wo wohnen sie?
ein psychologe wird sie umgehend betreuen!

Feja
2
6
Lesenswert?

Zusammenhang nicht verstanden?

Macht nix ;)

hugo22
6
2
Lesenswert?

Ölheizung

Nix für ungut, aber eine knapp 30 jährige Ölheizung kann von selber auch kaputt werden. Da muss man eine neue Investition eh einplanen. Tankreinigung, Kaminsanierung, das kann alles bei einer Ölheizung ja auch kommen.

Feja
0
5
Lesenswert?

Das kam schon mein Lieber

Und hat mir vor zwei Jahren 1200€ gekostet.
Der Servicetechniker von Vliessmann meinte damals jetzt funktioniert es wieder für die nächsten 10-15 Jahre.

Außerdem kostet auch ein neuer Ölkessel weniger als ein Tausch des gesamten Heizsystems.
Ich habe im Keller nicht mal genug Platz für einen Pelletslagerraum und eine Wärmepumpe geht ebenfalls nicht, weil mein Haus zu alt ist.
Der ganz alte Teil stammt von 1760, da ist nichts gewonnen mit einer Pumpe.
Wir haben bereits 2004, als ich das Haus übernommen habe alles genau analysieren lassen und vor zwei Jahren als die Ölheizung kaputt war und neuerlich erkundigt.

hugo22
43
9
Lesenswert?

Mal nachdenken...

...die hier mit "Daumen runter" bewerten. Das Öl kommt von weit her, mit den Erlösen werden Kriege finanziert. Das Geld bleibt nicht in Österreich. Ist euch wahrscheinlich wurscht. Wahrscheinlich kauft ihr eure Weintrauben auch aus Peru und das Rindschnitzel aus Argentinien.

kumpale
2
8
Lesenswert?

Na freihlich...

und das Lithium für die Batterie aus deinem Elektroauto kommt aus dem grünen Wald!

Feja
2
43
Lesenswert?

Mal nachdenken

Brauch ich Weintrauben aus Peru? Nein!
Muss ich heizen damit ich und meine Kinder nicht erfrieren? Ja!

hugo22
33
3
Lesenswert?

Weintrauben aus Peru

Und musst du verhungern, wenn du keine Weintrauben aus Peru isst? Vielleicht mal nachdenken.

Feja
2
28
Lesenswert?

Ich hab nachgedacht du Lustiger

und noch nie Weintrauben gekauft.
Die hab ich im Spätsommer/ Herbst selbst im Garten und sonst kann ich mir so etwas - egal wo her - ohnehin nicht leisten.

tannenbaum
4
22
Lesenswert?

Die

ÖVP Wähler wird es nicht so hart treffen! Das sind in der Regel Bestverdiener! Die eingefleischten Grün Wähler auch nicht. Denn diese heizen aus Umweltschutzgründen in der Regel überhaupt nicht! Arm sind die Normalbürger! Und bitte vergleicht einmal eine Hackschnitzelheizung mit einer gut gewarteten Ölheizung! Würde mich nicht wundern, wenn die Ölheizung wesentlich besser abschneiden würde!

taps10
35
22
Lesenswert?

Auch wenn sich viele hier im Forum fürchten..

... bis 2035 wird es bei uns keine Ölheizungen geben. Genauso werden auf den Straßen fast keine Verbrennung-Kfz mehr fahren. Die Weichen dafür sind politisch gesetzt und auch in breiten Teilen der Bevölkerung setzt sich die Meinung durch, dass wir Jetzt anfangen müssen den Klimawandel einzudämmen - aufhalten geht ja schon lange nicht mehr.

kumpale
1
6
Lesenswert?

Na klar...

2035 wird es keine Verbrennungsmotoren mehr geben?
Das glauben wohl nicht mal die größten Fundis!
Wo werdens denn die Energie und das Lithium für die Batterien hernehmen und werdens jedem ein Elektroauto schenken, weil leisten können sich diese 50% nicht!

7987a204570ba84eb757a99df2ab8e42
3
8
Lesenswert?

taps10

Bitte denken Sie vor dem posten etwas nach oder erkundigen sich zumindest einmal über die Relativität der Aussagen.

taps10
3
1
Lesenswert?

Ich denke nach...

... und das ist meine Einschätzung. Sie können gerne eine andere haben.

crawler
1
15
Lesenswert?

Naja,

nehmen wir einmal die Hackschnitzel- oder Pelletsheizung her. Abgesehen von den sichtbaren Emissionen gibt es genügend Schadholz, aber die Endprodukte sind eher teurer als billiger geworden. Das ist sicher die Unterstützung der Klima- Enthusiasten von der Wirtschaft. Es geht halt mehr um die Stützung der Wirtschaft.

calcit
2
12
Lesenswert?

Es gibt zu wenig Holz...

...nicht umsonst werden für unsere Pelltets Wälder in Bulgarien, Rumänien, Ukraine abgeholzt...Österreich gehört bereits zu den grössten Holzimporteuren ...

archiv
8
21
Lesenswert?

Sie scheinen auch einer der ...


..."ahnungslosen" zu sein?
Sitzen sie auch im nationalrat?

taps10
1
0
Lesenswert?

Wir werden sehen wer

Recht behält.

Aber über alles Jammern und Schimpfen hilft halt auch nichts.

hugo22
30
16
Lesenswert?

Glühlampen gibt es auch keine mehr...

....und es stört niemanden.

gonde
3
22
Lesenswert?

Dafür hat diese "Beleuchtungssparte" sehr, sehr viel Kohle hemacht - auf unsere Kosten.

.

taps10
5
0
Lesenswert?

Seit dem ich LEDs verwende...

... habe ich viel niedrigere Betriebskosten und durch die lange Lebensdauer halten sich auch die Beschaffungskosten in Grenzen.

hugo22
15
5
Lesenswert?

Beleuchtungssparte sehr viel Geld gemacht.

Gut so. Jetzt macht die Öl-Sparte sehr viel Geld. Ich glaub Saudi-Amraco hat einen Wert von 1.500 Milliarden Euro?

Auch Gazprom ist nicht zu verachten. Was meinen sie?

taps10
3
0
Lesenswert?

Es geht da leider nicht um Argumente...

... oder Diskussion, sondern damit den Frust (aus welchen Gründen auch immer) los zu werden.

7987a204570ba84eb757a99df2ab8e42
1
7
Lesenswert?

Ach Hugo22, Sie sind ein Nichtwissender, aber trotzdem selbsternannter Kenner der Lage

Ein Liter Rohöl kostet am Markt dzt. rund 0,38 Euro inkl. Steuern und verkauft wird es als Endprodukt in Österreich um 0,79 - 1,40 Euro. Allein der österreichische Staat verdient daran zwischen 40 - 143% an Steuern und ist noch dazu der einzige Beteiligte, der 0,00 Aufwand dafür hat.
Denken Sie jetzt einmal ganz in Ruhe nach und schreiben dann über die Profiteure am Ölmarkt, vergessen aber nicht, dass selbst die Saudis (wie übrigens alle anderen Unternehmen, so auch die Holz-, Strom-, oder Gasindustrie!) keinen Grund haben, ein Produkt zu verschenken.

hugo22
7
2
Lesenswert?

Geld

Ich finde die Diskussion mittlerweile spannend. Öl .... der teuerste aller Brennstoffe. Niemand regt sich mehr über die hohen Ölpreise auf. Zahlen macht glücklich. ;-) Konsumieren statt Investieren. Husch und weg.

7987a204570ba84eb757a99df2ab8e42
0
3
Lesenswert?

hugo22

ich habe Ihnen doch geraten, vor dem posten etwas nachzulesen, warum hören Sie nicht auf mich?
Wenn Sie Energiepreise vergleichen wollen, dann dürfen Sie das nicht über den Preis pro Einheit durchführen, sondern müssen den Preis pro kWh nehmen. Dann müssen Sie noch die erforderlichen Nebenkosten (Grundgebühren u. Leistungspreise) hinzurechnen, dann die Wirkungsgrade (Anlagennutzungsgrade) mit einbeziehen und erst dann haben Sie den realen Brennstoffpreis und erst dann dürfen Sie den Endverbraucher korrekt informieren.

Bobby_01
1
6
Lesenswert?

zu hugo22

Dann vergleichen Sie mal die Heizkosten einer Ölheizung mit der Fernwärme! Die Fernwärme kostet ca. 40 % mehr!

umo10
2
41
Lesenswert?

Neubauten ja

Aber alte Anlagen? Da stecken meist auch sehr alte Mindestrentner dahinter

hugo22
21
3
Lesenswert?

Mindestrentner

Die haben meistens eine Mietwohnung, da muss es der Vermieter bezahlen und der Mindestrentner profitiert von geringeren Heizkosten.

Feja
1
9
Lesenswert?

Eriks am Land ja so viele Mietwohnungen gibt

LOL

Feja
1
4
Lesenswert?

Weil es

.

Miraculix11
1
14
Lesenswert?

Der Vermieter muss es bezahlen

Und die Miete wird teurer. Aber soweit denkst Du nicht.

taps10
32
8
Lesenswert?

Gerade für Mindestrentner...

... zahlt es sein die Heizung zu wechseln, da die Betriebskosten im Winter die höchste Ausgabeposition ist. Natürlich muss der Staat dafür sorgen, dass die Finanzierung für den Tausch auch für Menschen mit wenig Geld funktioniert. Aber alleine durch die Einsparung bei den Betriebskosten hat es sich rasch 5-10 Jahre) amortisiert.

gonde
1
19
Lesenswert?

Ja ja, gerade Mindestrentner lassen sich so mir nichts, dir nichts , eine neue Heizung einbauen!

Was hast du gefrühstückt, was anregendes?

scionescio
3
20
Lesenswert?

... das ist die typische Denke von reichen BEV Fahrern - ich lege einmal zigtausend Euros vorab hin, damit ich in 30 Jahren vielleicht pari bin ...

... vor 30 Jahren hätte man so auch einen Wechsel von Kohle zu einer Ölheizung argumentiert (und es hätte sich wirtschaftlich nicht rentiert!).
Nicht jeder hat das Geld dazu im Nachtkastl herumliegen und das Risiko einer so langen Amortisationszeit tragen heutzutage nicht einmal mehr viele Firmen.
Statt Milliarden in unsinnige Ladestelleninfrastruktur für eine Handvoll Schmarotzer zu investieren, könnte man der Umwelt, den Heizungsbesitzern und der heimischen Wirtschaft sehr viel mehr Gutes tun, wenn man das Geld in diesen Bereich investiert.

schadstoffarm
20
0
Lesenswert?

scio

bist von einem lautlosen E-Auto angefahren worden ? Anders lässt sich deine irrationale Argumentation nicht erklären.

scaramango
1
20
Lesenswert?

Ach-ja...

...wenn´st gerade 80 geworden bist, ein schlüssiges Argument.... !

taps10
13
1
Lesenswert?

Weil ja von den 600000

meisten 80 und drüber sind. Für 550000 mach es Sinn.

archiv
7
64
Lesenswert?

Rund 30.000 Euro für die neue Heizung ...

.. und rund 40.000 Euro für ein E.Mobil und ca. 30.000 Euro für die neue gedämmte Fassade, das geht sich bei dem Bäckereifacharbeitern welche gestern von den beiden "K" medienwirksam besucht wurden - finanziell locker aus - noch Fragen?

taps10
21
9
Lesenswert?

Mein Bruder hat in seinem alten Bauernhaus

die Heizung auf Hackschnitzel getauscht. Es hat ihm €5000 mit Förderung gekostet. Jedes Jahr spart er €700 Heizkosten. D. h. In 8 Jahren macht er "Gewinn". Die Fassade hat er noch gar nicht angegriffen. Diese wird km inkl. Der Fenster zu, €20000 kosten, wobei durch die Förderung ca. €7000 zurückkommen. Und falls er ein E-Auto möchte würde es ihm aktuell für einen gebrauchten schon um die €15000 mit ca. 200 km Reichweite im Winter geben. Aber er möchte noch keines.

Bleiben sie bei den Fakten und verbreiten sie keine Fake News.

Kommentare 76-126 von 180