Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Aufwertung des HandwerksWie Magister oder Ingenieur: "Meister" soll zu Titel werden

Handwerk und Gewerbe blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück und freuen sich über den Vorstoß der Regierung, den Meister auch beim Titel mit dem Bachelor gleichzustellen. Gewünscht wird die Abkürzung "Msr." vor dem Namen.

THEMENBILD-PAKET: ARBEIT/BAU
Der Meister wird im Bildungssystem dem Bachelor gleichgestellt. Nun soll es auch einen eigenen Titel geben © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Äußerst zufrieden mit der Geschäftsentwicklung im Vorjahr hat sich die Vertretung von Handwerk und Gewerbe in der Wirtschaftskammer heute, Montag, bei einer Pressekonferenz in Wien gezeigt. "Es war ein sehr, sehr gutes Jahr 2019", sagte die Obfrau der Bundessparte, Renate Scheichelbauer-Schuster. Der Umsatz von Handwerk und Gewerbe werde erstmals die 100-Milliarden-Euro-Grenze überschreiten.

Sie dankte der neuen Bundesregierung für den Rückenwind durch das Regierungsprogramm, das von WKO-Chef Harald Mahrer auf ÖVP-Seite mitverhandelt wurde. Darin seien viele Pläne enthalten, die Handwerk und Gewerbe nützen, zum Beispiel die Steuerentlastung, die Senkung der Körperschaftssteuer und die Ausweitung des Gewinnfreibetrags. Die ÖVP-Grüne-Regierung will die Körperschaftssteuer, also die Gewinnsteuer für Unternehmen (AG, GmbH), von derzeit 25 auf 21 Prozent senken. Das "Maßnahmenpaket Reparatur" werde besonders kleinen Betrieben helfen. Diesbezüglich wünscht sich die Spartenobfrau eine Senkung der Mehrwertsteuer für Reparaturleistungen von 20 auf 10 Prozent sowie eine Förderung.

Eigener Meister-Titel

Die duale Ausbildung werde weiter aufgewertet, von der Lehre bis zum Meister. Der Meistertitel soll künftig auch in offiziellen Dokumenten eingetragen werden können, heißt es unter anderem im Regierungsprogramm ("eintragungsfähigen Titel für offizielle Dokumente schaffen"). Der Titel "Meister" oder "Meisterin" solle künftig dem Namen vorangestellt und abgekürzt werden können, etwa mit "Msr.", erläuterte Scheichelbauer-Schuster. Da der Meistertitel im Bildungssystem etwa einem Bachelor entspreche, sei der neue Titel auch ein Zeichen der Anerkennung der Qualifikation, sagte die Spartenobfrau: "Das ist wirklich ein Herzensanliegen von uns". Auch sollen Meister- und Befähigungsprüfungen durch ein Bonus-/Prämiensystem unterstützt werden.

Um die qualifizierten Betriebe sichtbarer zu machen, werden auf einer Plattform "gutgemacht.at" in Kooperation mit der Kleinen Zeitung künftig Unternehmen kenntlich gemacht, erläuterte Reinhard Kainz, Geschäftsführer der Bundessparte: Das staatliche Gütesiegel "Meisterbetrieb" oder "staatlich geprüft", das Baumeister-Logo sowie Betriebe, die etwa durch HTL-Absolvierung und Praxiszeit ebenfalls Qualitätsbetriebe sind, werden angeführt.

Gute Stimmungslage

Die Stimmung im Handwerk und Gewerbe sei gut, auch die Ertragslage und Kapitalausstattung halte mit der guten Umsatzentwicklung mit, erläuterte Christina Enichlmair von der KMU Forschung Austria. In den ersten drei Quartalen 2019 stiegen die Auftragseingänge bzw. Umsätze gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres wertmäßig um 0,2 Prozent, der Umsatz stieg um 150 Mio. Euro auf rund 72,9 Mrd. Euro. Im Jahr 2018 lagen die Umsätze bei rund 99,4 Mrd. Euro, für 2019 werden Umsätze von über 100 Mrd. Euro erwartet.

Im vierten Quartal 2019 war die Stimmungslage immer noch gut, mehr Betriebe waren optimistisch als pessimistisch betreffend ihrer Geschäftslage. In den investitionsgüternahen Branchen lag der durchschnittliche Auftragsbestand in etwa auf dem hohen Niveau des Vorjahres und stieg nur mehr geringfügig an. In den konsumnahen Betrieben verzeichneten zwei Drittel der Betriebe keine Veränderung, 20 Prozent hingegen verwiesen auf Umsatzrückgänge.

Bei den Erwartungen für das laufende erste Quartal 2020 überwiegen die pessimistischen Einschätzungen, obwohl auch hier 68 Prozent mit keiner Veränderung rechnen. Weiters wollen die Betriebe den Personalstand leicht reduzieren. Ausgehend von den rund 724.000 unselbstständigen Beschäftigten im Gewerbe und Handwerk ist im ersten Quartal 2020 eine Verringerung des Personalstands von rund 9.400 Personen geplant. Für das zweite Quartal 2020 ist aber wieder mit den saisonal üblichen starken Steigerungen zu rechnen, so Enichlmair.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ralfg
0
3
Lesenswert?

.

Um ganz fair zu bleiben müssten busfahrer taxifahrer zugfahrer... Den titel führer bekommen. Lol.

crawler
0
5
Lesenswert?

Wieder ein

Titel ohne Mittel? Aber wenigstens einer ohne politischen Einfluss wie ÖR, KR usw.

vandiemen
4
1
Lesenswert?

Master of Desaster!

Klingt auch gut, oder?

glashaus
0
5
Lesenswert?

WKO

an diesem Thema sieht man wieder wie weit Funktionäre und Politik von der Realität entfernt sind. Man meint fast diese hätten den "Jägermeister" vergessen.

lucie24
1
9
Lesenswert?

Master

Also erstens mal: zwischen Ingenieur und Magister liegen in der Wertigkeit Welten. Magister entspricht einem Master, Ingenieur ist Matura.

Zweitens: warum darf man dann als Master nicht auch den Mag. führen, wenn Titel so wichtig sind?

Ifrogmi
3
3
Lesenswert?

geh bitte ...

Ingenieur = Matura?????
schon einmal damit auseinandergesetzt, was ein Ingenieur zusätzlich zum Maturanten vom gym gelernt hat und auch kann?

lucie24
0
0
Lesenswert?

Ingenieur

Soweit ich weiß ist die Matura und einige Jahre Berufstätigkeit (egal welche, auch Putzfrau) qualifizierend für den Ingenieurstitel. Also was soll der schon können? JEDER Maturant sammelt irgendwo Berufserfahrung als irgendwas ;-)

joe1406
1
3
Lesenswert?

Also was ich weiss

wurde Ingenieur als Titel von der EU abgeschafft oder? Lustig wenn die Eu-treue Wirtschaftskammer wieder Titel einführen will. Aber dann bitte für jeden - MOS = Master of Sport, MOL Master for Love usw. usw.

Staubzucker
1
9
Lesenswert?

:-)

Der ehemalige Malermeister heisst heute
Oberflächenbeschichtungsmeister. Abgekürzt OFB -Meister - griens

VH7F
2
11
Lesenswert?

Was sagen die Betroffenen?

Wollen sie das überhaupt?

thereader
2
2
Lesenswert?

Heilmasseur

Ich bin Heilmasseur. Das heisst, ich habe die doppelte Fachausbildung wie ein Massage-Meister. Für mich wäre er Meistertitel (Massage) keine optische Aufwertung.

Und zudem: in BRD soll der Meister “Bachelor professionell“ o.ä. genannt werden. Das klingt viel besser als “Msr.“. “Msr.“.... da klingt eher komisch. Und wenn, dann sollte das überall gleich heissen.

lieschenmueller
8
9
Lesenswert?

Betroffene

Die wissen wahrscheinlich noch gar nichts von ihrem Glück.

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Ich

glaube das es nur um die Vergleichbarkeit in der Eu geht ! Warum haben wir immer eine viel niedrigereAkademiker Quote als andere Eu Staaten !

wirklichnicht
10
25
Lesenswert?

Es sagen eh alle: "I hob mein Masta gmocht"

Also ist zwischen Master und Meister dann sprachlich kein Unterschied mehr wenn man im Dialekt spricht. Das ist somit schon eine recht blöde Idee und verwirrt jeden. Erst recht Leute aus dem Ausland, die über die Österreicher dann Witze machen werden.
Besser wäre es, wenn sich das titelgeile Österreich internationalen Konventionen angleicht und viele Titel einfach abschafft. In vielen Ländern gibt es nur Mr. / Mrs. und Dr. und sonst nichts, was man beim Namen dazuschreiben kann.

lieschenmueller
1
10
Lesenswert?

Mrs. Sunshine

and Mr. Moon :-)

SoundofThunder
7
9
Lesenswert?

Werkzeugmaschineur

Heute heißt es : ZerspanungsTECHNIKER. 😏

SoundofThunder
2
9
Lesenswert?

Ist aber ein

CNC-Dreher/Fräser

SoundofThunder
6
4
Lesenswert?

Wie klingt das:

Zerspanungsmagister? 😂

SoundofThunder
12
17
Lesenswert?

Oder:

Warum nicht gleich:Zerspanungsdoktor? Ist Sarkasmus! Aber veesteht ihr was ich meine? Damit wird jeder Titel,jeder Beruf,jedes Studium, jeder der jahrelang täglich in der Universität gelernt hat und täglich zuhause bis in die Nacht gelernt hat abgewertet.

Cirdan
2
0
Lesenswert?

@Sound

Machst das Studium jetzt wegen dem Titel oder wegen der fachlichen Kompetenz?

lieschenmueller
3
11
Lesenswert?

@SoundofThunder

Haha, Sie haben heute lustige Unterhaltung mit sich selber.

SoundofThunder
7
2
Lesenswert?

Lieschenmüller

Wir schreiben gerade parallel an uns vorbei. Aber ich empfinde unsere Unterhaltung richtig angenehm!!

lieschenmueller
1
4
Lesenswert?

parallel an uns vorbei

Heute haben wir diesbezüglich nicht den richtigen Rhythmus. :-))

davidchrist
4
22
Lesenswert?

Das ist jetzt aber wirklich lächerlich...

😂

SoundofThunder
10
13
Lesenswert?

😏

Ja da werden sich die Magister und Ingenieure freuen!

SoundofThunder
23
12
Lesenswert?

Für was gehen die in eine höhere Schule oder Studieren?

Jetzt darf sich jeder Sonderschüler Magister,Meister oder Ingenieur nennen. Ist ja dasselbe.

 
Kommentare 1-26 von 55