AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Die aktuellen Fristen Wie Paket und Brief garantiert noch vor Weihnachten ankommen

Für alle Spätentschlossenen: Noch gibt es Möglichkeiten, Briefe und Pakete so zu verschicken, dass sie vor dem 24. bei Empfängern eintrudeln. Einige Fristen aber sind bereits abgelaufen.

Die Weihnachtszeit ist eine Hochzeit für Brief- und Paketversender
Die Weihnachtszeit ist eine Hochzeit für Brief- und Paketversender © APA
 

Wer seine Liebsten noch rechtzeitig vor Weihnachten mit einem Geschenkpackerl erfreuen will, sollte dieses - sofern Kunde der Österreichischen Post - bis spätestens 23. Dezember via EMS auf die Reise schicken. Günstiger, weil mit Standardgeschwindigkeit unterwegs, ist die Paketaufgabe bis zum 21. Dezember. Für Eco-Briefe war der 18. die Deadline, Prio-Briefe müssen bis 20. eingeworfen werden.

Wer ins angrenzende Ausland befördern lässt, sollte entsprechend früher dran sein: Beim Standardbrief war der 10. Dezember der letzte Tag, bei Priority-Briefen der 17. Dezember. Ein Paket muss heute, dem 19., starten, ein EMS-Packerl ebenfalls.

Für das Standardpaket in die EU ist die Frist bereits gestern, am 18., abgelaufen. Mit EMS innerhalb Europas bleibt noch Zeit bis heute, 19. Dezember. Beim Eco-Brief war der 10. die Deadline, beim Prio-Brief der 17. Dezember.

Die Post-Filialen sind am Samstag, den 21. Dezember, und am Dienstag, dem 24. Dezember, von 9 bis 12 Uhr geöffnet - ausgewählte Filialen, die sich beispielsweise in Einkaufszentren befinden, gegebenenfalls länger. Am Montag, den 23. Dezember werden die Öffnungszeiten aller Filialen von 8 bis mindestens 18 Uhr erweitert, versichert die teilstaatliche Post AG.

Amazon und das Rücktrittsrecht

Komplizierter läuft die Sache bei Online-Bestellungen. Bei Amazon etwa kann der Annahmeschluss für Weihnachts-Bestellungen je nach Region und Verfügbarkeit der Artikel stark variieren. Das genaue Lieferdatum finden Sie jedenfalls auf der Bestellübersichtseite.

Umso klarer ist: Sämtliche Artikel, die von Amazon zwischen dem 1. November und dem 31. Dezember 2019 (jeweils einschließlich) versandt wurden, können bis einschließlich 31. Januar 2020 zurückgegeben werden, sofern die Ware die sonstigen Rückgabebedingungen erfüllt.

Grundsätzlich: 14 Tage Rücktrittsfrist

Grundsätzlich gibt es bei Kaufverträgen, die online zwischen Verbrauchern und Unternehmen abgeschlossen werden, mit wenigen Ausnahmen ein gesetzliches Rücktrittsrecht, da man bei einem Online-Kauf die Ware nicht unmittelbar begutachten kann. Die Rücktrittsfrist beträgt 14 Tage und beginnt in der Regel, sobald die bestellte Ware beim Käufer bzw. der Käuferin eintrifft.

Um von einem online abgeschlossenen Vertrag zurückzutreten, ist eine formlose Erklärung ausreichend. Ratsam ist jedoch eine schriftliche Rücktrittserklärung. Ein kommentarloses Zurückschicken der Ware genügt hingegen nicht. In einigen Fällen gibt es allerdings kein Rücktrittsrecht – etwa bei Entfernung der Versiegelung bei DVDs oder bei einem nach persönlichen Vorgaben angefertigten Produkt (Beispiel: ein graviertes Schmuckstück).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren