Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

HexDas "Kärntner Uber" für die letzte Meile

Gefragte Klagenfurter Algorithmen: Die hoch innovativen IT-Experten von Hex erhalten den Innovations- und Forschungspreis des Landes. Neben „Rail“ und „Mikro-ÖV“ kommt nun ein drittes Standbein hinzu.

HEX Philip Hungerlaender November 2019
Philipp Hungerländer © Markus Traussnig
 

Philipp Hungerländer, Jahrgang 1984, ist kein Unbekannter: Gleich zwei Mal promovierte der Weißensteiner an der Alpen-Adria-Universität „sub auspiciis“, als Mathematik-Professor für Optimierung und Operations Research gibt er sein Wissen an Studierende weiter. Aber nicht nur das: Als Gründer von Hex räumte Hungerländer zahlreiche Preise ab – etwa den KI-Award von KPMG, Start-up-Auszeichnungen und soeben den Forschungs- und Innovationspreis des Landes Kärnten sowie die Nominierung für den Staatspreis „Innovation“. Dabei ist Hex erst zwei Jahre jung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.