AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Automatisiertes LagerZalando setzt auf steirische Technologie

In der Nähe von Rotterdam soll ein neues Logistik-Zentrum von Zalando entstehen - mit der Technologie der steirischen Knapp AG.

Das Zalando-Projektteam der Knapp AG
Das Zalando-Projektteam der Knapp AG © Knapp, (c) KANIZAJ Marija-M. | 2017
 

Zalando konnte die Zahl seiner Kunden in den vergangenen drei Monaten kräftig steigern. Dementsprechend kletterte der Umsatz um 26,7 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro. Um mit diesem Wachstum schritt halten zu können, plant der Versandhändler die Automatisierung seiner Logistik-Lager.

In der Nähe von Rotterdam soll ein erstes automatisches Lager für 16 Millionen Artikel entstehen, an Spitzentagen werden mehrere hunderttausend Stück pro Tag das Lager verlassen. Dafür investiert Zalando rund 200 Millionen Euro in das Gesamtprojekt. Umgesetzt werden soll das Distributionszentrum von steirischen Logistik-Experten Knapp. Christoph Lafer, Vice President Retail Solutions KNAPP AG, freut sich: "Wir sind sehr erfreut, dass Zalando sich für diese zukunftsweisende Lösung entschieden hat."

Das Logistikzentrum ist riesig und erstreckt sich über eine Länge von über 500 Meter. "Unser besonderer Ansporn ist es, einen der größten Online-Shops in Europa mitzugestalten! Viele von uns sind selbst Zalando Kunden. Das motiviert. Jeder bringt sein Fachwissen und seine Ideen ein – nur so wird ein Projekt dieser Größenordnung realisiert", erklärt Lafer.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren