AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Quantum Dot Samsung: Zehn Milliarden Euro für neue Bildschirmtechnologie

Mit Nano-Kristallen aus Halbleiter-Materialen will Samsung den TV-Markt revolutionieren.

Samsung setzt auf QLED-Technologie
Samsung setzt auf QLED-Technologie © APA
 

Der südkoreanische Samsung-Konzern steckt 11 Milliarden Dollar (10 Milliarden Euro) in die Entwicklung einer neuen Display-Technologie. Das Geld solle in den kommenden fünf Jahren dafür verwendet werden, die sogenannte "Quantum Dot"-Technologie für den Massenmarkt tauglich zu machen, teilte die Konzerntochter Samsung Display mit.

Quantum Dots sind Nano-Kristalle aus Halbleiter-Materialen. Sie sind photoaktiv, das heißt, sie absorbieren Licht und geben es wieder ab. Je nach der Größe seines Kerns gibt ein "Quantum Dot" spezifische Farben ab. Die neue Generation, die Samsung auf der CES vorgestellt hat, kann die Partikel nun präziser ansteuern.

Duell mit OLED-Technologie

Das TV-Gerät bietet dadurch bessere Kontraste und ein tieferes Schwarz. Außerdem spielt es kaum noch eine Rolle, aus welchem Blickwinkel man auf den Fernseher schaut. Samsung sieht eine attraktive Alternative zu der bisher oft verwendeten LCD-Technik. Weil die Nachfrage nach LCD-Bildschirmen sinkt, hatte Samsung eine Produktionslinie für die Technologie im September eingestellt.

Schon im Rahmen der großen Messe CES in Las Vegas konterte Samsung die OLED-Offensive mit seiner Technologie "Quantum Dot". Um den Anspruch zu untermauern, sich nicht hinter OLED verstecken zu müssen, spricht Samsung nun von QLED-Fernsehern, mit "Q" wie "Quantum Dot".

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren