AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Robert Holzmann Neuer Gouverneur wirft leitendes Personal aus Nationalbank

Aufregung in der Nationalbank: Der neue Gouverneur Robert Holzmann trennt sich unsanft von Führungskräften. Laut Medienberichten eigenmächtig und ohne Rücksprache mit Direktorium und Generalrat.

Holzmann
Holzmann © OeNB/ Lisi Niesner
 

Seit 1. September ist Robert Holzmann der neue Gouverneur der Österreichischen Nationalbank (OeNB). Am kommenden Dienstag steht im Wiener Palais Ferstel noch das offizielle Übergabe-Zeremoniell an - doch in der Nationalbank sorgt ein Thema für Gesprächsstoff und in Teilen der Institution auch für helle Aufregung.

Holzmann, der auf einem FP-Ticket in die Nationalbank einzog, rührt in seiner noch kurzen Amtszeit nämlich bereits massiv um, auch auf personeller Ebene. So berichten das Nachrichtenmagazin "Profil" und der "Standard", dass Holzmann eigenmächtig "drei leitenden Angestellten den Sessel vor die Türe gestellt" habe – und zwar ohne Rücksprache mit dem Direktorium und dem Generalrat unter dem Vorsitz von Harald Mahrer. Laut dem "Standard" war auch OeNB-Direktor Eduard Schock in die Personalia involviert.

Es handelt sich um Susanna Konrad-El Ghazi, die Leiterin der Personalabteilung (Tochter des langjährigen Raiffeisen-Generalanwalts Christian Konrad) sowie um Stefan Augustin, langjähriger Leiter der Hauptabteilung Beteiligungen, Zahlungsverkehr und Interne Dienste.  Augustin (62) soll angehalten worden sein, umgehend seinen Pensionsantritt einzuleiten. Betroffen ist auch der langjährige Pressesprecher Leiter des Pressereferats, Christian Gutlederer. Er soll vor die Wahl gestellt worden sein, zur OeNB Außenstelle „West“ nach Innsbruck zu wechseln oder das Haus zu verlassen.

Noch kein Kommentar der Nationalbank

Die Nationalbank wollte die Medienberichte am Samstagvormittag nicht kommentieren. Es werde eine Stellungnahme am Montag geben, sagte OeNB-Sprecher Rudolf Kaschnitz zur APA. Es herrsche "Betroffenheit" in der Nationalbank, wird die stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Birgit Sauerzopf im Ö1-Mittagsjournal zitiert, näher wollte sie sich nicht äußern, sie müsse sich erst ein vollständiges Bild machen.

Ex-Gouverneur bestätigt "Profil" die Informationen

„Ich kann bestätigen, dass die Ihnen vorliegenden Informationen richtig sind“, sagte Ex-Nationalbank-Gouverneur Ewald Nowotny zu profil. „Frau Konrad wurde gekündigt, Herrn Augustin wurde der Pensionsantritt verordnet und Herr Gutlederer soll nach Innsbruck gehen.“ Nowotny hat nach eigener Darstellung noch am Freitag OeNB-Präsident Mahrer informiert, der davon keine Kenntnis hatte.

Büro versiegelt

Laut "Standard"-Bericht wurde das Büro von Konrad-El Ghazi versiegelt, es darf dann erst wieder von einer Kommission geöffnet werden – so sehen es die Vorschriften in der OeNB vor. Konrad-El Ghazi sei laut Bericht vom Sicherheitsdienst aus dem Haus geleitet worden. Der Grund für die Trennung. Anstoß soll laut "Standard" eine Entscheidung der Personalchefin gewesen sein, in der es um die Verlängerung der Karenzierung eines Notenbankers gegangen ist. Dem Vernehmen nach wird der Managerin vorgeworfen, diese Entscheidung ohne Direktoriumsbeschluss getroffen zu haben.

Kommentare (48)

Kommentieren
schadstoffarm
7
21
Lesenswert?

solltest du jemals in die Verlegenheit kommen Chef zu werden

Tipp: die Leute laufen dir nicht nach und oft ist das Wissen im bestehenden Personal gebunden. In der Realität läufts nicht so wie in "the apprentice" sonst musst selbst schöpfen.

Antworten
Hildegard11
13
40
Lesenswert?

Aber ja..

...und am besten in typuschen FP Stil.

Antworten
heri13
17
50
Lesenswert?

danke kurz!

das war sicher Absicht, denn nicht umsonst durften die blauen ihre unfähigsten Postenschacherer, überall einsetzen.
entweder sind sie unfähig oder dumm, wahrscheinlich beides.
kurz, sie sind ein Versager und Möchtegern.
kurz gesagt ein Blender!

Antworten
weinsteirer
18
19
Lesenswert?

unfähig....

der gute mann war senior vice president der weltbank später researchdirektor erhielt gastprofessuren an zahlreichen universtitäten, war leiter am ludwig boltzmann institut ist mitglied der akademie der wissenschaften etc.

würde es der kleinen zeitung nahelegen nicht nur überschriften in die welt zu setzen sondern sich mit den genaueren umständen auseinanderzusetzen!

vielleicht hat der gute mann ja gründe für seine entscheidungen?

ajo und bin kein blauer!

Antworten
cockpit
6
13
Lesenswert?

Weinsteirer und nicht blau

?

Antworten
Sakul1
18
48
Lesenswert?

Kurz ....

Der Paradefreiheitliche konnte nur durch Kurz diesen Sessel einnehmen, sodass dieser auch diese brutalen diktatorischen Angriffe gegen die Dienstnehmer mitzuverantworten hat...doch er wird sich wieder drücken, und den an sich blöden Nichtwissenden geben,,,! Zudem kostet das wieder dem Staat hunderttausende Euro an Vertragskosten für die Hinausgeworfenen. Doch, zahlt das weder der Kurz, noch der Gouverneur...

Antworten
zlatorog
8
47
Lesenswert?

Zack zack zack!

Ein Déjà-vu?

Antworten
tintifax
12
50
Lesenswert?

...

was war/ist von einem blauen anderes zu erwarten. 🙈

Antworten
socke1
14
52
Lesenswert?

Fürchterlich...

...wie es jetzt in Österreich zugeht! Herr Bundespräsident, sprechen Sie doch ein Machtwort, damit diese machtgeilen Partei-Typen wieder auf den Boden zurückkehren!

Antworten
selbstdenker70
25
13
Lesenswert?

..

Bevor man hier schon wieder "typisch fpö" aufschreit, sollte man einmal hinterfragen Für welche Geldpolitik er steht. Nicht jede Kündigung hat zwangsweise etwas mit der Gesinnung, sondern auch mit der Ideologie im Beruf zu tun. Der EZB gehört endlich einmal die Grenze aufgezeigt und da haben sich jetzt zwei, Österreich und Deutschland, gefunden.

Antworten
schadstoffarm
4
11
Lesenswert?

typisch FPÖ, Blaupause BVT

da gehts eher um die Verwaltung der Nationalbank und bestenfalls innerösterreichische Kontrollfunktion. Mit EZB und was du von ihr zu wünschen glaubst hat das nichts zu tun.

Antworten
selbstdenker70
0
0
Lesenswert?

....

Leider hast du Null Ahnung wie die EZB aufgebaut ist, wie die Gremien besetzt sind und welche Rolle dabei die Notenbanker und Nationalbanken haben.

Antworten
Rick Deckard
13
63
Lesenswert?

FPÖ Ticket...klar...

...🤮

Antworten
100Hallo
52
27
Lesenswert?

Posten

Wäre es ein Roter gewesen hätte sich niemand aufgeregt.

Antworten
adidasler
1
0
Lesenswert?

wäre es ein roter...

...gäbs keinen bericht

Antworten
Lodengrün
6
27
Lesenswert?

Na

wer hat denn geplärrt über Jahrzehnte? Die FPÖ. Allen voran HC. Der ist ja nur dadurch berühmt geworden denn mit anderen Fähigkeiten könnte er nicht aufwarten.

Antworten
Lodengrün
11
57
Lesenswert?

Konrad-El Ghazi sei laut Bericht vom Sicherheitsdienst aus dem Haus geleitet worden

Also abgeführt wie eine Kriminelle. Weil sie jemanden eigenwillig die Karenzierung verlängert hat. Gut das hat Konsequenzen aber in der Form? Ich denke der Ex-RB General wird hupfen wie Rumpelstilzchen, seine Rufe werden aber nicht gehört werden. Mit der Regierung Kurz ist auch er zum Muppet verkommen.

Antworten
adidasler
2
1
Lesenswert?

Solche Vorgänge sind heutzutage schon üblich...

...und nicht ungewöhnlich. Speziell in großen und internationalen Unternehmen werden gekündigte MA vom eigenen Sicherheitspersonal vor die Türe begleitet. Ist ja ab dem Zeitpunkt eine "betriebsfremde Person".

Antworten
Geerdeter Steirer
19
74
Lesenswert?

Robert Holzmann,...............

ein blauer Kandidat, mehr braucht man nicht mehr sagen !!

Antworten
gonde
8
65
Lesenswert?

Für alle eventuellen Schäden persönlich haftbar machen!

Dann täte er aber groß schauen.

Antworten
schulzebaue
14
27
Lesenswert?

und

wenn die Entscheidung eben dazu dient solche abzuwenden?

Eine Erfolgsprämie?

Antworten
Lepus52
4
13
Lesenswert?

Er bekommt ein fürstliches Gehalt,

daher kann man gute Arbeit erwarten. Wenn nicht Schadensersatz. Kriegt ein Handwerker zusätzlich zu seinem Lohn noch eine Prämie, weil er es richtig gemacht hat? Freiheitlichen empfehle ich, weniger mit NLP und mehr mit Logik zu argumentieren.

Antworten
schulzebaue
4
0
Lesenswert?

Trinkgeld

Und Jause müssen für gute Handwerker immer sein sein.

Andererseits habe ich noch keinen erlebt der Schadenersatz geleistet hätte. Wenn dann zahlts eh der Chef.

Antworten
Kommentare 26-48 von 48