AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Konkurrenz zu Spotify Amazon plant kostenfreien Streaming-Dienst

Startet Amazon noch diese Woche einen werbefinanzierten Musikstreaming-Dienst? Das lässt ein Magazin-Bericht vermuten.

Mit der Echo-Serie vertreibt Amazon ein eigenes Portfolio an smarten Lautsprechern
Mit der Echo-Serie vertreibt Amazon ein eigenes Portfolio an smarten Lautsprechern © APA
 

Amazon könnte bald auf einen eigenen werbefinanzierten und für Nutzer daher kostenlosen Musikdienst setzen. Das lässt zumindest eine Geschichte des US-Magazins Billboard erahnen. Das Angebot könne schon in dieser Woche starten, heißt es, und soll vor allem die hauseigene Lautsprecherserie Echo aufwerten. 

Dadurch will Amazon das bestehende Angebot erweitern. Schon jetzt bietet der Konzern ja "Amazon Music Unlimited" (9,99 Euro pro Monat) oder den zur Prime-Mitgliedschaft zugehörigen Dienst "Prime Music" an.

Alleine der Magazin-Bericht reicht indes aus, um die Aktien des Streamingdienstes Spotify stark unter Druck zu setzen. Sie verloren am Montag über vier Prozent. Spotify kommt als derzeitiger Marktführer zurzeit auf 116 Millionen Kunden, die das werbefinanzierte Angebot nutzen, und 96 Millionen zahlende Abonnenten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.