Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Rücknahme von ErlassFPÖ will Zugang zur Lehre für Asylwerber wieder verbieten

Die FPÖ will die Debatte um die Abschiebung von Lehrlingen, die einen negativen Asylbescheid bekommen haben, beenden, indem sie den Zugang zur Lehre für Asylwerber wieder verbietet. Dafür erntet sie auch Kritik.

STRACHE / HARTINGER-KLEIN
STRACHE / HARTINGER-KLEIN © (c) APA/HANS KLAUS TECHT (HANS KLAUS TECHT)
 

Seit 2012 ist die Lehrlingsausbildung für Asylwerber bis 25 Jahren in Mangelberufen erlaubt. Diesen Erlass will die FPÖ wieder zurücknehmen, kündigte Parteichef Vizekanzler Heinz-Christian Strache in der Tageszeitung "Österreich" an.

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) werde prüfen, "den falschen Erlass von damals möglicherweise zurückzunehmen". "Denn das dürfte ja nicht sein: Wenn einer kein Bleiberecht hat, sollte er keine Lehre beginnen dürfen", so Strache. Lehre für Asylsuchende soll es damit nicht mehr geben. "Es gibt genügend Jugendliche, die eine Lehre suchen, und wir haben genügend anerkannte Flüchtlinge, die nicht arbeiten und keine Lehre haben."

"Zerstörung der letzten großen Integrationsmaßnahme"

Oberösterreichs Integrationslandesrat Rudi Anschober übt umgehend scharfe Kritik an Straches Ankündigung und sieht den Koalitionspartner ÖVP und Kanzler Sebastian Kurz gefordert: "Jetzt ist die ÖVP gefordert. Der Bundeskanzler muss die Causa Lehrausbildung für AsylwerberInnen generell zur Chefsache machen, die Zerstörung dieser letzten Integrationschance abwenden und Gespräche für eine Lösung der Vernunft gegen die drohenden Abschiebungen hunderter Lehrlinge und für eine grundsätzliche Lösung ermöglichen", so Anschober in einer Aussendung. Ein Ende für den Zugang zur Lehre wäre die Zerstörung der letzten großen Integrationsmaßnahme für Asylwerber "und ein schweres Foul an den vielen Unternehmen, die unter dem Lehrlingsmangel leiden", so Anschober.

"Realitätsfremd und zynisch"

Auch NEOS-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn übt Kritik: „Das ist völlig realitätsfremd und zynisch." Die Bedürfnisse der vielen Unternehmerinnen und Unternehmer, "die sich in den vergangenen Wochen lautstark zu Wort gemeldet haben und sich für ihre Auszubildenden eingesetzt haben", seien der Bundesregierung offenbar egal, so Schellhorn. "Und außerdem tritt die Bundesregierung mit solchen Maßnahmen die Integrationswilligen in diesem Land mit Füßen.“

Kommentare (69)
Kommentieren
mapem
0
4
Lesenswert?

1 … Ah schau, jetzt sind wir offenbar voll im Posthumanismus angekommen und Basti macht´s möglich – gell.

Ja ja, die Metamorphose von Schwarz zu Türkis demonstriert sich jetzt immer deutlicher dadurch, dass man sich neuerdings das humanistische Feigenblatterl gar nicht mehr umhängt – diese pseudo-christlich-soziale Attitude - bis dato ein Paradigma der Schwarzen: „Wenn man wirtschaftlich eh was rausholen kann, kann man auch hin und wieder a bisserl philanthrop sein, wenn´s grad passt.“ …
Darauf wird jetzt wohl gesch…, gell Basti?! …
Hm … entweder sind die „Kollateralprofite“ so ergiebig, die sich im Aufmerksamkeits-Windschatten der blauen en-suite Einzelfall-Manufaktur anhäufen – oder Basti hat prinzipiell schon auf level 2 seines Deregulierungsplans geschaltet:
„Ist das Image einmal demoliert – regiert´s sich dann ganz ungeniert!“
Und dass jetzt all die Recken aus dem Bauch des blauen Pferdes kriechen, das das türkise Prinzerl selbst ins Troja zog, ist – Zitat Strach: „logisch“.
Nun – jeder weiß ja, was dann in Troja passiert ist. Uuuuups – sorry – mein Kardinal-Fehler! … Nein, der Dolm weiß es eben nicht, weil ihm eben die Fernbedienung, Konsole, Facebook & Co. sehr sehr wichtig sind – und Geschichte, Kultur und anderes, gelinde gesagt, am A vorbeigehen. Na ja – und wer dann eben nicht weiß, dass er nichts weiß?! Ausgezeichnet - davon träumt jeder Demagoge und jeder Populist … und deshalb haben der Basti und der Herr Rittmeister jetzt auch so eine Freude und immer eine Freude und immer eine Mordsgaudi mit euch.

mapem
0
4
Lesenswert?

2… Und Putin hat eine Freude mit unserer blauen Reiterei – und der Trumpel lobt unseren Prinz-Monarchen – ach, wie schöööön!

Dolmatien entwickelt sich direkt zum Harmonisierungszentrum zwischen Ost und West. Das ist fein, denn vielleicht sind dann bald beide Darstellungs-Outlets dieser Gesellschaftsmodelle in Ösien möglich: dann könnte man zB endlich wieder die vom andern Ufer ordentlich vertrimmen, oder die rotzfrechen Demonstranten über den Haufen reiten und unseren Nationalstolz ordentlich zelebrieren – und die Rettung muss auch nicht mehr einen jeden von der Straße aufklauben und ins Krankenhaus bringen … das kostet ja nur - und schlägt sich bei der jährlichen Dividenden-Auszahlung an die Armen in unserer Gesellschaft negativ zu Buche. Und dass ein jeder Fratz gleich studieren kann, nur weil er gscheid ist, muss ja auch nicht sein – oder?!

Nein, nein … das passt schon so, wie´s jetzt läuft … ich denke, je einfacher die Strukturen sind und ein jeder durch das Schicksal seiner Herkunft seinen Platz in der Gesellschaft zugewiesen bekommt, desto stabiler ist ein Staat. Und mal ehrlich - wenn man seine Glotze hat – und sein Smartphone? Eben!
So gesehen können wir wirklich zuversichtlich in die 3. Republik marschieren … und wenn dann auch noch irgendwann der Gabalier das Neujahrskonzert macht – und der Hofer die Neujahrsansprache hält, dann ist´s kleine Österreich endlich wieder ein richtiges Kulturland.

chari
0
0
Lesenswert?

Politik mit Kinderzimmer-"Logik" ... zum Kopfschütteln!

Wenn die Milch schlecht geworden ist, dann erschießen wir also die Kuh?
Das ist die selbe Logik, wenn Eltern allen Kindern Hausarrest geben, weil eines nicht brav war oder der Lehrer die ganze Klasse bestraft weil einer den Unterricht gestört hat. Fördert natürlich den Zusammenhalt, stösst absolut nicht auf Unverständnis und provoziert sicher keine Gegenreaktion.... Logisch!

Ich frag mich, wem das am Ende mehr schadet?
- den Lehrherren, die eventuell mal brauchbare Lehrlinge bekommen hätten?
- den Lehrlingen, die die Möglichkeit zur Integration und eine Zukunftsperspektive bekommen hätten?
- der Kriminalstatistik, die bewiesenermaßen bei Unterbeschäftigung von Jugendlichen exorbitant steigt?
- dem Teil der Bevölkerung, der sich so oder so über die "faulen" Asylwerber aufregen,die ja nicht arbeiten wollen?
In wie vielen Fällen wäre es denn berechtigt angewandt?

unterhundert
3
3
Lesenswert?

Leute ,

die sich Integrieren wollen, werden Abgestraft und heim geschickt. Im gegenzug füttert man Verbrecher durch.

Musicjunkie
4
7
Lesenswert?

Also echt, wenn ich noch einmal von dieser unsäglichen Regierung, etwas in puncto Integration höre.

Zwickt's mi, i man i tram!
Noch nie so oft, als in den letzten Wochen - Monaten fiel mir dieses Lied ein.

A6TLUK0I30K939HI
3
6
Lesenswert?

Diese Menschenfeindlichkeit

und Menschenverachtung entbehrt jeder Grundlage und ist nur verachtenswert ohne Kommentar !

Eyeofthebeholder
6
5
Lesenswert?

Strache abschieben!

Egal ob nach Russland oder Serbien, Hauptsache Italien!

4VYNX08ACGY2G8LP
5
7
Lesenswert?

Da die fpö wähler auch net

arbeiten können oder wollen....woher bekommen wir dann die Schepfer? Ironie off.

DavidgegenGoliath
8
3
Lesenswert?

Die Logik hat endlich gesiegt!

Nur wer in Österreich bleiben darf, kann hier auch eine Lehre absolvieren!
Alles andere wäre schwachsinnig!

X22
3
3
Lesenswert?

Schwachsinn ist deine Ansage

Auch wenn jemand kein Asyl bekommt, weil die Gründe nicht reichen, heißt das ja nur das er keine Unterstützung auf Grund des Asylrechtes bekommt. Weswegen kann er, deiner Meinung nach, keine Lehre absolvieren? Eine Lehre bedeutet doch, sie können sich selbst erhalten, sich leichter integrieren, einen Beitrag zu unseren BIP leisten, verbindend wirken usw., alles positive Effekte, die den Hetzern natürlich nicht gefällt. Aber denen ist doch wurscht was gut wäre, die haben nur Angst ihre Macht gleich wieder zu verlieren und wenn sie könnten wäre ihnen ein Regime a la Orban 100 mal lieber

Mein Graz
4
6
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

Du meinst wohl die Logik der Blauen?

Kaum ein Österreicher möchte mehr Kellner, Schwarzdecker, Fräser, Dachdecker, Schweißer, Elektroinstallateur, Bautischler, Betonbauer, Zimmerer, Spengler oder Fliesenleger werden. (Auszug aus der Liste der WKO Steiermark).
Da ist es doch logisch, dass man diejenigen, die diese Berufe eventuell doch erlernen wollen, einfach nicht lernen lässt. Und den Wirtschaftstreibenden sagt man dann was?

Wenn man dann jede Möglichkeit zu arbeiten, die Möglichkeit die Sprache zu lernen und damit jede Möglichkeit, seinen Integrationswillen zu zeigen abgeschafft hat, kann man dann seinen gut- und blauäugigen Wählern sagen: Seht her, die WOLLEN sich ja gar nicht integrieren!

Und du und deinesgleichen glauben das natürlich, weil ihr einfach keine Ausländer in Österreich haben WOLLT.

DavidgegenGoliath
0
0
Lesenswert?

@Mein Graz

Ohne positiven Asylbescheid, ist Integration nicht nötig, weil man kein Bleiberecht hat!
Die Wirtschaft soll sich auf 15.000 junge asylberechtigte Arbeitslose konzentrieren!

ffld
12
41
Lesenswert?

Keine Ahnung....

Strache hat keine Ahnung von der Wirtschaft.
Er soll mal in Betriebe fahren, und sich ansehen wo überall Fachkräfte fehlen, anstatt nur Propaganda Politik zu machen.
Bis jetzt wurde unter ihm und Basti noch nichts verbessert, nur gekürzt.
Leider hat das sein Wählervolk noch nicht begriffen...

O4M6FTTSNYQLYSW2
16
12
Lesenswert?

zu wenig

Hr. Strache, das mit den Asylwerbern geht nicht weit genug. Man sollte, zB. nach Namensherkunft beginnend, schauen, ob der jeweilige überhaupt berechtigt ist, sich in Östereich aufzuhalten, dann sollte man dessen Rückführung prüfen, bzw. zuerst die ev. inzwischen (natürlich unrechtmäßig) erworbene Ausbildung und/oder Qualifikation aberkennen.
Bei Interesse kann ich Ihnen gern ein paar Namensbeispiele nennen.

4VYNX08ACGY2G8LP
4
4
Lesenswert?

Villimsky?

Landbauer?

vielseiter
4
3
Lesenswert?

@fortus01: WAHLVOLK???

Es ist zum Speiben!
Hier schreibt einer, dem Kultur, Ethik, Empathie und so weiter wurscht sind!
WEITER SO:
Fressen, saufen, Auto rasen ...

ffld
4
12
Lesenswert?

Namen...

die Namen und sie Herkunft der Vorfahren der FP-Politiker ???

Planck
10
23
Lesenswert?

Hoch interessant.

Jetzt geht's also wieder los mit'm Denunzieren.
Da war doch mal was, vor 80, 90 Jahren oder so ...

lieschenmueller
6
16
Lesenswert?

@Planck

Also ich lese bei fortus01 Ironie!

Planck
4
16
Lesenswert?

Sollte mein Ironiedetektor versagt haben, stehe ich selbstverständlich nicht an, mit dafür zu entschuldigen und ihn schleunigst generalüberholen zu lassen.

lieschenmueller
0
1
Lesenswert?

Ausgerechnet Ihhhnen versagt der Ironiedetektor

Lieber Planck, ein Treppenwitz! Das kostet Ihnen jetzt eine Runde ans Forum ;-)

lieschenmueller
0
1
Lesenswert?

Ohjegerle,

heißt wahrscheinlich "das kostet SIE eine Runde" und ein Tadel vom Herrn Steindingsbums steht an.

O4M6FTTSNYQLYSW2
0
3
Lesenswert?

Lieber Plank,

ja, ich glaube, Ihr Ironiededektor muss justiert werden.

Planck
1
3
Lesenswert?

Okay. Dann, wie gesagt: Entschuldigung.

Kommt morgen zum TÜV *g

scionescio
3
12
Lesenswert?

Das wirklich tragische daran ist, dass man sich in Zeiten wirklich nicht mehr sicher sein kann, dass es sich um Ironie handelt ...

... es ist schon ein paar Jahre her, wo man sich noch sicher sein konnte und nicht vielleicht einen aufgehetzten Blauwähler vor sich hatte.

SoundofThunder
15
36
Lesenswert?

🤔

Das passt eh zu deren Vertändniss. Man streicht die Deutschkurse damit die unsere Sprache und Werte nicht erlernen können um behaupten zu können dass die sich nicht integrieren wollen und man will sie daran hindern sich über den Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.Wer wird denn sich in Zukunft die Hände schmutzig machen? Unsere gebildete durch jahr(zehnte)elange Studien gestählte Studenten?

 
Kommentare 1-26 von 69