Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ÖBBVillach ist mit der neuen Vectron-Lok voll am Zug

Am Montag wurde in Wien die erste 8700 PS-starke Siemens-Lokomotive den ÖBB übergeben. Die ersten 30 Zugmaschinen werden zu „Kärntnern“.

Die neue Vectron-Lok der ÖBB ist eine "Villacherin"
Die neue Vectron-Lok der ÖBB ist eine "Villacherin" © Siemens AG
 

Mit 200 neuen Elektrolokomotiven aus dem Hause Siemens rüsten die ÖBB ihre Güterverkehrssparte in den nächsten Jahren massiv auf. Die ersten 30 Stück werden bis Ende 2018 geliefert, die „Premieren-Lokomotive“ der Vectron-Reihe wird heute, Montag, an die ÖBB und ihren Vorstandsvorsitzenden Andreas Matthä übergeben. 120 Millionen Euro kosten die 30 Multi-Systemlokomotiven, die für Wechsel- und Gleichstrom gleichermaßen ausgerüstet sind, das ergibt einen Stückpreis von vier Millionen Euro. Eingesetzt werden die Loks in über zehn Ländern Süd- und Osteuropas sowie in Deutschland und Italien. „Stationiert ist die neue Lokflotte in Villach“, sagt ÖBB-Sprecher Christoph Posch. Hier werden derzeit auch die Lokführer und das Werkstättenpersonal geschult. In den Dienst gestellt wird die neue Reihe 1293 im Mai. Die neuen Lokomotiven sind 8700 PS-stark und bis zu 160 km/h schnell.

Kommentare (2)

Kommentieren
umo10
0
0
Lesenswert?

Da freut sich mein Infineon Villach Herzerl aber

Ich bin stolz auf meine persönlich betreuten Mikrochips ;-)

wernbergerbua
0
0
Lesenswert?

Rechtschreibfehler bitte korrigieren => Gleitstrom => Gleichstrom

lG.