Nach Handwerker-KVLauda will Flugbegleitern 959,20 Euro zahlen

Laut einem Bericht im Kurier will Formel-1-Legende Niki Lauda den Junior-Flugbegleitern seiner neuen Fluglinie ein Grundgehalt von 959,20 Euro brutto zahlen. Sie sollen nach dem Kollektivvertrag der Handwerker angestellt werden.

Airliner Niki Lauda will die Belegschaft zum Teil nach dem Kollektivvertrag der Handwerker entlohnen © APA
 

Die neuen Dienstverträge für die Mitarbeiter der neuen Fluglinie von Niki Lauda sorgen laut Kurier für Kritik der Gewerkschaft. Es soll sich dabei um das ursprüngliche Einstiegsgehalt der insolventen Billigairline handeln, deren Vermögenswerte an Lauda verkauft wurden.

Lauda soll den künftigen Mitarbeiter zwei Verträge zur Wahl anbieten – einen direkten Dienstvertrag mit der Airline Laudamotion und einen Leihpersonalvertrag mit der Firma Laudamotion Operations. Letzterer sorgt für die Kritik. Mehrere Mitarbeiter der Vorgängerfluglinie flyniki, die übernommen werden sollen, haben sich deshalb an die Gewerkschaft Vida gewendet.

"Mit solchen Modellen werden die Arbeitnehmerrechte ausgehebelt", sagt Johannes Schwarcz, Vorsitzender des Fachbereichs Luftfahrt in der Vida,  dem Kurier. Es werde unter anderem der Kollektivvertrag für Angestellte im Handwerk und Gewerbe angewendet, dabei handle es sich auch um jenen Kollektivvertrag mit der geringsten geregelten Arbeitszeit. Die Einstiegsgehäler seien eine Katastrophe. Im aktuellen Lauda-Angebot sind es 959,20 Euro.

Lauda selbst versteht die Aufregung nicht. Man habe die Niki-Mitarbeiter mit dem Niki-Kollektivvertrag übernommen. Die Gehälter seien 1:1 die Niki-Gehälter.

Kommentare (86)

Kommentieren
blackpanther
3
10
Lesenswert?

Schnorrer

Lauda hat mit dieser Frechheit die rote Linie überschritten. Unglaublich, bei Diskussionen über Mindestlöhne zwischen 1500 und 1700 Euro diese Bezahlung anzubieten. Das ist Dumping übelster Kategorie und menschenverachtend. Lauda hat meinen Respekt vor seinen Leistungen verloren. Aber genau solche Löhne sind offenbar das Ziel unserer Regierung, die nur noch Firmeninteressen dient. Die Reichen sollen noch reicher werden, die Mittelschicht wird zur Unterschicht degradiert. Danke Herr Kurz!

Antworten
zyni
0
8
Lesenswert?

Sehr unsympathisch,

ich fliege sicher nie mit dieser Fluglinie.

Antworten
Scaurus
0
15
Lesenswert?

Warum Lauda

wohl unseren stummen Kanzler Kurz unterstützt hat?

Antworten
RAIUNO
1
8
Lesenswert?

In den Ruhestand schicken!

Er ist zu alt der Altersgeiz mach sich bei ihm schon seit 30 ......Jahren bemerkbar.
Er sollte sich zurücklehnen und das Leben genießen sonst ist es vorbei.
Oder hat er Schulden?

Antworten
metropole
0
16
Lesenswert?

Geizhals

da gibt es nur eine antwort : Diese Fluglinie meiden.Lauda will sich auf kosten der Arbeitnehmer bereichern -war nichts anderes zu erwarten ! es ist ein Skandal jemandem ein Gehalt von 900€ zu offerieren ! dies bringt nur Lauda zu Stande !!

Antworten
hermyne
4
20
Lesenswert?

Kollektivverträge

Warum macht der Lauda das? Die Antwort ist relativ einfach! Er schaut, dass er im Fluggeschäft kompetitiv ist, alles andere wäre ja ein kompletter Schwachsinn! Lauda möchte am Markt einfach performen! Nüchtern betrachtet und wenn man ganz ehrlich sein will, der eigentliche Skandal ist, dass es derartige ausbeuterische Kollektivverträge überhaupt gibt! So schaut's aus!

Antworten
schadstoffarm
2
4
Lesenswert?

soll er doch Häuslgebühren verlangen

oder ein Adipositaszuschlag um hoch kompetitiv zu sein. Oder 2 Kapperln tragen um Lohn zu zahlen.

Antworten
DukeNude
6
12
Lesenswert?

Regelung KV-Zugehörigkeit

1) welcher KV zulässig ist, kann auf der Wirtschaftskammerseite nachgelesen werden. Offensichtlich kann man hier keine Links posten.
2) Sollte der KV zulässig sein, muss erstmal Personal gefunden werden, das um das Geld arbeitet
3) Gibt es gesetzliche Regelungen der Arbeitszeit, die durch den KV nur unter bestimmten Voraussetzungen eingeschränkt werden dürfen

Zugtausende andere Österreicher arbeiten ebenso in diesem KV, also nicht nur auf Herrn Lauda hinhauen bitte

Antworten
DukeNude
0
5
Lesenswert?

noch was

für Arbeitskräfteüberlasser gibt es meines Wissens auch einen eigenen KV

Antworten
frako
5
18
Lesenswert?

Soll seinen Schmarrn selber machen

und er erspart sich auch noch die € 900,00.

Antworten
ppezi
11
7
Lesenswert?

da habens recht

ich bin auch dafür.. er sollte die Airline einfach pleite gehen lassen oder an einen Ausländische Anbieter wie den zuvor abgebene.. dann die Österreicher alle Kündigen, was ohne ihn eh sowieso passiert wäre... dann haben die nörgelnden verwöhnte Österreicher endlich das bekommen was sie verdient habe..

Antworten
bluebellwoods
1
22
Lesenswert?

Nüchtern betrachtet

gibt es in vielen Branchen ein Grundgehalt, das durch diverse Zulagen aufgefettet wird. Wie sieht es da aus?
Wäre objektiver, wenn man auch diesbezüglich was im Artikel lesen könnte.

Antworten
Eyeofthebeholder
0
4
Lesenswert?

@bluebellwoods: Die 959,20 sind bereits INKLUSIVE 360,- Euro

Sonn-, Feiertags und Nachtzulage.

Hinzu kommen allerdings noch Zulagen für die Stunden, die tatsächlich in der Luft verbracht werden ("Blockzeit"), sodass ein/e Flugbegleiter/in ungefähr auf 1400-1500 brutto kommt. Die AUA zahlt übrigens auch nicht mehr.

Antworten
gerbur
4
17
Lesenswert?

Die Fratze der Gier

hat ein passendes Gesicht!

Antworten
voit60
6
15
Lesenswert?

Lauda-Air oder wie sie sonst in Zukunft heissen wird,

nein Danke.

Antworten
4e45bafc255dca8d9edb6766106b4ac2
2
7
Lesenswert?

Niemand muß bei dem Geizhals arbeiten!

Und ich werde sicher nie mit so einem Halsabschneider fliegen.

Antworten
Luitpold
7
23
Lesenswert?

Großmaul Niki

Eine Schande so eine Idee zu haben. Dafür wird der Schwätzer von den Journalisten auch noch hofiert. Der Niki hat seine Stewardessen ohnehin schon zu Putzfrauen degradiert.

Antworten
burgring0
3
16
Lesenswert?

Das Angebot bei anderen....

....Fluggesellschaften, die gereichte Löhne bezahlen, nach Flugbegleitern ist groß. Wer bei Lauda andockt, muss damit leben...

Antworten
Eyeofthebeholder
0
2
Lesenswert?

@burgring0: Da irrst Du,

andere zahlen für die Kurzstrecke auch nicht spürbar mehr.

Einigermaßen interessant wird das Gehalt erst auf Langstrecke, wo man immer wieder einige Tage im Ausland verbringt. Ist dann halt die Frage ob man das eher als Kurzurlaub oder als übermäßig lange Trennung von der Familie empfindet.

Antworten
karlmayerkainach
2
25
Lesenswert?

Kollektivvertrags-Schande

Ich finde es eine Riesen-Schande, dass von Gewerkschaft, Arbeiterkammer und Arbeitgebervertretern überhaupt Kollektivverträge unterschrieben werden, nach denen zu solchen Hungerlöhnen gearbeitet werden muss. Der Staat - sprich Steuerzahler - muss solche Löhne mit Negativsteuern und Zuschüssen aufbessern, um den Armen ein Durchkommen zu ermöglichen. Das heißt aber auch, dass ich als Steuerzahler über diese Zuschüsse zur Gewinnmaximierung dieser Ausbeuterfirmen zwangsverpflichtet werde!

Antworten
Paddington
1
1
Lesenswert?

Ja, aber...

Eines bitte trotzdem nicht vergessen. Gäbe es diese Interessensvertretungen nicht, müsste jeder Dienstnehmer direkt mit dem Dienstgeber in Gehaltsverhandlung treten und das ohne Beschränkung nach unten. 1. Das kann und will nicht jeder 2. Die Unternehmen sitzen dann in vielen Fällen einfach am längeren Ast.

Antworten
selbstdenker70
21
20
Lesenswert?

...

Klar, um 2,50 will die Mami mitn Papi auf die ichfressmichfünfmalamtagvoll-insel fliegen, und das Personal dafür soll aber 2000 netto verdienen...auch über den Wolken fällt der Gewinn nicht vom Himmel.

Antworten
hgw22
22
10
Lesenswert?

was soll die Aufregung?

die Coconut Airlines zahlen noch weniger...

Antworten
Kristianjarnig
4
30
Lesenswert?

Hand aufs Herz...

....überrascht das jetzt wirklich einen von uns? Ich kenne die Gehälter von Herrn Lauda noch aus Lauda Air Zeiten.

Ich denke die Belegschaft hat sich wohl mit gutem Grund vor einem "Lauda" als neuen Eigentümer gefürchtet. Die Alternative mit Vueling und BA wäre wohl besser gewesen. Hauptsache es ist eine "österreichische Lösung", gell?

Das gut: Wizzair aus Ungarn eröffnet eine Base in Wien und was ich bislang gesehen habe dürften die bessere Gehälter als Lauda bieten. Noch dazu mit österreichischem Vertrag, etwas was in der Airlinebranche mittlerweile eine Seltenheit ist, speziell im vielgerühmten Low Cost Sektor(rühmliche Ausnahme, sofern ich weiß, Easyjet).....

Antworten
lupinoklu
3
15
Lesenswert?

Der Vorteil dieses Angebots ist nicht zu übersehen

Die Angestellten können nicht gekündigt werden !!!
?
?
?
?
Antwort: Sklaven müssen verkauft werden !!!

Antworten
ChihuahuaWelpe55
6
21
Lesenswert?

Ich kann mir durchaus gut vorstellen

das eine Partei mitgeholfen hat, den Deal so zu drehen, dass Herr Lauda den Zuschlag erhalten hat

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 86