VersandhändlerUmsatz von Grazer Unito-Gruppe übersteigt die 400 Millionen Euro

Der Versanhandelsspezialist Unito (mit den Marken Otto, Universal, Quelle) wächst weiter besonders rasant. Nun wurde die markante 400-Millionen-Euro-Grenze überschritten.

Unito-Manager Harald Gutschi und Achim Güllmann
Unito-Manager Harald Gutschi und Achim Güllmann © Unito
 

Nachdem die Versandhandelsgruppe Unito mit Sitz in Graz schon vor Weihnachten einen Rekordwert bei verschickten Paketen bekanntgegeben hatte, lieferte sie nun knapp vor Ende des Geschäftsjahres 2017/18 Zahlen nach. Man werde erstmals die Umsatzschwelle von 400 Millionen Euro überschreiten, teilte die Gruppe am Faschingsdienstag in einer Aussendung mit.

Man rechne mit einem Umsatzwachstum von 50 Millionen Euro oder zehn Prozent per anno bis 2020, so Geschäftsführer Harald Gutschi.

Die 400-Millionen-Euro-Marke beim Umsatz war am Faschingsdienstag überschritten worden, das Geschäftsjahr läuft noch bis 28. Februar. Die Unito-Gruppe (mit ihren österreichischen Leitmarken Otto, Universal und Quelle) will im Geschäftsjahr 2019 mehr als eine halbe Milliarde Euro Umsatz erreichen.

Das im Jahr 2013 (damaliger Umsatz: 312,2 Millionen Euro) angepeilte Langfrist-Umsatzziel von 550 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2020 werde u.a. aufgrund der anhaltenden Dynamik im Online-Markt sowie der Wachstumschancen durch die Expansion in neue Märkte in den Bereich des Möglichen rücken.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.