Davos Weltpolitik und Prominenz

Schon vor der öffentlichen Eröffnung des alljährlichen Weltwirtschaftsforums wurden Cate Blanchett, Elton John und Shah Rukh Khan mit einem Chrystal Award geehrt.

Indiens Ministerpräsident Narendra Modi hat gut ein Jahr nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump vor Gefahren für den Freihandel gewarnt. "Die Kräfte des Protektionismus erheben ihr Haupt gegen die Globalisierung", sagte Modi am Dienstag zum Auftakt des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos.

APA/AFP/FABRICE COFFRINI

Neue Zollbarrieren und mangelnde Fortschritte beim Aufbau von Handelsabkommen zeugten von dieser "besorgniserregenden Lage". Die Antwort auf die derzeitigen Herausforderungen für den Welthandel könnten nicht in der Isolation liegen, sondern im "Verständnis und der Akzeptanz der Veränderungen", sagte Modi, ohne Trump direkt zu erwähnen. Er war mit einer großen Delegation von Regierungsvertretern und Geschäftsleuten nach Davos gereist.

APA/AFP/FABRICE COFFRINI

Vor der Eröffnung des World Economic Forums traten die Vorsitzenden der Organisation vor die Presse: Erna Solberg, Premierministerin Norwegens; Chetna Sinha, Deshi Foundation; Ginni Rometty, CEO von IBM; Christine Lagarde, IWF-Chefin; Isabelle Kocher, CEO ENGIE; Fabiola Gianotti, Generaldirektorin der Europäischen Organisation für Nukelarforschungund Sharan Burrow, Generalsekretärin der  International Trade Union Confederation

Die Eröffnungsrede hält Indiens Regierungschef Narendra Modi. Hier mit dem Schweizer Präsidenten Alain Berset

AFP

Am Vorabend der Eröffnung wurden die Chrystal Awards für den Einsatz im Dienst der Menschheit verliehen. Im Bild: Preisträgerin Cate Blanchett

AFP

Auch der Sänger Elton John wurde mit einem Chrystal Award geehrt.

AFP

Der indische Schauspieler Shah Rukh Khan erhiet den Preis für seinen Einsatz für Kinder- und Frauenrechte in Indien.

AFP
1/7
Kommentieren