AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wifi, FH Campus60.000 Steirer nutzten Bildungsangebot der Wirtschaftskammer

Die Wirtschaftskammer Steiermark betreibt neben dem Wifi noch die FH Campus 02 und die Tourismusschulen in Bad Gleichenberg.

Die FH Campus 02 in Graz
Die FH Campus 02 in Graz © Jürgen Fuchs
 

Mehr als 60.000 Bildungshungrige und Fortbildungswillige haben den Bildungscampus der Wirtschaftskammer Steiermark im vergangenen Jahr besucht. Der Großteil entfiel auf das WIFI mit rund 40.000 Kursbesuchern. An der FH Campus 02 gab es heuer einen Bewerberrekord. Drei neue Bachelor-Studiengänge werden zur Akkreditierung eingereicht, hieß es am Dienstag im Pressegespräch.

"Fachkräfte in allen Bereichen sind gefragt. Bildung und das damit verbundene Know-how ist die wichtigste Ressource in unserem Land", hob WK-Präsident Josef Herk bei der Bilanz zum abgelaufenen Bildungsjahr der steirischen Wirtschaftskammer hervor. Insgesamt habe die Kammer über das Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI), den FH Campus 02 und die Tourismusschulen Bad Gleichenberg mehr als 2,1 Millionen Stunden an Bildung und Fortbildung angeboten.

5000 Jugendliche im Talentcenter

Hinzu kommen noch 5.000 Jugendliche, die im Talentcenter einen dreistündigen Talente-Check durchgeführt und professionelle Berufsorientierung erhalten haben, wie Martin Neubauer, Leiter des WIFI Steiermark ergänzte. "Wir waren positivst überrascht, dass die Nachfrage so hoch ist", so Neubauer, der im Sommer 2016 dem langjährigen Leiter Peter Hochegger nachgefolgt ist.

Die seit 2016 ebenfalls neue Rektorin der Fachhochschule FH Campus 02 der steirischen Wirtschaftskammer, Kristina Edlinger-Ploder, kündigte drei neue Bachelor-Studiengänge an: "Alle drei sind im technischen Bereich angesiedelt", betonte die Rektorin.

Bereits "in den nächsten Wochen" werde die Akkreditierung für den dual aufgebauten Studiengang "Business Software Development" beginnen, der bereits im Herbst 2018/19 starten könnte. Die FH Campus 02 kooperiert bei diesem berufsbegleitenden Studiengang mit der FH Joanneum und der TU Graz. 40 Studienplätze sind für den Campus 02, weitere 32 für die FH Joanneum am Standort Kapfenberg geplant. Im ersten Studienjahr sollen alle Teilnehmer von Lehrenden der TU Graz unterrichtet werden, sagte Edlinger-Ploder. Intergraler Bestandteil sei ein Praktikum in Partnerunternehmen - bereits jetzt gebe es dafür mehr als 50 zugesagte Praktikumsplätze.

Mit dem Vollzeit-Studiengang "Smart Automation" wolle man auf die Anforderungen der Entwicklung der Industrie 4.0 regieren. Er wird laut Edlinger-Ploder englischsprachig geführt und für 36 Studienplätze beantragt. Um die Herausforderungen und den richtigen Umgang mit großen Datenmengen wird es im Vollzeit-Studiengang "Business Data Science" gehen. Beginnen will man mit 35 Studienplätzen. Insgesamt biete die FH Campus 02 rund 1.200 Studienplätze in 11 Bachelor- und Masterstudien an - davon rund 550 in technisch orientierten Studien, fasste der Geschäftsführer der Campus 02, Erich Brugger, zusammen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.